Samstag, 30. Juni 2012

Hourglass - Myra McEntire



Autor: Myra McEntire
Seitenzahl: 384 Seiten
Preis: 12,99€



Klappentext:

Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft. Zusammen sprengen sie die Grenzen der Zeit...

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens Hourglass, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt - sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in großer Gefahr.




Meine Meinung: 

Dann wollen wir mal. Ich fand das Cover sehr schön und auch der Klappentext klang viel versprechend. Außerdem gab es in den Weiten des Internets überwiegend positive Resonanzen zu dem Buch. Als ich es dann in den Händen hielt und mir den Klappentext nochmal durchgelesen habe, hat mich ein Satz erstmal zurückschrecken lassen: " Hourglass lässt einen einfach nicht mehr los." Ja, nee is klar. Inzwischen liest man das auf fast jedem zweiten Buchcover und ich kanns einfach nicht mehr sehen. Denn immer wieder kommt es dann vor, das das Buch so todsterbenslangweilig ist, das ich mich frage, warum ich auf so einen Satz reingefallen bin. 

Hier jedoch ist es anders und auch ich kann jetzt behaupten, es lässt einen nicht mehr los ! Gut, das ich gestern frei hatte, denn so musste ich das Buch gar nicht erst aus der Hand legen und habs direkt durchgelesen :) 

Wie oben schon steht, geht es um Emerson, die seit einigen Jahren "tote Menschen" sieht. So stößt sie beispielsweise auf dem Nachhauseweg auf einen Scarlett O' Hara verschnitt, der ihr den Weg versperrt. Im Lauf der Jahre, die Emerson hauptsächlich damit verbracht hat, sich selbst für verrückt zu halten, hat sie herausgefunden, das sie die vermeintlichen Geister nur berühren muss, um sie zum Verschwinden zu bringen. 
Emerson lebt bei ihrem Bruder und dessen Frau, die sie aufgenommen haben, als ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen. Da ihr Bruder Thomas ihr helfen möchte, mit den "Geistern" klar zu kommen, schleppt er sie zu allerhand Scharlatanen, bevor er Michael kennenlernt, der für Hourglass arbeitet. Als Emerson Michael kennenlernt, ist sie nicht sicher, ob er ihr helfen kann. Doch auch er kann die Geister sehen. Und er will ihr wirklich helfen. Vorallem möchte er, das sie aufhört sich selbst als verrückt zu bezeichnen und beginnt zu sehen, welche Gabe sie besitzt. 

Das Buch ist sehr spannend geschrieben, von Langeweile keine Spur. Man verliebt sich ein bischen in die tollen Charaktere, die einfach alle großartig beschrieben sind. 
Irgendwo habe ich gelesen, das auch dieses Buch, der Auftakt zu einer neuen Reihe sein soll. Wir werden sehen. Sollte das so sein, freue ich mich auch hier wieder mal auf Band 2. 
Ein wirklich großartiger Zeitreise-Roman ! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen