Samstag, 8. Februar 2014

[Rezension] Bring mich heim





- Taschenbuch / eBook - 


Erscheinungsdatum: 12. Dezember 2013

Seitenzahl / Dateigröße: 280 Seiten / 1288 KB
ISBN-13: 978 - 1494461140
Preis: 8,99€ / 3,59€

Hier erhältlich 





> Hörst du auf zu atmen ? Hörst du auf zu leben ?

Mia dachte, nichts könnte ihr Leben aus der Bahn werfen, bis ein Schicksalsschlag alles veränderte. 
Freunde, Arbeit, Leben...das Ich...

Diese Reise sollte sie an ihr Ziel führen. Jedoch rechnete sie nicht mit Samuel. Er stellte ihre Welt auf den Kopf und ließ Mia alles überdenken.

Findet sie ihr Ziel ? Oder hindert sie jemand daran, es zu erreichen ? <
Quelle: www.amazon.de



Gemeinsam mit ihren beiden Söhnen und ihrem Mann lebt Elisabeth Wagner in der Landeshauptstadt von Burgenland.

Sie träumt gern und erfindet in ihrem Kopf Geschichten. Nach einem Denkanstoß ihrer Freundin schrieb sie ihren Debütroman "Grenzenlos". 
"Bring mich heim" ist ihr zweiter Roman, weitere werden folgen.

Weitere Informationen zur Autorin findet ihr hier: elisabethwagner.at


Die ehrgeizige Mia erkrankt plötzlich schwer und stürzt in ein tiefes emotionales Loch, aus dem sie keinen Ausweg sieht. Durch die Krankheit zieht sie sich mehr und mehr in sich selbst zurück, kann Berührungen anderer Menschen nicht mehr ertragen und sieht nicht, das es in Ordnung ist, glücklich sein zu dürfen.
Auf Anraten ihres Therapeuten macht sie sich auf, sich selbst zu finden. Sie startet, mit Wohlwollen ihrer Familie, eine Tour durch Europa.

Bereits an ihrem ersten Tag begegnet sie Samuel. Der junge Mann flüchtet vor seiner eigenen Realität und seinem Vater, der dubiosen Geschäften nachgeht. Während Mia sich eher planlos auf den Weg macht, hat Samuel ein ganz klares Ziel vor Augen.
Beide haben nicht mit dem jeweils anderen gerechnet. Von Anfang an herrscht eine besondere Magie zwischen den beiden und so ist es nur eine Frage der Zeit bis sie sich näher kommen. Doch Mia braucht lange um Vertrauen zu fassen. Sie hat Angst davor, Samuel zu sehr an sich zu binden. Als sie seine und vor allem ihre Gefühle endlich zulässt, ist es schon fast zu spät...

Das Cover zeigt ein vermeintlich glückliches, losgelöstes Pärchen. Im Hintergrund erkennt man eine Zeichnung des Grazer Glockenturms.

Elisabeth Wagner erzählt sehr einfühlsam die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Suche nach sich selbst ist. Ihre Krankheit hat Mia, die einst wirklich taff und lebensfroh war, zu einer sehr introvertierten, ängstlichen Person werden lassen, die niemanden gern und gar nicht nah an sich heran lässt. Sie steckt voller Selbstzweifel und stellt sich permanent die Frage, warum es gerade sie treffen musste.

Samuel sorgt dafür das Mia erkennt, das sie ein Recht auf Glück hat, das sie Gefühle zulassen darf und das sie vor nichts Angst haben muss.
Samuel ist ein freundlicher, aufgeweckter Charakter, der versucht Mia durch seine sensible Art aus der Reserve zu locken. Und wie man schnell feststellt, hat er damit Erfolg. Doch auch Samuel hat Sorgen, mit denen er nicht so recht umzugehen weiß. Ist es richtig Mia damit zu belasten ? Oder ist es doch einfacher, einen Schlußstrich unter die aufkeimende Beziehung zu ziehen ?

Sprachlich und grammatikalisch ist das Buch sicher noch ausbaufähig, aber die Geschichte ist sehr emotional erzählt und lässt mich als Leser von Anfang an nicht mehr los. Es gibt einige Überraschungsmoment und Wendungen die man so nicht hat kommen sehen. Sowohl Mia als auch Samuel sind charakteristisch toll herausgearbeitete Protagonisten in deren Lage man sich gut hineinversetzen kann. Bei Mia ist mir das allerdings etwas besser gelungen.

Die Geschichte von Mia steht hier, durch ihre Krankheit, ihre Ängste und Probleme, die Annäherungen an Samuel und der Weg zu sich selbst, ganz klar im Fokus, was ich zwar einerseits gut finde, andererseits aber auch dafür sorgt, das Samuel ein bisschen zu kurz kommt und auch ihre gemeinsamer Europatrip etwas oberflächlich erzählt bleibt. Ich hätte mir einen kleinen Touch mehr Hintergrundwissen zu den einzelnen Städten gewünscht, ein paar unvergessliche Erlebnisse die die beiden teilen und vielleicht auch einfach etwas mehr über Samuel.

Ein sehr berührender Roman über die Macht der Liebe und über eine Reise zum eigenen Ich. Elisabeth Wagner nahm mich mit auf eine emotionale Tour und konnte mich mit ihren liebevoll ausgearbeiteten Charakteren begeistern.

Kommentare:

  1. Hallo Ina,

    ausnahmesweise werde ich mal Deine Rezi nicht lesen, denn dazu gibt es ja ab Montag auch eine Blogtour und ich möchte das Buch dann lieber Stück für Stück kennenlernen.O.K.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ina - gerade deinen wundervollen Blog entdeckt :)
    Da werde ich dir gleich mal folgen!
    Schöne Rezi, jedoch eindeutig das falsche Buch für mich
    Liebe Grüße
    Jeanne D'Arc Bücherblog

    AntwortenLöschen