Sonntag, 14. April 2013

Im Pyjama um halb vier...


               
- Broschiert - 


Verlag: Arena

Seitenzahl: 237 Seiten
ISBN: 978-3401067933

Preis: 12,99€


Kurzbeschreibung:

> ✩ LULU: 
Bist du zufällig Ben ?
Lulu sucht verzweifelt nach Ben, den sie auf der letzten Party kennengelernt hat. 
Ben sucht gar nichts, findet aber plötzlich eine Facebook-Nachricht von irgendeiner Lulu in seinem Posteingang. Die beiden haben sich nie gesehen und dennoch fühlen sie sich gleich beim ersten Kontakt, als hätten sie nur aufeinander gewartet. Von diesem Moment chatten Lulu und Ben jeden Tag, erzählen sich Dinge, die sie niemand anderem auf der Welt anvertrauen würden. Mehr und mehr erkennen sie, dass nicht alles ist wie es scheint. Aber plötzlich entsteht da so ein Gefühl, gegenüber diesem Fremden, den man eigentlich gar nicht kennt. <
Klappentext


♫ BEN:
Liebe Lulu, kennst du das, wenn sich die Dinge auf einmal so schnell verändern, dass du echt nicht mehr hinterher kommst? So, als wenn die Zeit auf einmal auf die Überholspur gewechselt hat und die Dinge in einer Art Zeitraffer ablaufen? < Seite 98





Lulu ist im Netz auf der Suche nach Ben, dem besten Freund ihres Schwarms Marco. Warum ? Na, weil sie wissen muss, ob Marco eine Freundin hat und da fragt man am einfachsten den besten Freund den man ebenfalls auf der Party kennengelernt hat, den man aber nicht bei Facebook findet, weil es da drei Jungs mit dem gleichen Namen und ohne "echtes" Profilbild gibt. Also muss man wohl alle drei anschreiben und hoffen, das der Richtige dabei ist. Lulu landet jedoch beim falschen Ben.
Und Ben, der ist ganz perplex, weil ihn ein Mädchen einfach so und ganz unverblümt anschreibt und fragt ob er derjenige welcher ist.
Sie entschuldigt sich für die Verwechslung und normalerweise wäre die Sache dann gegessen und man würde sich nicht mehr "begegnen" Schließlich wohnt man in verschiedenen Städten, die eine ganz oben im Norden, die andere ganz unten im Süden.

Doch da ist dieses Gefühl.....

Die beiden beschließen "Freunde" zu werden und schon bald schreiben sie sich täglich, verstehen sich immer besser, geben sich Ratschläge und erzählen dem anderen Dinge, über die sie sonst mit niemandem sprechen. Aus einer "Online-Freundschaft" wird bald schon mehr, doch was passiert, wenn sich die beiden auch im "Real Life" treffen würden ? Würde das gutgehen ?

Meinung:


Okay, wo setze ich an ? Ich hab ehrlich keine Ahnung, aber irgendwo muss man ja beginnen....

Ich glaub ich starte mit dem Cover, das ich süß fand und aufgrund dessen, also zumindest unter anderem, ich mir das Buch genauer angesehen und dann beschlossen habe, es lesen zu wollen.
Sehr cool ist jedoch nicht nur das Cover, sondern die gesamte Aufmachung des Buches.
Heeey, es gibt farbige Schrift, Chat-Icons, für jeden Charakter ein anderes und diese sind auch noch in pink und blau gehalten. Da springt doch, passend zum Buch, der Daumen in die Höhe ! Geht hier leider nicht, ich hab kein "Thumbs-Up" Symbol für Blogger gefunden.

Ein weiteres "Daumen hoch" gibts für die Idee, die da wäre:

Mädchen und Junge treffen sich im Internet, chatten lange, chatten vor allem täglich, lernen sich besser kennen, verlieben sich, treffen sich, Happy End.

Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, denn das Internet birgt nicht nur viele Gefahren, man hat auch immer die Angst im Nacken, das sich das Gegenüber als Fake erweist, das man im wahren Leben nicht zueinander passt, das einfach die Chemie nicht stimmt. Wer weiß denn schon, wer sich wirklich hinter dem kleinen Bildchen oder dem Icon befindet ? Vielleicht lügt derjenige ja auch wie gedruckt ? Vielleicht ist der Traumprinz gar keine 17, sondern schon 63 ?

Man kann allerdings auch die Freunde und die Liebe seines Lebens finden. Alles schon da gewesen, ich kann es persönlich bezeugen ;)

Also die Idee ist keinesfalls neu, aber sie ist zeitgemäß und "cool" ! Man darf nicht vergessen, das es sich bei diesem Buch um einen Jugendroman handelt. Und ich denke schon, das das Thema für Teenies im Alter von 12 - 17 reichlich interessant ist, da sich doch mehr oder weniger ihr halbes Leben auch online abspielt. Sie können sich also sicherlich prima mit den beiden Protagonisten Ben und Lulu identifizieren. Mir persönlich waren die beiden nicht "tief" genug. Ich mochte sie zwar auf Anhieb, aber trotzdem blieb ich beim Lesen mehr der stille Beobachter als mich "mitten im Geschehen" zu fühlen.

Das Buch liest sich gut, eben wie ein Chat, ist kurzweilig und hat mich sehr gut unterhalten.

Mehr war es dann aber auch leider nicht. Trotz vieler unvorhersehbarer, überraschender Wendungen und Situationen, hat mich das Buch nur oberflächlich berührt.

Ich hätte gerne noch ein bisschen mehr über die Charaktere und deren Gedankengänge erfahren und auch das Ende hätte ich mir anders gewünscht :(

Man hat als Leser jetzt irgendwie nicht das Gefühl befriedigt aus der Geschichte zu gehen, weil man sich immer noch fragt wie es wohl ausging. Das fand ich sehr schade.

Fazit:

Wie gesagt, das Buch hat mich gut unterhalten, aber überzeugt hat es mich leider nicht.
Ich gehöre allerdings auch nicht in die empfohlene Altersgruppe und denke, das das Buch die Teenies unter Euch auf jeden Fall ansprechen könnte !


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen