Montag, 28. Juli 2014

[Montagsfrage]

Alle Informationen zur Montagsfrage, gibt's hier: http://libromanie.de/

HAPPY END ERWÜNSCHT ?


Klar wünscht man sich meist ein glückliches Ende für eine Geschichte, wäre gelogen, wenn ich was anderes behaupten würde. Ein fröhliches Ende ist immer toll, aber für mich sollte ein Ende in erster Linie immer stimmig, beziehungsweise nachvollziehbar sein, es sollte die Geschichte gut abrunden, keine Fragen offen lassen und mich zufriedenstellen.
Ob das Ende dabei "Happy" ist oder nicht rückt da ein kleines bisschen in den Hintergrund.

Sehr ärgerlich ist es, wenn man über Jahre hinweg an einer Reihe liest und am Ende mit wenigen Worten und tausend unbeantworteten Fragen abgespeist wird. Das mag ich gar nicht. ( Ist dieses Jahr schon einmal passiert und darüber ärgere ich mich immer noch )

Wie seht ihr das ?  Braucht ihr ein Happy End um ein Buch zufrieden weglegen zu können ?


Kommentare:

  1. Ja, Happy End muss sein, besonders wenn die Reihe dann mal endet....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Ein Roman sollte wie das Leben selbst sein und das hat schließlich kein Happy End, denn es endet mit dem Tod. Warum muss ein Fall in einem Kriminalroman von den Ermittlern immer gelöst werden? Im wahren Leben bleiben doch auch viele Fälle unaufgeklärt. Warum sollte ein Roman nicht traurig enden oder der Schluss ganz offen bleiben, so dass das Buch noch lange nachbrennt? Es liegt vielleicht an der Sehnsucht eines jeden Einzelnen nach einem glücklichen Ende. Nicht nur für die Protagonisten in einem Roman, sondern auch für die Probleme in seinem eigenen Leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael. Wie immer interessanter Kommentar. Wie immer massenhaft auf den teilnehmenden Blogs verteilt. Das nervt. Und das werde ich auch kopieren. Viele Grüße.

      Löschen
  3. Das mit der Reihe kann ich mir vorestellen! Welche war es?

    AntwortenLöschen