Sonntag, 31. März 2013

Gewinnspiel



Zu meinem 1. Bloggeburtstag verlose ich am 10. April 2013 
unter allen Teilnehmern ein Exemplar von

Alexandra Pilz'
Zurück nach Hollyhill



Alles was ihr tun müsst, um im Lostopf zu landen:

1. Seid Leser meines Blogs/meiner Facebookseite !

2. Beantwortet bitte unten im Kommentarfeld, folgende Frage: 

Welches Buch hat Euch in Eurem Leben am meisten berührt/bewegt und warum hat es das  ?

3. Kopiert bitte Euren Kommentar und schickt ihn mir zusammen mit Eurem richtigen Namen an

inaslittlebakery@yahoo.de

4. Ihr habt einen Wohnsitz in Deutschland und seid 18 Jahre alt.

Das Gewinnspiel läuft bis 10. April 2013, 15.00 Uhr

Der/Die Gewinner/in wird direkt im Anschluß an die Auslosung von mir benachrichtigt. 

Ich wünsche Euch allen viel Glück !!!

Eure E-Mails werden nach der Auslosung sofort gelöscht und werden nicht an Dritte weitergegeben.




Kommentare:

  1. Da muss ich doch gleich mitmachen!
    ich mag deinen Blog besonders wegen der vielen Leckereien. Die sind immer schön anzusehen :)

    Zu deiner Frage:
    Letztes Jahr habe ich den Debütroman "Chucks" gelesen. Er handelt von der Freundschaft und des Abschiednehmens. Es wurde nich viel drumrum geredet (ich glaube, das Buch hat nur knapp 200 Seiten), aber gerade so hat mich die Autorin erreicht!

    LG und alles Gute zum Bloggeburtstag,
    RoteZora

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Mein liebstes Buch ist Sturmhöhe von Emily Bronte. Für mich ist es so bedeutungsvoll, weil es mich durch eine schlimme Phase begleitet hat und weil ich mich deshalb so gut in die Charaktere einfühlen konnte.

    Liebe grüße Gülfidan

    AntwortenLöschen
  3. Ich sage an dieser Stelle mal noch nichts Happy Birthday, das soll ja Unglück bringen, wenn man es vorher sagt :D

    Welches Buch hat mich am meisten berührt? Das sind ja eigentlich viele. Aber bis heute ist mir "P.S. Ich liebe dich" in der Erinnerung geblieben, weil ich die Geschichte so traurig und doch so verdammt süß fand. Wer hätte nicht gerne einen Mann, der sich so viele Gedanken um seine Frau macht? Das fand ich wahnsinnig schön!

    LG
    AefKaey

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :-)

    Berührt haben mich so einige Bücher in den letzten Jahren.

    Anfang letzten Jahres habe ich dann mal wieder ein Buch gelesen, an das ich heute noch gerne denke und auch immer wieder empfehle. "Gott bewahre" von John Niven.
    Sicher nichts für streng Gläubige. Ich fands aber herrlich. Gerade, wenn ich beim Lesen an die Vergangenheit der Kirche denke, die "aktuellen Skandale" und wie in der Vergangenheit Gott beschrieben/ausgelegt wurde... Da musste ich wirklich lachen, als Gott als jemand beschrieben wurde, der sich über die strenggläubigen Kirchenvertreter lustig macht/aufregt. Schwule und dunkelhäutige zu seinen liebsten Freunden zählt und einer guten Party mit guten Freunden auf keinen Fall abgeneigt ist. Und wie er auf die Idee verfällt, Jesus erneut auf die Welt kommen zu lassen und später zu "Amerika sucht den Superstar" zu schicken, um so wieder zu den Menschen durchzudringen.

    Für einige vielleicht nicht nachvollziehbar. Aber ich hab mich schon in der Grundschule im Religionsunterricht immer gefragt, warum Gott auf der einen Seite als unser liebevoller Vater dargestellt wird, und auf der anderen so böse und rachsüchtig rüberkommt.
    Obwohl ich nicht gläubig bin, glaube ich an "etwas". Und wenn das Gott ist, dann stelle ich ihn mir lieber als jemanden vor, der viel Humor hat, sich selbst allzu ernst nimmt und wirklich ALLE als seine Kinder betrachtet.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das ist eine gute Frage, es gab einige gute Bücher, die mich berührt haben, kommt ganz darauf an wie man es auslegt...

    Immer wieder zum Lachen bringen kann mich mein absolutes Lieblingsbuch "Zur Hölle mit den guten Sitten" von Jule Brand (Pseudonym von Kerstin Gier) aus dem Jahre 1999. Das Buch begleitet mich seit seinem Erscheinen und holt mich immer wieder aus Trauerkloßsituationen heraus, da mich die Geschichte immer wieder aufs neue schmunzeln lässt. Eben so richtig schon chaotisch ;)

    Welches Buch mich aber auch sehr bewegt hat, ist "Die dritte Sünde" von eva-Ruth Landys. Und zwar nicht die Geschichte um Isobel de Burgh, sondern eher die Geschichte ihrer Zofe Katy. Mit welchen Intrigen Isobel sich Katy willig gemacht hat ihren Befehlen folge zu leisten und wie sie sie unterdrückt hat. Auch wie Katy für den schweren Unfall ihres kleinen Bruders von ihrem Vater verantwortlich gemacht wurde und fast zu Tode geprügelt wurde. Da kamen so kleine Erinnerungen hoch aus den Zeiten, was meine Oma mir immer erzählt hat, wie das Leben ihrer Zeit als Kind war, was sie alles über sich ergehen lassen mussten.

    Also wie gesagt, das eine Buch ist quasi wie so ein Trostpflaster und gut gegen Depressionen, da es die Lachmuskeln fordert und gute Laune bereitet und das andere Buch hat mich schwer melancholisch gestimmt, da mir das Schicksal von Katy sehr nah ging und ich es in Verbindung gebracht habe, mit Erzählungen aus Kindheitstagen meiner Oma.

    So und nun heißt es ganz feste Daumen drücken :)

    Liebe Grüße
    Elchi von Elchi'S World of Books

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ina,

    was für ein schöner Blog, ich bin ganz neu hier aber ich lerne gerne immer wieder neue Blogs kennen und komme ganz sicher als Dein Leseer immer wieder (auch ohne angemeldet zu sein, ich bin nicht registriert).

    Am meisten hat mich die Twilight-Saga von Stephenie Meyer berührt, die Liebe von Ewdard und Bella ist das Größte, das es gibt. Es gibt nichts schöneres ;-)

    Lieber Gruß
    KleinerVampir (zu erreichen via lovelybooks)

    Mail folgt sofort!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ina,

    mich hat am meisten das Buch "Nana-...der Tod trägt Pink" berührt. Aus ziemlich vielen Gründen. Zum einen ist Brustkrebs bei uns in der Familie zur Zeit aktuell und ich engagiere mich auch seit Jahren bei einer Selbsthilfegruppe. Ich fand es beeindruckend, wie Nana mit der Krankheit umgegangen ist und was sie - trotz ihrer Krankheit - an Kraft, Selbstbewusstsein und Hoffnung ausstrahlt.

    Liebe Grüße
    Mosahi

    AntwortenLöschen
  8. Hey! ;)
    Ich habe eine Sammlung, in der Juden ihr Schicksal während des Holocaust erzählen. Diese Bücher haben mich am Meisten bewegt. Ich weine selten bei Büchern, aber bei diesen war es definitiv der Fall. Es ist echt schrecklich, was sie beschrieben haben. Ich glaube, mehr muss ich gar nicht erklären.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo :)
    Das Buch "Mina" hat mich so richtig berührt, weil Mina einfach anders ist und so ein wundervolles Kind ist. Ein tolles Buch!

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ina,

    Dein Blog wird schon 1 Jahr alt? Wow, da kannst Du Dich echt drüber freuen :)

    Ein Buch das mich wirklich sehr berührt hat war "Hannes" von Rita Falk. Es geht um einen jungen Mann, dessen bester Freund nach einem Unfall im Koma liegt und wie der junge Mann damit umgeht. Es ist wirklich sehr bewegend und da ich auch einmal so einen ähnlichen Fall hatte, konnte ich mich gut hineinversetzen und hab wirklich Rotz und Wasser geheult.

    Liebe Grüße
    und auf viele weitere Jahre,
    Moni

    AntwortenLöschen
  11. Happy, happy Bloggeburtstag,

    Mein Buch ist das "Schicksal ist ein mieser Verräter", ich musste so heulen. Das Buch hat mich so berührt, wie Hazel und Augustus zusammenwachsen, obwohl sie beide totkrank sind. Das Thema Krebs ist bei mir eh immer schwierig, aber das Buch hat es geschafft, dass ich ein Päckchen Taschentücher weggeheult habe...

    Liebe, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Hallo und happy Birthday :)

    Ich würde bei diesem super tollen Buch auch gerne in den Lostopf hüpfen.

    Mich hat ganz klar das Buch "Die Tiefen deines Herzens" berührt. Ich kann gar nicht so genau ausführen wieso, denn dann würde ich ziemlich viel von dem Buch verraten und das möchte ich nicht. Ich sage nur so viel: Das Buch zeigt, dass eine Liebe weit über die "normalen" Grenzen hinausgehen kann. Das Buch ist mir noch ewig im Kopf geblieben und ich liebe es einfach.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Happy Birthday!
    Also ich würde auch sehr gerne mitmachen, da ich schon viel Gutes von dem Buch gehört habe.
    Welches Buch hat Euch in Eurem Leben am meisten berührt/bewegt und warum hat es das ?
    Mich hat das Buch "Zuhause redet das Gras" sehr bewegt. Es ist so toll geschrieben und ich musste weinen und lachen zugleich! Man fühlt mit Will mit und es ist, als ob du wirklich in Afrika wärst...
    Liebe Grüße,
    Michi
    http://zauberbuecherblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Wow, ich freue mich riesig über so viele, bereits eingegangene Kommentare und muss jetzt dringend meine Wunschliste erweitern. Da sind ja richtig tolle Titel dabei, die ich noch nicht kenne :)

    Ich freue mich riesig über die rege Teilnahme :D Danke !

    AntwortenLöschen
  15. Hi Ina, erstmal HAPPY BIRTHDAY! :-)
    Deine Frage ist ganz schön schwierig, finde ich. :-) Ich habe eine Zeitlang sehr intensiv Autobiographien von Menschen gelesen, die schwere Schicksalsschläge verarbeiten mussten. So im Stil von Waris Dirie, nur eben unbekanntere Autoren. Eins davon hat mich besonders beeindruckt:

    - "Aschenblüte" von I. Ilibagiza: Sie hat den Genozid in Ruanda überlebt und dort ihre gesamte Familie auf grausame Weise verloren. Was sie schildert, ist echt so unfassbar, dass man bei dem Buch einfach nur heulen kann. Und sie ist so gläubig, dass sie auch noch den Tätern verzeiht. Ich könnte das nicht...

    In der letzten Zeit war es das Buch "Wunder" von R. J. Palacio.

    Über das Buch "Zurück nach Holly Hill" habe ich schon viel Positives gelesen. :-)

    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Ina,

    Bin vor einigen Tagen auf deinen Blog gestoßen und finde ihn echt super.Mach weiter so!

    Am meisten bewegt hat mich bisher das Buch 'Die Tribute von Panem' von Suzanne Collins. Und das wegen der schrecklichen Geschichte die sich darin abspielt. Wegen der Hauptfigur Katniss, die ihr Leben für ihre kleine Schwester opfern will, die sich verliebt ohne es zu merken und die die so einen starken Willen hat, dass sie damit das ganze System stürzen und revolutionieren kann. Ich liebe dieses Buch genau wegen ihr, wegen Katniss...

    Mit netten Grüßen
    Jenny ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier meine e-mail an die du dich wenden sollst falls ich gewinne ;) Jennymex4@yahoo.de

      Löschen
  17. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!

    Es gibt mittlerweile mehrere Bücher die mich sehr berührt/bewegt haben. 2 sind Schullektüre gewesen und ich erinnere mich heute noch oft an sie. Das eine war "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" und "Oya".

    Ersteres handelt von der Zeit Hitler´s und der Judenverfolgung. Es erzählt von einer Familie die ein schönes Leben hatte, die Kinder Freunde und wie sie dann von einem Tag auf den nächsten alles verloren haben. Sie mußten fliehen und alles zurück lassen. Ein vorläufiges neues zu Hause fanden sie in der Schweiz und das kleine Mädchen der Familie stellt sich eben immer vor wie Hitler nun in seinem Haus sitzt und mit seinem Lieblingskuscheltier spielt.

    Bei "Oya" geht es um das immer wieder präsente Thema Türkinnen und ihre Rechte, ihr vorgegebenes Leben und ihr Kampf aus diesem Auszubrechen.

    Ganz aktuell beschäftigt mich das Buch "Ein ganzes halbes Jahr". Es ist nicht tiefbewegend, aber es brachte mich zum nachdenken. Es geht um die Geschichte von Louisa und Will. Er ist seid seinem Unfall an den Rollstuhl gefesselt und kann eigentlich nichts mehr selbst tun, daher möchte er sterben. Während und nach dem Buch habe ich mich oft gefragt was würde ich tun, wäre ich in seiner Situation und auch was würde ich tun wäre z.B. mein mann in so einer Situation, würde ich ihm diesen Wunsch erfüllen und ihn zu einem Ort bringen wo Wunschselbstmord erlaubt ist?

    Dann sind da natürlich noch tiefgreifende Liebesgeschichten wie "P.S.: Ich Liebe dich", "Twilight", "So lange du da bist" aber die erzählen eben von gróßer Liebe, man findet sie,oder eben nicht, man kann davon träumen doch sie erzählen in den seltensten Fällen vom wahren Leben

    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Ina, erst einmal HAPPY BIRTHDAY zu Deinem Blog(ger)-Geburtstag wünscht Dir Peggy. Zu Deiner Frage:
    Das Buch, das mich in meinem Leben am meisten bewegt hat ist von Mitch Albon "Die fünf Menschen die Dir im Himmel begegnen". Mir gefällt die Vorstellung, dass oft die Kleinigkeiten die wir im Alltag tun und welche uns völlig unbedeutend erscheinen, für andere Menschen sehr wohl eine große Bedeutung haben. In diesem Buch, werden Dir nach Deinem Tod dann die 5 Menschen, deren Leben durch eine Handlung von Dir maßgeblich beeinflußt wurde, im Himmel vorgestellt. Wenn Du diese Stationen durchlaufen hast, bekommst Du schlußendlich den Himmel, den Du Dir wünscht. Also jeder bekommt am Ende den Himmel, den er sich wünscht.

    Und ich hoffe, dass mein Himmel voller Gänseblümchen sein wird.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo :)

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!
    Das Buch was mich bisher am meisten bewegt hat ist auf jeden Fall die Harry Potter Reihe. Meine Mutter hat mir die Bücher vorgelesen, bevor ich lesen konnte und das erste Buch was ich dann selbst gelesen habe war "Harry Potter und der Gefangene von Askaban", das immer noch mein Lieblingsbuch ist. Harry Potter hat mich einfach durch meine gesamte Kindheit begleitet und hat auf mich einfach eine ganz besondere Faszination ausgeübt.

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  20. Huhu ,
    Habe die Einverständnis , hoffe das ist ok ? Bei mir läuft ja auch grade selber ein Gewinnspiel :)

    Deine Frage... da muss ich immer an dieses eine Buch denken . Es ist berührend herzerwärmend , spannend und leider wahr . Ich spreche/schreibe hier von "Bevor ich sterbe" von Jenny Downham . Dieses Buch hat mich bewegt da es um das Thema Krebs geht . Im dem Falle hat Tessa Leukämie ... In meiner Familie sind leider sehr viele an Krebs gestorben und das macht einen dann schon traurig zu wissen wie das denn wirklich ist und wie man sich fühlt. Es war nicht heftig , nur einfach nicht schön ... es hat mich an so vieles erinnert an das ich mich nicht erinnern wollte oder es einfach verdrängt habe . Dank diesem Buch habe ich aber erkannt das es auch wichtig ist nicht alles zu verdrängen sondern dem Problem in die Augen zu blicken . Ich gehe mit erhobenen Kopf vor raus und genieße die Tage :) Wochen , Monate und noch ganz viele Jahre . Ich selber habe kein Krebs . Aber zu wissen das in meiner Familie mehrere betroffen waren ist nicht schön . Dieses Buch hat mich zurück blicken lassen und mir eine andere Sicht verschafft . Natürlich habe ich vorher auch schon Spaß am Leben gehabt und vor raus geguckt aber heute , morgen und übermorgen habe ich ein Ziel vor Augen , denn man sollte jeden Tag leben als wäre es sein letzter ... ZITAAAT :D
    Ich liebe dieses Buch und irgendwie hat es mir die Augen geöffnet :) Tessa die betroffene in diesem Buch war glaube ich 16 und das ist recht jung . Zum Schluss dürfen dann ruich ein paar Tränen fließen ;) Eine schön geschriebene Geschichte von einem Mädchen das ihr Leben noch einmal so richtig lebt , denn sie weiß , ich lebe nicht mehr lange .Traurig aber war ;) Berührend aber schön ;) Kann es nur jedem Empfehlen ! Ich folge dir per Facebook : Jemasija Bücherkanal , Blogconncet : Jemasija Lotte , GFC : Jenny :) ... Und , welches Buch hat dich berührt ? Auf ganze viele Leser und HAPPY BRITHDAY :) Bist ja noch recht jung :) Weiter so !!!!

    Liebste Grüße
    Jenny :)

    AntwortenLöschen
  21. Das Buch hört sich sehr interessant an. Ich finde ein Cover macht schon viel aus. Und dieses hier sagt schon viel aus.

    Am meisten inspiriert und beeindruckt hat mich bisher das Buch "Gucci und Gummistiefel". Ich finde die Geschichte einfach toll. Normalerweise lese ich mehr die fiktiven Storys und Fantasy. Aber dieses ist wirklich aus dem Leben gegriffen. Von Traurigkeit über Liebe, Freundschaft, Freude ist hier alles miteinander vereint.

    Lg Sandy

    AntwortenLöschen
  22. Juhuu meine Liebe .-)

    Also da ich ja nicht immer Twilight sagen kann, würde ich meinen es "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green, das Buch bewegte mich ungemeint, die Art wie die Jugendlichen Protagonisten mit ihrem Schicksal umgegangen sind. Der Autor hatte es hier wirklich verstanden, das man sich einfühlt in die Thematik....ich hab Rotz und Wasser geheult...

    LG Katja

    AntwortenLöschen
  23. am meisten berührt und gefesselt hat mich "silberlicht von laurawhitcomb".
    eine liebesgeschichte der etwas anderen art.

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ina,

    ganz herzlichen Glückwunsch zum 1. Blog-Geburtstag! Ich freue mich für dich und dein Blog ist wirklich toll! ♥

    Das Buch, das mich am meisten berührt und geschockt hat und auch nachhaltig in meinem Gedächtnis geblieben ist, ist "Das Tagebuch der Anne Frank". Jeder muss das ja schon in der Schule lesen aber so richtig im Kopf blieb es bei mir erst später, wenn einem die ganze Tragweite der damaligen Verbrechen überdeutlich wird und man sich intensiver mit dieser Zeit auseinandersetzt.

    Ich wünsche dir auch weiterhin ganz viel Spaß mit deinem Blog! :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  25. Meinen herzlichen Glückwunsch zum ersten Blog-Geburtstag und Hi! :)

    Ich bin eben durch Werbung auf Facebook auf dich aufmerksam geworden. Zur Frage:

    "Welches Buch hat Euch in Eurem Leben am meisten berührt/bewegt und warum hat es das?"

    Bei einer solchen Frage fällt mir immer wieder "Solange es Wunder gibt" von Ben Bennett ein. Es ist nichts Paranormales o.ä., was eigentlich mein Genre ist, aber dieses Buch hat mich von allen bisher am meisten gerührt. Vor allem zu tränen.

    Schon als ich das Cover in der Hand hatte (Das blaue) und dazu den Klapptext las bekam ich eine Gänsehaut. Ich weiß noch wie ich im Marktkauf stand und verzweifelt nach Lesenachschub gesucht habe, weil ich da gerade urlaubstechnisch bei meiner Mama war. Dieses buch wurde es dann.

    Es ist eine tragische Geschichte eines Paares, vielleicht sogar des Traumpaares, aber wie das Leben so spielt läuft nicht alles rund. Es hat mich berührt, da es absolut tragisch, Lebensecht und so unglaublich traurig war. Ich kann das ganz schlecht beschreiben. Es ist die pure Liebe und Hoffnung und dennoch ... haaach.

    Insgesamt habe ich etwa ein halbes Jahr gebraucht bis ich es tatsächlich durch hatte, da ich nach 1-2 Kapiteln immer wieder stoppen musste. Es hat mich jedes Mal aufs neue zu tränen gerührt und ich habe es schlussendlich auch gerne gelesen.

    Ich hoffe ich konnte deine Frage damit irgendwie beantworten.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen