Donnerstag, 21. Juni 2012

Erben des Mondes - Grimoire lunaris



Autorin: Stefanie Hasse
Seitenzahl: 336
Preis: 19,90

Kurzbeschreibung: 

Victoria träumt jede Nach von Darian, der ihr noch nie im Leben begegnet ist. Oder doch ? In der Nacht ihres Rufes kann sie sich wieder an alles erinnern: Sie ist ein Kind des Mondes, ein wichtiger Teil dieser magischen Welt. Bei ihrer Wiedergeburt wurde sie mit mächtigen Fähigkeiten ausgestattet, die ihr helfen sollen, den Krieg gegen das Böse zu gewinnen. Doch der für sie vorbestimmte Weg veränderte sich durch ihre Liebe zu Darian.
Die erwachsene Victoria erinnert sich in der Nacht ihres Rufes wieder an ihr Leben als 18-jährige. Mit ihrer Wiedergeburt beginnt für sie und die anderen Neulinge die Ausbildung der Kinder des Mondes. Victoria mit ihrer telepathischen Gabe ist nun Teil dieser den Menschen verborgenen Welt der Magie. Ihre Ausbildung verläuft ganz nach Plan, bis sie eines Tages das Grimoire lunaris, das mächtigste Zauberbuch der Welt, in den Händen hält und sie damit die Aufmerksamkeit des Bösen auf sich zieht. Unterstützung bekommt sie durch Darian. Doch ihr Vertrauen in Darian wird erschüttert, als sie von seinem dunklen Geheimnis erfährt.

Mein Fazit:

...wird leider nicht ganz so gut ausfallen ,wie ich es mir erhofft hätte.
Auf das Buch gekommen, bin ich durch Book & Senses, der Blog von Lisa, auf welchem Sie die Aktion "Wanderbuch" ins Leben gerufen hat. Ich fand diese Idee prima und dachte mir, das ich mich da einfach mal anmelde. Gesagt getan. Letzte Woche hat mich das Buch dann auch erreicht und ich war sehr gespannt was mich erwartet. Bei den "Erben des Mondes" handelt es sich um den Debütroman von Stefanie Hasse. 
Das Cover ist wunderschön und auch der Klappentext klang vielversprechend, allerdings muss ich im Nachhinein gestehen, das ich irgendwie etwas ganz anderes erwartet hatte. 

Aber gut, das ist ja an und für sich nicht schlimm. Ich habe jedoch eine Weile gebraucht um irgendwie in die Geschichte zu finden, die man besser hätte ausbauen können. Der Schreibstil war sehr einfach gehalten und die Wörter haben sich sehr oft wiederholt, was ich eigentlich nicht unbedingt als Kritikpunkt angeben möchte, da es ja nun ein Debütroman ist und auch ein Autor noch dazulernt :) 
Jedoch fand ich die Geschichte gerade zu Beginn sehr verwirrend und ich hab mich beim Lesen wirklich schwer getan, weil ich überhaupt keinen Plan hatte wohin mich die Reise eigentlich führen soll. 
Die Idee der Geschichte war zwar gut, hat mich aber nicht vollends überzeugen können. Stellenweise fand ich die Geschichte etwas zu profan, an anderen Stellen war sie jedoch wieder spannend. Das Buch hat mich zugegebenermaßen etwas verwirrt, weshalb es mir schwerfällt eine vernünftige Rezension zu schreiben. 
Im Großen und Ganzen okay, hätte ich mir das Buch jetzt allerdings für 19,90€ gekauft hätte ich mich ein bisschen geärgert, weil es mich nur zu 50% überzeugen konnte.

Aber: Liebe Stefanie, das soll Dich auf keinen Fall entmutigen !!! Mach weiter, denn die Idee war wirklich toll und ich bin sicher das wir noch Großartiges von Dir erwarten können ! 
Vielen Dank auch an Lisa für die tolle Aktion und die Möglichkeit, das ich das Buch lesen konnte.

Meine Bewertung: 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen