Montag, 20. Januar 2014

If you stay

Füreinander bestimmt





- E-Book - 

Autorin: Courtney Cole
Verlag: Knaur ebook

Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2013

Seitenzahl: ca. 267 Seiten ( 377 KB )
Preis: 8,99€

Hier erhältlich

Als Taschenbuch-Ausgabe erhältlich ab 1. April 2014



> Der Bestseller aus den USA - exklusiv vorab als eBook ! 

Seit dem Unfalltod ihrer Eltern hält die 22-jährige Mila zusammen mit ihrer Schwester das Familienrestaurant am Laufen. Nebenbei hat sie ein kleines Atelier als Künstlerin und ist überzeugte Single-Frau. Das ändert sich, als sie den 24-jährigen Pax Tate kennen lernt. Pax ist auf den ersten Blick alles andere als ein Traummann: Tätowiert, knallhart und mit schlechtem Benehmen. Doch ausgerechnet Pax bringt in Mila eine Seite zum Schwingen, die sie vorher noch nicht kannte - und sie in ihm auch... <



Mila ist Künstlerin und betreibt nicht nur gemeinsam mit ihrer Schwester, nach dem Tod der Eltern, das Familienrestaurant, sondern auch ihre eigene kleine Galerie.
Als sie eines Nachts am See spazieren geht und den Mond fotografiert, wird sie Zeugin eines Unglücks. Pax Tate, der wohl bekannteste Bad Boy der Stadt, droht in seinem Wagen an einer Überdosis Drogen zu sterben. Mila greift beherzt ein und rettet ihm das Leben. 
Als sie ihn einige Tage später im Krankenhaus besucht, fühlt sie sich direkt von ihm angezogen und auch Pax ergeht es ganz ähnlich. Er bekommt die junge Frau nicht mehr aus seinem Kopf. 
Sie lassen sich schon bald aufeinander ein, doch jeder der beiden bringt seine ganz eigenen Probleme mit in die Beziehung, die es zu bewältigen gilt....

Das Cover gefällt mir recht gut und war auch einer der Gründe, warum ich überhaupt auf das Buch aufmerksam wurde. Es ist schlicht und doch irgendwie leidenschaftlich.

Courtney Cole hat einen Schreibstil der sich flüssig lesen lässt und mir sprachlich wirklich sehr gut gefallen hat, denn sie redet nicht um den heißen Brei, sondern nennt die Dinge beim Namen, ohne sie blumig wirken zu lassen. Wenn Pax kotzt, dann kotzt er und genau so schreibt sie das. Es gab durchaus einige Szenen die nichts für zarte Gemüter sein dürften. Also wer keinen robusten Magen hat, der sollte manch eine Stelle vielleicht überspringen ;) Ich empfand diese Art als erfrischend, auch wenn ich gestehen muss, das die Dialoge im Gegensatz zum Rest eher plump wirkten. 

Die Handlung ist reichlich klischeebehaftet. 
Pax, der gutaussehende Bad-Boy, der irgendwann ein Firmenimperium erben soll, das er nicht will, der über eine Menge Geld verfügt, für das er nicht einen Finger rühren muss und der ziemlich freizügig lebt und sich Drogen, Alkohol und Frauen hingibt um seine Probleme zu verdrängen trifft auf Mila, die etwas schüchtern wirkende junge Frau mit zu großem Pflichtbewusstsein und schwerem Schicksalsschlag, an den sie immer wieder erinnert wird.

An und für sich finde ich ein bisschen Klischee gar nicht schlimm, wenn denn alles andere passt. Doch hier bekommt man, trotz Ich-Form und wechselnder Perspektive zwischen Pax und Mila, einfach keinen Zugang zu den Protagonisten. Bei Pax gibt sich das im letzten Drittel und wir erleben einen Wandel vom harten Kerl zum verletzlichen, jungen Mann. Mila hingegen bleibt einfach nur blass. Anders kann ich es einfach nicht sagen. 

Generell fehlte es mir an Tiefe. Zunächst dachte ich, das ich vielleicht einfach überreizt bin, was das Genre betrifft, da ich in letzter Zeit viele Bücher in dieser Richtung gelesen habe. Aber je weiter sich die Geschichte entwickelte, je mehr kam ich zu dem Schluß, das es nicht unbedingt an mir liegt. Die Ansätze waren wirklich gut, aber Courtney Cole verschenkt ihr Potenzial in dem sie alles viel zu schnell geschehen lässt und dabei oberflächlich bleibt. 

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Tatsache, das alles Knall auf Fall geschieht. Zwei Menschen lernen sich gerade erst, unter alles andere als günstigen Bedingungen, kennen und schwups sind sie ein Paar. Das erscheint zwar süß, aber leider auch einen Ticken zu unglaubwürdig. Würden jetzt Emotionen spürbar werden, könnte man über die Unglaubwürdigkeit hinwegsehen, aber leider fehlt in der gesamten Handlung dieses gewisse Kribbeln, das ich bei solch einer Geschichte eigentlich schon voraussetze. Es kommt bei mir einfach nichts an.

Das Ende war ein bisschen viel Kitsch und wirkte beinahe überzogen, war aber in sich geschlossen. 

Ich bin ratlos, wie ich das Buch nun im Gesamten finden und bewerten soll. Ich habe mich wirklich bemüht die Protagonisten und die Geschichte zu mögen, aber ganz ist mir das leider nicht gelungen. 

Trotz guter Ansätze konnte mich Courtney Cole mit "If you stay" nicht erreichen. Die Protagonisten bleiben bis zum Ende furchtbar blass und der Geschichte fehlt es an Emotionen und Tiefe.



Kommentare:

  1. Hallo :)
    1. ich mag deine Rezi! :)
    2. ich habe dich getaggt! ;) Ich hoffe du machst mit!
    http://fruitiiiees-buecherwelt.blogspot.fr/2014/01/der-200-leser-tag.html

    Liebe grüße (:

    AntwortenLöschen
  2. Danke, danke, danke.
    Ich habe schon einige Rezensionen zum Buch gelesen und es selber gelesen und rezensiert. Die meisten anderen waren ziemlich begeistert und von Pax' Schicksal ziemlich berührt.
    Ich fands sehr ähnlich wie du. Bei mir ist auch nicht viel angekommen, und teilweise kam es mir so vor, als wäre das eine Liebesfloskelschlacht, so oft wie Pax bei Mila "Saiten zum klinge" gebracht hat.

    AntwortenLöschen