Mittwoch, 12. September 2012

Verborgen - Die Tochter der Tryll



Autor: Amanda Hocking
Verlag: cbj/cbt
Seiten: 304 Seiten
Originaltitel: Switched - Tryll Trilogy 1
Preis: 12,99€


Klappentext:

Wendy Everly war sechs Jahre alt, als ihre Mutter versuchte, sie umzubringen:
Sie sei ein Monster.
Elf Jahre später ahnt Wendy, dass ihre Mutter vielleicht recht hatte.
Denn Finn sucht sie auf, ein Gesandter der Tryll - Wesen voller Magie, die in ihrem Äußeren den Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben.
Wendy selbst ist eine Tryll und nicht nur irgendeine.

Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora



Oh, der Trailer ist ja sooo toll, genauso stellt man sich Förening beim Lesen vor :) 

Ihre Mutter behauptet sie sei ein Monster...
Als Wendy an ihrem sechsten Geburtstag einen Wutausbruch wegen einer Schokoladentorte und falschen Geschenken bekommt, geht ihre Mutter mit einem Messer auf sie los ! 
Doch ihr Bruder Matt ist zur Stelle und beschützt sie vor der Mutter die ihr Leben fortan in einer Nervenklinik verbringt, während die Geschwister bei ihrer Tante Maggie leben.

Doch Wendy bekommt elf Jahre später zunehmend das Gefühl, das ihre Mutter recht haben könnte. 
Sie ist jähzornig, hat kaum Freunde, fliegt von sämtlichen Schulen und hat die Macht Menschen mit ihren Gedanken zu manipulieren. Letzteres behält sie allerdings für sich.
Doch Maggie und Matt stehen bedingungslos hinter ihr. 

Auf der neuen Highschool trifft sie auf Finn, der zwar gut aussieht, aber auch irgendwie einen gruseligen Eindruck macht, da er Wendy ständig unverhohlen anstarrt. 
Als er dann auch noch unvermittelt vor ihrem Haus auftaucht ohne sie anzusehen oder etwas zu sagen, hält sie ihn zunächst für einen Stalker und auch sein Auftritt auf dem Schulball macht es nicht viel besser.
Allerdings muss sich Wendy aber auch schnell eingestehen, das sie Finn irgendwie anziehend findet.

Als Wendy einen Jungen per Gedankenkontrolle manipuliert hat um vom Ball nach Hause zu kommen, 
taucht Finn nur wenige Stunden später vor ihrem Fenster auf und als sie ihn nach kurzem Zögern in ihr Zimmer lässt, erzählt er ihr merkwürdige Dinge darüber warum sie diese Kraft hat und das sie eigentlich eine Tryll ist und es sein Job sei, sie nach Hause zu bringen. 
Wendy glaubt ihm zunächst kein Wort, doch sie kommt auch ins Grübeln, 
denn sie weiß das sie schon immer anders war.

Sie erklärt Finn, das sie hier bei Matt und Maggie zuhause sei und auch nicht vorhabe das zu ändern.
Doch als es ein paar Tage später, mitten in der Nacht und auf offener Straße zu einer Bedrohung durch zwei dunkel gekleidete Gestalten kommt, greift Finn ein und erklärt ihr, sie müsse sofort mit ihm kommen. 

Er bringt sie zu den Tryll nach Förening. Eine Stadt voller magischer Wesen mitten in Minnesota. Dort erfährt sie nicht nur, das sie tatsächlich kein Mensch ist, sondern auch das sie die Prinzessin der Tryll ist.

Fortan versucht sie sich mehr schlecht als recht,  in das Leben dort einzugewöhnen.
Die Eiseskälte der Königin, all die neuen Regeln, die Gewohnheiten der Tryll und die Beziehung zu Finn, machen ihr das nicht unbedingt leicht.

Als es dann auch noch zu einem Übergriff durch die Vittra kommt, muss Wendy sich entscheiden. 
Für ein Leben als Prinzessin oder ein Leben als Mensch....


Mein Fazit

Ich liebe Amanda Hocking's Bücher. Bereits ihre Vampirreihe habe ich nur so verschlungen. 
Sie hat einen leichten, flüssigen Schreibstil und neigt nicht dazu alles ausschweifend zu erklären. So hält sie sich auch bei Tochter der Tryll nicht erst damit auf, ein halbes Buch über das Leben auf der Highschool zu schreiben, sondern kommt schnell zur Sache. Für den Leser ist das hier manchmal leider etwas verwirrend. 

Die Protagonisten sind großartig, auch wenn es anfangs etwas schwierig ist mit Wendy warm zu werden, ich die Königin einfach nur grässlich finde und Kim, Wendys erste Mutter ein Miststück ist. 
Am liebsten mag ich Rhys :) 

In den meisten Büchern über magische Wesen und deren Welten muss man erst durch irgendwelche Portale gehen oder Rätsel lösen um dorthin zu gelangen. Amanda Hocking hat dies völlig anders gelöst, sie hat mit ihren Worten einfach mitten in Minnesota eine Stadt gebaut, in der magische Geschöpfe leben. Schnörkellos beschreibt sie die Stadt die sich zwischen den Bäumen versteckt. Vor meinem inneren Auge entsteht ein wunderschöner Ort an den ich sofort ziehen möchte :) 

Alles in allem ist das Buch ein gelungener Auftakt und ich kann es kaum erwarten 
Band 2 in den Händen zu halten. !!!

Bevor ich jedoch zu meiner Bewertung komme, möchte ich nochmal ein großes Dankeschön an den cbj/cbt-Verlag aussprechen, der es mir möglich gemacht hat, das Buch in einer gemeinsamen Leserunde auf Lovelybooks zu lesen und sich mit anderen Mitlesern darüber auszutauschen. 
Vielen Dank dafür !

Und hier nun endlich die Bewertung:














1 Kommentar:

  1. Schöne und gut gelungene Rezi ;) Ich bin durch Lovelybooks auf deinen Blog gestoßen und gleich mal Leserin geworden ;) Über einen Gegenbesuch würde ich mich sehr freuen.

    LG Chrisy
    rozasleselieblinge.blogspot.de

    AntwortenLöschen