Donnerstag, 4. Oktober 2012

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen



Autor: Ali Shaw
Verlag: script5
Seitenzahl: 400 Seiten
Originaltitel: The Girl with Glass Feet
Preis: 19,95€

Kurzbeschreibung:

Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas.
Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.



Meine Meinung zum Buch:

Alleine die Hülle dieses Meisterwerks ist schlichtweg ein Hingucker. Das Cover ist wunderschön und der Schnitt des Buches ist nicht schnöde weiß, sondern silbern, so das die Seiten beim Lesen in der Sonne glitzern wie kleine Diamanten. 
Die erste Seite eines jeden Kapitels wird außerdem von Grashalmen geziert. 
Sehr hübsch. 

Zum Inhalt: 

Idas Füße werden zu Glas. Und als das Glas beginnt sich immer weiter nach oben zu bahnen, fährt sie nach St. Hauda's Land um sich auf die Suche nach Henry Fuwa zu begeben, den sie ein Jahr zuvor durch einen Unfall kennengelernt hat, der merkwürdige Käfer züchtet und der sie mit einer seltsamen Botschaft über ein Wesen, das alles in Weiß verwandelt, zurückgelassen hat. Nun will sie ihn finden, weil sie denkt, er könnte wissen, was es mit dem Glas auf sich hat. Doch zurück auf St. Hauda's Land muss sie schnell erkennen, das man Henry Fuwa nicht einfach zufällig über den Weg läuft. Als sie im Wald spazieren geht, trifft sie auf Midas, einen jungen Fotografen, der Angst hat vor allem und sich meist hinter seiner Kamera versteckt. Sie vertraut sich ihm an und bittet ihn ihr bei ihrer Suche zu helfen. Doch Midas hat zudem auch noch mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen, so das er beinahe übersieht, das er sich in Ida verliebt hat. Fortan versuchen die beiden das Glas irgendwie aufzuhalten. 
Doch wird es ihnen gelingen ?

Wäre dieses Buch ein Song, dann wäre es ein sehr leiser melancholischer Song, der einen zu Tränen rührt und der einen nicht mehr loslässt. 
Auch wenn er den Leser am Ende mit ein paar offenen Fragen zurücklässt, erschafft Ali Shaw ein gefühlvolles Märchen über Hoffnung, Liebe und Mut, das einem unter die Haut geht und nicht nur junge Leser begeistern wird.

Von mir gibt es


1 Kommentar:

  1. Hallo Ina,

    jetzt hast du mich tatsächlich auf das Buch neugierig gemacht, dabei passt es gar nicht so in mein Beuteschema. Könnte ein schönes Buch für den Winter sein.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen