Montag, 30. Juli 2012

Shades of Grey



Autor: E.L.James
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 608 Seiten
Preis: 12,99€ 

Kurzbeschreibung:

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt, das sich seitdem nicht mehr verdrängen lässt. Und als Christian einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben und sich mit ihm in seiner Wohnung zu treffen. Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Anna ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe - in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht...

"Männer schauen Pornos, Frauen lesen Shades of Grey"


Meine Meinung:

Also, nachdem die Meinungen über dieses Buch ja so dermaßen auseinander gehen, hab ich mich dazu entschlossen, es auch zu lesen. Zudem steht es ja momentan auf Platz 1 der Taschenbuch-Bestseller-Liste.
Also auf gehts. Erwartet hab ich gar nichts. Das war auch gut so.

Ana Steele springt kurzfristig für ihre Freundin Kate, Chefredakteurin der Uni-Zeitung, ein um ein Interview mit dem steinreichen, charismatischen Christian Grey zu führen. Von Anfang an tritt sie in jedes erdenkliche Fettnäpfchen, doch Christian scheint das zu gefallen, denn schon bald taucht er in Anas Nähe auf, obwohl diese hofft ihn niemals wiedersehen zu müssen. Sie fühlt eine magische Anziehungskraft die sie förmlich in Christians Arme treibt. Er lädt Ana in seine Wohnung nach Seattle ein. Schnell wird klar, das Christian ein kontrollsüchtiger, in meinen Augen kranker, herrischer, sadomasochistischer Freak ist. Und auf den nachfolgenden Seiten des 608-Seiten starken Romans kann man dann also lesen, wie er seine SM-Fantasien versucht auszuleben, während Ana sich eigentlich nach Liebe sehnt und sich die beiden fortan durchs Buch poppen ! 

E.L. James schafft es über 608 Seiten (!!!!!) ihre derben, teilweise abartigen sexuellen Fantasien auszuleben. Die Frau erscheint mir zwischendurch reichlich krank, aber okay, jeder Mensch ist anders und wem das Buch gefällt, dem wünsche ich von Herzen viel Spaß beim Lesen. 
Mein Zahn wars jedenfalls nicht, zu oberflächliche Handlung ( haha ), zu viel theatralische Streitigkeiten und ausgiebige Versöhnungen. 

Von mir gibts 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen