Dienstag, 4. Januar 2011

Gegen die Finsternis - Melissa Marr




Kurzbeschreibung
Wer ist Niall, dieser faszinierende Unbekannte, der so anders, so viel älter wirkt als Leslies übrige Freunde? Und warum taucht er immer öfter in ihrer Nähe auf? Leslie möchte ihn ansprechen, ihn kennenlernen - trotz der eindringlichen Warnungen ihrer Freundin Ash, die Dinge über ihn zu wissen scheint, die Leslie sich nicht träumen lassen würde... Doch dann droht Leslie von ganz anderer Seite Gefahr: Als sie sich ihr lang ersehntes Tattoo stechen lässt, scheint dieses sie auf magische Weise zu verändern. Und als sie schließlich vom Reich der Dunkelelfen und ihren schauerlichen Geheimnissen erfährt, gerät sie in Panik... Wird sich Niall, der seltsame Unbekannte, doch als ihr Beschützer entpuppen?

Meine Meinung: 
Ein grandioses Buch. Ich fand es besser als das erste, obwohl auch dieses schon absolut gelungen war. Als ich in die Buchhandlung ging und mir den Klappentext durchgelesen hatte, hab ich meine BUchhändlerin gefragt, ob das so ne Art Biss-Bücher seien und sie meinte wenn ich die Biss-Bücher schon gerne gelesen hätte würden mir diese bestimmt auch gefallen. Und sie hat Recht behalten. Die Geschichte ist zwar anders und es geht nicht um Vampire, aber sie ist verdammt gut anders. Wer also gerne in die Welt der Fantasie und Mystik abtaucht, sollte sich diese beiden Bücher nicht entgehen lassen. In diesem Band ging es um Leslie, eine Sterbliche, die vom König der Finsternis "gebraucht" wird. Dieser arbeitet wiederum mit Halblingen die unter seinem Schutz stehen zusammen und gelangt somit ( durch die Kraft eines Tattoos ) an die Macht über Leslies Gedanken, Empfinungen, etc. Und dann ist da noch Niall, der sich nicht entscheiden kann, zwischen seinem alten und seinem neuen Leben. Klar ist nur, das er sich mehr oder weniger in Leslie verliebt. Und dann plötzlich, dreht sich die ganze Geschichte nochmal. Aber mehr verrate ich nicht, ihr sollt es ja schliesslich selbst lesen.
Die Geschichte ist spannend und teilweise witzig geschrieben. 

Das Buch bekommt von mir 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen