Sonntag, 22. September 2013

Scàth Solas - Schattenlicht



- E-Book -

Autorin: Juliana Fabula
Verlag: Bookrix

Erscheinungsdatum: 23. August 2012

Preis: 1,99€

Hier erhältlich







Kurzbeschreibung:


> Sie stand vor dem Waisenhaus, das nun endlich der Vergangenheit angehörte. Keine nostalgischen Erinnerungen kreuzten ihre Gedanken, denn ein Zuhause war es für sie nie gewesen. Sie verließ das Grundstück durch das eiserne Tor, welches quietschend hinter ihr ins Schloss fiel.

Ariél hat einen neuen Lebensabschnitt begonnen. Doch was das Schicksal für die 18-jährige parat hält, ist alles andere als erwartet, denn sowohl Himmel als auch Hölle kämpfen um ihre Gunst. Und nur ein Herzschlag trennt Erlösung von Verdammnis. <
Quelle: www.amazon.de


Über die Autorin:


Juliana Fabula wurde am 30.10.1991 geboren und lebt nun in der Nähe von Würzburg.
Derzeit macht sie eine Ausbildung zur Einrichtungsberaterin und in ihrer Freizeit ist sie die meiste Zeit mit Schreiben und Lesen beschäftigt.
Ihre liebsten Hobbies sind das Schreiben, Lesen und Zeichnen. Außerdem schaut sie gerne Disneyfilme und Animes und lebt oft in ihrer eigenen Welt.
Scáth Solas - Schattenlicht ist am 23. August 2012 erschienen und ist ihr erster Fantasykurzroman, dieser wurde im Sinne des Wettbewerbs derneuebuchpreis geschrieben.

Neuigkeiten über sie und ihre Bücher könnt ihr auf ihrem Autorenblog erfahren:
http://julianafabula.blogspot.de/

Meinung:

An ihrem 18. Geburtstag verlässt Ariél voller Vorfreude auf den Beginn eines neuen Lebens, das Waisenhaus. Sie ahnt nicht, das sie schon bald einen neuen Mitbewohner, in Form eines weißen Katers, haben wird, der per Gedanken mit ihr kommunizieren kann und der ihr eröffnet das sie ein unglaubliches fantastisches Geschöpf ist. Und das sie sich schon bald entscheiden muss: Zwischen Schatten und Licht....

Das Cover ist wunderschön und spiegelt Ariéls Kampf zwischen Gut und Böse wider.

Scâth Solas ist ein fantasievoller Roman, aus der Feder einer sehr jungen Autorin mit Potenzial.

Trotz der guten Grundidee konnte mich die Geschichte nicht komplett überzeugen. Viele Handlungsstränge ergeben für mich nicht wirklich einen Sinn und dem Gesamtpaket, das recht viel Handlung auf wenigen Seiten bietet, fehlt an Tiefe.

Dennoch habe ich mich beim Lesen kein bisschen gelangweilt, im Gegenteil, die Geschichte ließ sich die meiste Zeit über recht flüssig lesen, auch wenn das Ganze sprachlich gesehen auf jeden Fall noch ausbaufähig ist.

Obwohl Ariél eine sehr sympathische Hauptprotagonistin ist, wirkt sie auf mich die meiste Zeit sehr naiv. Sie hinterfragt nichts, nimmt alles so an und lässt sich meiner Meinung nach, viel zu schnell und viel zu leicht auf ihren attraktiven Nachbarn Blythen ein, der recht oberflächlich dargestellt wurde. Auch die Charaktere Lux und Ellie sind zwar ganz nett, bleiben mir in vielen Momenten aber doch ein Rätsel.

Fazit:

Da ich die Grundidee mochte, mich die Umsetzung aber nicht wirklich überzeugt hat, gehe ich den Mittelweg und vergebe gute


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen