Dienstag, 31. Juli 2012

HANNES




Autor: Rita Falk
Seiten: 208 Seiten
Preis: 17,90€



Kurzbeschreibung:

Niemand weiß, ob Hannes nach dem schweren Unfall je wieder aus dem Koma erwachen wird. Doch einer glaubt ganz fest daran: sein bester Freund Uli. Und der versucht auf seine Art, Hannes zurück ins Leben zu holen...

Die traurig-schöne Geschichte vom Einbruch einer Tragödie in das Leben junger Menschen. Berührender kann man wohl kaum von Krankheit, Verlust und Tod - und von der Größe, Kraft und Schönheit des Lebens erzählen.






Meine Meinung:

Rita Falk hat es mir bereits seit ihren Eberhofer-Krimis, die mir irgendwann von einer Freundin empfohlen wurden, angetan. Mit "Hannes" schafft sie etwas Neues. 
Eine wunderbare und auch traurige Geschichte über das Leben, die Liebe, eine tiefe Freundschaft, über Hoffnung und das Loslassen.

Rita Falk erzählt in ihrem gewohnt schnörkellosem Stil die Geschichte von Uli und seinem besten Freund Hannes, der seit einem Motorradunfall im Koma liegt. 

Uli fasst den Entschluss, alles was in Hannes gewohnter Umgebung passiert auf Papier festzuhalten, damit dieser, sobald er ins Leben zurückkehrt, dies alles lesen kann und Bescheid weiß, was in der Zwischenzeit geschehen ist. So erzählt er beispielsweise vom "Vogelnest", der Einrichtung für psychisch-labile Menschen, in der er seit kurzer Zeit als Zivi arbeitet. Von Schwester Walrika, die sich nach Feierabend heimlich auf den Balkon schleicht um gemeinsam mit Uli ein Zigarettchen zu rauchen. Er erzählt von den Patienten, die ihm sehr ans Herz wachsen, von den gemeinsamen Kumpels die sich immer mehr voneinander zu entfernen scheinen, aber auch von Hannes Eltern, die an der Situation ihres Sohnes fast zerbrechen, über den Kumpel Brenninger, der eine Weile zum Michel nach Neuseeland fahren muss, um auf andere Gedanken zu kommen und von Hannes Freundin Nele, die Uli eher feindselig gegenüber steht. Und natürlich schreibt er von Hannes, von seinen eigenen täglichen Besuchen bei ihm im Krankenhaus und von Hannes Fortschritten.

Rita Falk erschafft ihre Protagonisten immer mit viel Liebe, so das man sich mit jedem einzelnen auf die ein oder andere Weise identifizieren kann. Sie führt mit viel Witz und tiefen Emotionen durch eine Geschichte die  mitten aus dem Leben gegriffen sein könnte. Sie bringt einen mit diesem Roman zum Schmunzeln, zum Lachen, zum Weinen und vorallem zum Nachdenken ! 






Kommentare:

  1. Ach, von diesem Buch hatte ich mal eine Leseprobe. Hat sich auch ganz gut angelesen. Irgendwie ist es in Vergessenheit geraten. Gut, dass ich durch dich nochmal drauf aufmerksam geworden bin. LG,
    deine neue Leserin Jasmin
    P.S.: Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust:
    http://jasmins-buecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe.

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
  3. Ja, den Roman habe ich auch sehr gemocht, sogar mehr als erwartet, da ich ja nicht so der grösste Fan von Rita Falks Eberhofer-Krimis bin, aber "Hannes" fand ich echt gut. Ich mag es, wenn eine Geschichte auch versteckte Tiefgründigkeit enthält und so lebensphilosophisch angehaucht ist. :)

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen