Mittwoch, 17. Oktober 2012

Entzweit - Die Tochter der Tryll




Autorin: Amanda Hocking
Verlag: cbt
Seitenzahl: 352 Seiten
Originaltitel: Trylle Trilogy 2 - Torn
Preis: 12,99€

Kurzbeschreibung:

> Entzweit - in Wesen und Gefühl.

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug das Volk zu einen - wenn sie bereit ist, alles zu opfern....

Wendy Everly hat sich kaum daran gewöhnt, eine Tryll zu sein, als die verfeindeten Vittra sie entführen - und vor König Oren bringen, Wendys leiblichen Vater. Oren will sie zwingen, ihr Schicksal mit den Vittra zu vereinen, die um ihre Existenz kämpfen. Doch in letzter Minute befreit Finn Wendy. Allerdings ist Wendys Liebe zu Finn zum Scheitern verurteilt, denn die Prinzessin darf keinen Niedriggeborenen heiraten. Zudem bemüht sich der charmante Vittra Loki um Wendys Zuneigung. Unterdessen wird Königin Elora immer schwächer und Wendy muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Liebe, Krieg und Frieden...< 
Quelle: amazon.de





Über die Autorin: 

Amanda Hocking wurde 1984 geboren und lebt in Austin, Minnesota. Mit ihren selbst verlegten Romanen 
( darunter auch die Reihe Unter dem Vampirmond ) wurde sie im Zeitraum von Dezember 2012 bis März 2011 ganz überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft. 
Derzeit gilt sie als die erfolgreichste selbstverlegte Schriftstellerin der Welt. 


Meine Meinung zum Buch:

Vorsicht Spoilergefahr !!!

Wendy und ihr Mänks Rhys sind nach Hause zurückgekehrt und während Wendy noch versucht ihrem Bruder Matt klar zu machen, das Rhys sein leiblicher Bruder ist, versuchen Finn und Wendys neuer Tracker Duncan sie dazu zu bewegen zurück nach Förening zu gehen, da sie hier nicht sicher ist. 

Und prompt tauchen die Vittra auf, die Wendy samt Matt und Rhys entführen und nach Ondarike bringen. 
Das Königreich ihres leiblichen Vaters Oren. 

In Ondarike lernt Wendy Loki kennen, einen Markis mit enormen Fähigkeiten, der ihr und ihren Freunden zur Flucht verhilft, denn sie kann unter keinen Umständen hierbleiben und den Platz als Prinzessin der Vittra einnehmen. 

Zurück in Förening beginnt sie zusammen mit Tove ihre Fähigkeiten zu trainieren, während Matt sich nicht nur langsam mit Rhys, sondern auch mit Willa anfreundet. 

Als Loki in Förening auftaucht, tritt Finn mit seinem Vater auf den Plan. 
Wendy fällt es nicht leicht Finn täglich zu begegnen und von diesem ignoriert zu werden. Doch zur Sicherheit aller im Schloss lebenden Personen brauchen sie die besten Tracker, und Finn ist nun einmal einer von ihnen, denn Förening hat keinen Kerker und so muss Loki als Gefangener in einem der freien Zimmer untergebracht werden. Doch Elora hat ihn mit einer Art Fluch belegt, was sie all ihre Kraft kostet und so altert sie in rasender Geschwindigkeit. 
Da die Zeit ihres Ablebens immer näher rückt, muss Elora Wendy mehr und mehr in die Tryll-Angelegenheiten einbeziehen und diese muss lernen sich wie eine künftige Königin zu benehmen. 
Hinzu kommt auch noch, das Elora beginnt gemeinsame Sache mit Toves Mutter Aurora zu machen und die beiden beschliessen, das ihre Kinder nach Wendys 18. Geburtstag verheiratet werden sollen.

Während Wendy versucht sich mit dieser Situation mehr schlecht als recht zu arrangieren, freundet sie sich mehr und mehr mit Loki an und setzt sich gegen seine Hinrichtung ein. Stattdessen erwartet sie eine humane Lösung für alle Beteiligten und so wird ein Abkommen zwischen den Vittra und den Tryll geschlossen. 

Auch weiterhin hat sie mit ihrem Gefühlsleben zu kämpfen, denn während Finn, den sie liebt, sich mehr und mehr von ihr abwendet und Tove, den sie zwar schätzt aber nicht liebt, ihr Ehemann werden soll, entwickelt Wendy Gefühle für Loki.

Und dann muss sie sich entscheiden....zwischen Liebe und Pflicht...

Mein Fazit: 

Wie schon bei der Rezension zu "Verborgen" erwähnt, bin ich ein großer Fan von Amanda Hocking, da sie es schafft, den Leser schon nach wenigen Seiten mit einfachen Mitteln zu verzaubern. 
Dies ist ihr auch hier zum wiederholten Male gelungen, allerdings muss ich sagen, das mir dieser Band nicht ganz so gut gefallen hat, da es doch immer wieder einmal längere Durststrecken gibt, in denen einfach so gut wie nichts passiert. Auch Wendys Training wurde immer wieder aufgegriffen, obwohl sich die Ereignisse mehr oder weniger wiederholten. Elora ist nach wie vor alles andere als der Inbegriff einer liebenden Mutter, wobei ich diesmal, gegen Ende des Buches, schon fast so etwas wie Mitleid mit ihr empfand. 

Die Annäherungen zwischen Loki und Wendy fallen für mich leider viel zu kurz aus und auch die Situationen zwischen Finn und Wendy wirken auf mich etwas oberflächlich. 

Alles in allem ist es ein gutgelungener zweiter Teil mit kleinen Schwächen.

Ich freue mich aber auf den letzten Teil und vergebe



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen