Dienstag, 15. Juli 2014

[Autorenlesung] Wolfgang Korn liest...

Im Rahmen der 12. Celler Jugendbuchwoche kamen die Fünftklässler der OBS II  ( und ich ) heute morgen in den besonderen Genuss einer Autorenlesung.

Zu Gast war Jugend- und Sachbuchautor Wolfgang Korn mit seinem Werk:

 

Die WELTREISE einer FLEECEJACKE
Eine kleine Geschichte über die große Globalisierung





Wie lässt sich Globalisierung erklären ? 
 
Als Wolfgang Korn in einem Bericht über ein afrikanisches Flüchtlingsschiff auf einen jungen Mann in roter Fleeceweste aufmerksam wurde, da kam ihm die Idee. Hatte er nicht selbst auch so eine Weste besessen und diese erst kürzlich in den Altkleidercontainer gegeben ? Hatte der junge Mann womöglich genau diese Fleeceweste in ebendiesem Moment am Leib ? Und wenn ja, wie kommt die Weste denn dann nach Afrika ?
Er entschließt sich der Sache auf den Grund zu gehen und macht sich auf eine kindgerecht erzählte Entstehungs-Reise einer Fleecejacke, von den Erdölfeldern am Persischen Golf über die Textilfabriken in Bangladesch, bis in die deutschen Warenhäuser und letztendlich bis zu einem Flüchtlingsschiff vor Teneriffa. 
Durch die ausführlichen Beschreibungen seiner einzelnen Stationen macht er Hintergründe und Zusammenhänge der Globalisierung anschaulich.

 
Die circa 40 Schüler lauschten dem Autor interessiert und gebannt und sorgten mit ihrem doch schon immensen Wissen um das Funktionieren der Globalisierung, bei mir für Erstaunen. Es ist schön zu sehen, wie sich Kinder mit solch ernsten und wichtigen Themen auseinander setzen und sich überlegen was sie anders machen könnten um die Welt ein bisschen besser zu machen :)

Im Anschluß an die Lesung, die eine knappe Stunde dauerte blieb den Schülern noch jede Menge Raum um den Autor mit all ihren Fragen zu löchern, von denen ich einige mitgebracht habe und Euch nun präsentieren möchte:


Haben Sie sich die Geschichte ausgedacht oder ist sie wahr ?

In dieser Geschichte gibt es sowohl ausgedachte, als auch wahre Dinge. So hat der Autor zum Beispiel tatsächlich einen Bericht über ein Flüchtlingsschiff im TV gesehen, aber die rote Fleecejacke war erfunden.

Wieviele Bücher haben Sie schon geschrieben und schreiben Sie jeden Tag ?

Wolfgang Korn hat bisher 15 Bücher geschrieben, von denen circa die Hälfte im Genre Jugend(sach)buch angesiedelt ist. Die anderen Bücher drehen sich hauptsächlich um Geschichte und Archäologie. 

Wenn er ein Buch schreibt, dann muss es meist in 6 Monaten fertig sein, weshalb er jeden Tag schreibt. Am liebsten nach dem Frühstück, dem Mittagessen und Abends.

Welches Buch ist ihr Erfolgreichstes ?

Die Fleecejacke. Das Buch wurde in Österreich zum Wissenschaftsbuch des Jahres 2009 in der Rubrik "Junior Wissen" gewählt. Mittlerweile ist die Geschichte der Fleecejacke in 10 Sprachen übersetzt worden.

Haben Sie schon oft an Schulen gelesen ?

An ungefähr 150 Schulen, sagt Wolfgang Korn, habe er schon gelesen. Unter anderem sogar in Mexico, in Österreich oder der Schweiz. 


Ich persönlich fand die Lesung und auch die Fragen der Schüler, Antworten des Autors sehr interessant und bedanke mich recht herzlich bei den Klassenlehrern meines Sohnes, das ich dabei sein durfte :)

Ich hoffe ich konnte Euch mit diesem, übrigens meinem ersten, Lesungsbeitrag ein bisschen neugierig auf dieses tolle Buch machen.
Hier ist es bereits eingezogen und wird in den kommenden Tagen verschlungen.




Autor: Wolfgang Korn
Verlag: Arsedition

ISBN-13: 978-3845805382

Empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Seitenzahl: 176 Seiten

Preis: 7,99€

In manchen Bundesländern ist das Buch kostenlos über die Landeszentrale für politische Bildung zu beziehen.



Informationen zum Autor:

Wolfgang Korn arbeitet als Journalist und Autor in Hannover. Er schreibt für Zeitungen und Zeitschriften (u.a. für GEO und DIE ZEIT) und hat mehrere Jugendsachbücher veröffentlicht.

Kommentare:

  1. Das nenne ich doch mal einen interessanten Unterricht.
    Hast du gleich gesagt das du dabei sein magst und auf dem Blog berichten möchtest?
    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Steffi :)
      Nachdem die Klassenlehrer meines Sohnes beim letzten Elternabend von der Lesung erzählt haben, habe ich direkt mal mein Interesse angemeldet und alles weitere war dann gar kein Problem.

      Löschen
    2. Ist ja für ihn auch "Werbung" :) Ist mal etwas anderes.

      Löschen
    3. Ja sicher, aber das hab ich heut nur gemacht, weil es mich auch echt interessiert hat. Schade fand ich das ich von den Organisatoren der Buchwoche keine Rückmeldung bekommen habe, denn es waren wohl recht viele Kinderbuchautoren hier. Vielleicht im nächsten Jahr :)

      Löschen