Freitag, 7. März 2014

In eigener Sache

Guten Morgen meine Lieben,

ich poste heute mal fernab von Büchern oder Torten, sondern mit einem ganz und gar anderem Thema.
Ich schreibe mir meinen Frust und meine Bestürzung von der Seele und bitte um Nachsicht....



Viele haben es vielleicht heute morgen schon in der Presse gelesen, die Metro-Tochter real,- schließt
8 Filialen mit knapp 650 Mitarbeitern.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/supermarktkette-real-schliesst-acht-filialen/9581728.html

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/650-Mitarbeiter-betroffen-METRO-Tochter-Real-schliesst-acht-Filialen-3345902

Warum mich das bewegt und warum ich diesen Post gerade verfasse ?

Weil ich eine von 650 bin und weil ich nicht weiß wo ich mit meiner momentanen Stimmung hin soll.
Wie soll ich heute unseren Kunden ein strahlendes Lächeln schenken, wenn ich weiß das der Laden bald nicht mehr existieren wird ? Wenn ich weiß, das viele von uns arbeitslos enden werden, weil wir in einer "kleinen" Stadt leben, in der es eh kaum Arbeitsplätze gibt. Wo sollen da noch 85 Mitarbeiter hin ? Wie soll ich mich heute auf meine Arbeit konzentrieren, wenn ich mir Sorgen, nicht nur um meine eigene Existenz, sondern auch um die meiner Kollegen und Kolleginnen mache ? Wenn ich weiß, das ich viele meiner Kollegen, mit denen ich seit 10 Jahren tagtäglich den Pausentisch teile, mit denen man lacht, Höhen und Tiefen durchlebt hat oder auch mal über Privates spricht, nicht mehr wiedersehe ? Wie geht's weiter ? Wohin ? Finde ich eine neue Stelle ? Ja, wir haben Zeit um uns um etwas Neues zu kümmern, aber im Moment überwiegt der Schock und stellt den klaren Menschenverstand und die Ruhe zum Nachdenken eher in den Hintergrund. In ein paar Tagen sieht's sicher schon wieder anders aus.

Tausend Fragen, die für eine schlaflose Nacht, für Magenschmerzen, Tränen und Kopfzerbrechen sorgen.

Ich bin emotional gerade total durcheinander und auch wenn ich gestehen muss, das es vielleicht im Vorfeld das ein oder andere Zeichen gab, das auf eine etwaige Schließung hingedeutet haben mag, so war die Bestätigung gestern ein absoluter Schock, der sich noch nicht gesetzt hat.

Es war mir wichtig, mir meine Gedanken von der Seele zu schreiben, weil ich einfach gerade gar nicht weiß, wo ich damit hin soll. Klar spricht man zuhause mit dem Partner und der Familie darüber und auch mit den Kollegen, aber da alle selbst bestürzt und schockiert sind, liegt es mir ehrlich fern, sie auch noch mit meinen Gedanken zu belasten. Hier kann ich mich öffnen und wer es nicht lesen mag, der muss es schließlich nicht lesen oder vergisst es vielleicht hinterher direkt wieder. Das macht es etwas einfacher. Für den Moment geht es mir besser und ich fühle mich ein Stück weit mehr gewappnet, gleich zur Arbeit zu fahren und auch heute wieder mein Bestes zu geben, um zufriedene Kunden zu haben.

An all meine Kolleginnen und Kollegen, auch aus den anderen Filialen: KOPF HOCH !!! Irgendwie packen wir das !!!

Euch da draußen wünsche ich ein schönes Wochenende und bitte habt ein Nachsehen mit mir, auch ihr liebe Verlage, das die eine oder andere Rezension ein paar Tage später erscheint, ich hab grad keine Worte mehr :( !

Kommentare:

  1. Oh je... Real scheint mir doch eine gut laufende Kette zu sein... es tut mir schrecklich leid für dich und ich kenne die Situation auch nur zu gut, denn Bekannte von mir sind auch von einigen Maßnahmen in ihrem Betrieb betroffen...
    Es gibt immer einen Weg nach vorne, aber im ersten Moment ist man natürlich wie vor den Kopf gestoßen und weiß nicht wie es weiter gehen soll.
    Ich wünsche dir, auch wenn wir uns nicht wirklich kennen, von Herzen alles Gute, viel Kraft, diese Zeit zu überstehen und alles Gute für deine Bewerbungen wenn es soweit ist!
    Ganz liebe Grüße
    Nadine
    PS: Ich finde es überhaupt nicht schlimm auch mal etwas in eigener Sache zu schreiben! Im Gegenteil!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir echt leid für dich und alle anderen Mitarbeiter :(
    Sowas ist immer schlimm und es dauert sicher einige Tage, den ersten Schock zu verdauen.
    Ich kann dir nur den Rat geben, trotzdem positiv und optimistisch zu bleiben, das Leben geht weiter und ich drück dir ganz fest die Daumen, das sich alles wieder einrenkt und du was anderes finden wirst. Alles, was passiert im Leben, hat einen Grund, auch wenn er sich erstmal nicht erschließen lässt ...

    Ganz liebe Grüße
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Das tut mir sehr Leid, ich drücke auch die Daumen, dass sich Dir bald positive Möglichkeiten auftun. Natürlich bricht trotzdem alles auseinander und der Schock muss auf jeden Fall erst einmal verdaut werden, aber ich hoffe, dass zumindest die Zukunft sich bald wieder besser und hoffnungsvoller präsentiert!
    LIebe Grüße,
    IraWira

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für Eure Kommentare und Euren Zuspruch !!! Damit hätte ich nicht gerechnet, denn ich wollte mir nur ein bisschen Frust von der Seele schreiben, als ich den Post heute morgen verfasst habe. Vielen vielen Dank, das gibt Kraft und schafft neuen Mut !

    AntwortenLöschen
  5. Oh liebe Ina, dass ist sehr hart. Ich habe es vor Jahren selber durchgemacht ns war am Boden zerstört. In diesem Moment dachte auch ich, es geht nicht weiter. Jahre danach sehe ich die Sache mit anderen Augen und kann dir sagen, es gibt immer einen Weg und es wird weiter gehen. Ich drück dir die Daumen, das du schnell was neues findest und du den ersten Schreck schnell verdauen wirst. Kopf hoch, das wird schon ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ina,

    mir fehlen die Worte,aber sei desto herzlicher von mir umarmt ! Ich denke an dich und druecke die Daumen,dass sich bald etwas positives fuer dich öffnet.Ein Ende ist immer auch ein Anfang von etwas anderen...

    Ganz liebe Gruesse ♥ Karoliina

    AntwortenLöschen
  7. Lass dich drücken du Liebe! ♥ Sorgen kann ich dir leider nicht nehmen, aber vielleicht geht nun eine andere Tür auf die etwas anderes und besseres für dich bereithält? Du schaffst das schon irgendwie. Lass dich nicht unterkriegen.
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube gar nicht so wirklich, dass du Mitleid brauchst. Du hast es selbst formuliert: Ihr packt das schon! Natürlich ist das eine ganz blöde Situation, aber ich finde es toll, wie du deine Seele etwas freier schreibst. Ich glaube ganz fest an dich! :)

    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  9. Meine Liebe Ina, ich kann nicht viel sagen außer dass ich dir alle Kraft der Welt wünsche. Viel Glück dass du sehr bald was neues, ganz wunderbares findest.

    Das mit den Kunden verstehe ich aber das sind die die am wenigsten dafür können. Es gibt dort viele schwarze Schafe die die Schließung ausnutzen wollen für rabattschlachten die wünsche ich dir vom Hals :(

    Fühl dich gedrückt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Es geht schon wieder viel besser und unsere Kunden sind wirklich sehr lieb. Wir haben viele ältere Stammkunden, die selbst ganz traurig sind und total süß reagiert haben in dem sie uns viel Mut zugesprochen haben und auch Verständnis hatten, wenn man mal ein bisschen glasige Augen bekommen hat.

      Ja, es wird alles gut, ich bin sicher, auch wenn es natürlich schwer ist. Aber wer weiß was die Zukunft für uns alle bereithält :) Man muss nur positiv denken, dann wird's hoffentlich...

      Löschen
  10. Liebe Ina,
    ich hab den Post erst heute gelesen, und es tut mir sehr leid, dass eure Filiale schließt! :-( Ich hoffe, dass ihr alle bald so schnell wie möglich eine neue Arbeit findet, die euch gefällt! Ich weiß selbst, dass es auf dem Arbeitsmarkt nicht so einfach ist, aber früher oder später finden wir alle unseren Platz! Und du bist ja auch positiv eingestellt, das ist das Wichtigste!
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen