Donnerstag, 28. März 2013

Göttlich verliebt...


- Hardcover - 

Seitenzahl: 458 Seiten
Originaltitel: Goddess
ISBN: 978-3791526270
Preis: 19,95 €




Kurzbeschreibung:

> Der fulminante Abschluss der "Göttlich" - Trilogie.

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem 
Kampf um ihre Liebe zu Lucas ?



Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen ? Womit lassen sich die Götter besiegen ? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas ? <

( Quelle Kurzbeschreibung: www.amazon.de )
( Bildquelle: www.dressler-verlag.de )






Meinung:

Göttliches Ende !?

Mit dem letzten Teil ihrer "Göttlich"-Trilogie hat sich Josephine Angelini erneut selbst übertroffen, auch wenn ich sagen muss, das ich persönlich dem Buch etwas zwiegespalten gegenüber stehe. 

Zuerst das Positive:

Der Autorin ist der direkte Übergang von Band 2 zu Band 3 toll und ohne große Wiederholungen gelungen. Durch ihren gewohnt schnörkellosen, klaren und flüssigen Schreibstil taucht man direkt wieder in die Geschichte ein und hat das Gefühl, als wäre man nie weg gewesen. 
Zudem gibt es ein großes Familientreffen, mit all den Charakteren, die man schon seit Band 1 ins Herz geschlossen hat, oder auch eher nicht ;) 

Die Autorin übermittelt dem Leser ihre ganz eigene Vorstellung der verschiedenen Götter, so wird aus einem vermeintlichen Bösewicht, schon auch mal ein absoluter Lieblingscharakter. 

Es erwarten uns eine Menge neuer Elemente, die hervorragend und überzeugend ausgearbeitet wurden, wie beispielsweise "Flashbacks" in die Leben von Helens Vorgängerinnen, ein Einblick in den Trojanischen Krieg, eine gewaltige Schlacht und Szenen die durchaus aus Filmen wie "Kampf der Giganten" stammen könnten ! 

Eher negativ fand ich die Tatsache, das Josephine Angelini hier stellenweise so rasant in die Vollen ging, das man ihr manchmal kaum noch folgen konnte. Die Fülle an Ereignissen, die mit einem kontinuierlich ansteigenden Spannungsbogen daher kommt (was jetzt wiederum sehr positiv war, denn Langeweile gibts hier so gar nicht ! ), ist teilweise schon erdrückend und vor allem verwirrend. 

Ich musste immer wieder mal im Glossar nachschlagen, um den Überblick zu behalten, wer genau zu wem gehört und aus welchem Haus der- oder diejenige stammt. 

Auch die Handlungsweisen mancher Protagonisten kann ich noch immer nicht so richtig nachvollziehen und so manch eine Charakterzeichnung hat mich, obwohl ich hier viel Grund zum Schmunzeln hatte, nicht gerade überzeugt ! 

Und, last but not least: Ich hätte mir ein bisschen mehr Liebesszenen gewünscht, denn so richtig "verliebt" war das Buch jetzt eher nur im Hintergrund.

Sieht man jedoch von diesen Punkten ab, dann ist "Göttlich verliebt" in meinen Augen ein fantastisch gelungener Reihen-Abschluss, der den Leser mit Action, Spannung, überraschenden Wendungen und mit viel Liebe ausgearbeiteten Details auf jeder Ebene, unterhält. 

Das Ende ist in sich stimmig und lässt nur zwei oder drei kleinere Fragen offen, die dem Leser Stoff und Raum geben, sich seinen Teil selbst zu denken und die Geschichte im Kopf fortzusetzen.

Fazit:

Ein rasanter, fantastischer, spannungsgeladener Abschluss einer traumhaft GÖTTLICHEN Reihe !!!






Informationen zur Reihe findet ihr hier:







1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension!

    Ich bin auch nach einem Monat noch etwas unschlüssig was ich von diesem Buch halten soll. Aber ich stimme dir zu, dass es zu actionreich war und zu wenig Liebesszenen gab.
    Mir hat die Entwicklung von Helen nicht so gut gefallen, die ja am Anfang von "Göttlich verdammt" noch sehr zurückhaltend war und nun fast schon vor selbstbewusstsein trieft..

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen