Dienstag, 17. Juni 2014

Gemeinsam lesen #65

Es ist wieder Dienstag und mittlerweile ist die Aktion "Gemeinsam lesen" hier in der Bakery zu einem festen Bestandteil geworden :)




Wenn auch Du teilnehmen möchtest, dann findest du bei Asaviels Bücher-Allerlei alle Informationen.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade "Vivien's himmlisches Eiscafé" von Abby Clements und bin auf

Seite 145 von 364.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 "Anna wartete darauf, dass ihre Koffer auf dem Gepäckband des kleinen, betriebsamen Flughafens von Pisa auftauchten."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Bisher finde ich die Geschichte um Imogen, Anna und das geerbte Eiscafé ganz süß. Ich mag die Protagonisten, die Idee, störe mich allerdings ein bisschen an der Umsetzung. Oft erscheinen mir die Dinge zu "einfach" um noch glaubhaft zu wirken und manchmal habe ich das Gefühl, das sich, obwohl ich schon so viel gelesen habe, das Leben der Schwestern gar nicht vorwärts bewegt. Allerdings scheint jetzt endlich mal ein bisschen Schwung in die Sache zu kommen, also mal sehen. 

4. Heute eine knifflige Frage ganz im Zeichen der Fußball-WM: Versetze dich in den Protagonisten (Hauptcharakter) deines aktuellen Buches hinein: Wie steht er/sie zum Thema Fußball? Ist er/sie ein Fan? Würde er/sie sich mitreißen lassen? Versuch eine Antwort auf die Frage zu finden, egal in welcher Welt dein Buch spielt!

In meinem Buch gibt es ja zwei Protagonistinnen und beide sind total unterschiedlich. Anna kann ich mir als Fußballfan so überhaupt nicht vorstellen, wenn ich ehrlich bin. An was das liegt: Keine Ahnung, aber irgendwie passt sie nicht in ein Stadion. Imogen dagegen kann ich mir da sehr sehr gut vorstellen, obwohl ich auch hier nicht glaube das sie so ein richtiger Fußball-Fan werden könnte. Aber sie ist jung, ausgelassen, genießt das Leben in vollen Zügen, liebt andere Kulturen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, das sie sich von dem WM-Spektakel anstecken und mitreißen lassen könnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen