Montag, 22. Oktober 2012

Timeless




Autorin: Alexandra Monir
Verlag: Heyne Verlag
Seitenzahl: 352 Seiten
Preis: 14,99 €


Kurzbeschreibung:

> Nacht für Nacht hat die 17-jährige Michele denselben Traum: In einem Spiegelsaal steht sie einem jungen Mann mit saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln gegenüber. Kurz bevor sie erwacht, sagt der Fremde stets: "Ich warte auf Dich." Aber als ein furchtbares Unglück Micheles Leben für immer verändert begegnet sie dem Mann ihrer Träume plötzlich in der Wirklichkeit.... <
Quelle: Heyne Verlag - www.randomhouse.de







Über die Autorin:

>Alexandra Monir wuchs in der Nähe von San Francisco auf und entdeckte schon als Kind ihre Liebe zu Musik, Theater und Literatur. Sie nahm Gesangs- und Schauspielunterricht, bevor sie im Alter von 17 nach Los Angeles zog, um dort Sängerin und Songwriterin zu werden. Sie arbeitete unter anderem mit den Produzenten von Aretha Franklin und Mariah Carey zusammen. Mit ihrem Romandebüt TIMELESS verwirklichte sich Alexandra Monir ihren großen Traum und wurde Schriftstellerin. Die Autorin lebt in New York und Los Angeles.


Meine Meinung:

Michele Windsor hat einen wiederkehrenden Traum. Sie sieht sich selbst in einem Spiegelsaal und sie trifft dort auf einen geheimnisvollen jungen Mann mit saphirblauen Augen, den sie, obwohl er ihr vertraut vorkommt, noch nie in ihrem "realen" Leben gesehen hat.

Dies soll sich jedoch ändern, als Micheles Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt und sie zu ihren stinkreichen Großeltern nach New York ziehen soll, die sie noch nie gesehen hat, da diese kein gutes Verhältnis zu Micheles Mutter hatten. 

Als Michele, in New York angekommen, die Kisten ihrer Mutter auspackt, fällt ihr ein mysteriöses Kästchen in die Hände, dessen Inhalt ein merkwürdig aussehender Schlüssel ist. Als sie ihn aus dem Kästchen nimmt, beginnt er zu zittern und schnell erkennt Michele, das der Schlüssel vielleicht die Lösung für die verschlossene Schublade in dem alten Schreibtisch ihrer Mutter sein könnte. Dort findet sie das Tagebuch ihrer Vorfahrin Clara und noch ehe sie beginnen kann, sich mit deren Geschichte zu befassen, zieht das Buch sie zurück in das Jahr 1910. Dort lernt sie nicht nur Clara kennen die die einzige zu sein scheint, die sie sehen kann, sondern sie trifft auch auf Philipp, den Jungen aus ihren Träumen. 

Während Michele fortan zwischen den Zeiten hin und her pendelt verlieben sich die beiden.
Doch kann eine Liebe funktionieren, wenn zwischen den beiden 100 Jahre liegen ? 
Auf einem Schulausflug, der Michele über das Schicksal von Philipp aufklärt, beschließt sie, die Sache zu beenden. Auch wenn es ihr schwerfällt kehrt sie ein letztes Mal zurück um sich von ihm zu verabschieden, doch Philipp verspricht ihr, das er eine Lösung finden wird um für immer bei ihr sein zu können. 

Fazit:

Herrje, die Ausbeute an großartigen Romanen ist dieses Jahr der helle Wahnsinn. 
Schon wieder ein großartiges Buch mit einer rührenden, herzergreifenden Geschichte. 
Alexandra Monir schickt ihre Leser auf eine unglaubliche Reise durch das 20. Jahrhundert. Sie lässt uns leiden, lachen und hoffen. Und wenn man am Ende schon fast den Tränen nahe ist, überrascht sie einen gekonnt mit kleinen Wendungen. 
Sowohl Michele als auch Philipp erscheinen authentisch, doch leider rutschen andere Nebencharaktere etwas in den Hintergrund und verblassen schnell. Es werden nicht gleich im ersten Teil alle Geheimnisse gelüftet, was den Leser mit ein paar offenen Fragen zurücklässt und teilweise Verwirrung stiftet. 
Enttäuschend ist allerdings nur die Tatsache, das das Ende viel zu schnell erreicht ist und es noch keinen Erscheinungstermin für Band 2 gibt. 

Von mir gibts für diesen gelungenen Auftakt: 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen