Dienstag, 9. September 2014

[Rezension] Abgründe


- Broschiert -


Erscheinungsdatum: 11.September 2014

ISBN-13: 978-3941139220
Seitenzahl: 230 Seiten
Reihe: nein

Preis: 9,99€

Hier erhältlich



> Eine Mordserie erschüttert den amerikanischen Küstenort Virginia Beach. Frauenleichen werden öffentlich zur Schau gestellt. Durch makabre Arrangements offenbart der Killer die dunkelsten Seiten seiner Opfer. An jedem Tatort wird ein ‚A’ gefunden, der einzige Hinweis auf den Täter. Schafft es Detective Ethan Hayes, den Serienmörder zu stoppen oder steht ihm seine eigene finstere Vergangenheit im Weg ? <

Ein Serienkiller versetzt die Einwohner des beschaulichen Küstenortes Virgina Beach in Angst und Schrecken. Die "Resort-City-Bestie" tötet ihre Opfer auf bestialische Weise und stellt die Leichen in aller Öffentlichkeit zur Schau.
Detective Ethan Hayes und sein Team sind fest entschlossen, den Killer so schnell wie möglich zu schnappen, doch dieser ist gerissen und hinterlässt kaum Spuren. Auch eine Verbindung zwischen den Opfern ist nicht eindeutig. Einzige Gemeinsamkeit: Jeder der ermordeten Frauen wurde ein "A" in die Stirn geritzt. 
Für das Team beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn erneut wird eine Frau vermisst...
Das Cover ist düster und vermittelt Horrorfilmflair. Betrachtet man es im Zusammenhang mit einem der Schauplätze in der Geschichte läuft's einem eiskalt den Rücken runter. Sehr passend gewählt also. 

Dies ist mein erster Thriller der beiden, mir durch ihre Niemandsland-Trilogie bereits bekannten Autorinnen Nadine d'Arachart und Sarah Wedler, die es auch mit diesem Genre absolut verstehen mich zu fesseln und zu begeistern. 
"Abgründe" startet mit einem wirklich bösen Prolog, der mich direkt ins Geschehen wirft und dafür sorgt, das ich prompt an den Seiten klebe. 
Mit dem folgenden "eigentlichen" Einstieg in die Handlung schrauben die Autorinnen das Tempo erstmal ein bisschen zurück. 
So hat man Zeit sich an die Charaktere, die Umgebung und die Situation im Team zu gewöhnen. 
Dies bleibt natürlich nicht lange so, ehe man sich versieht zieht die Spannung drastisch an, die Handlungen werden krasser, die Geheimnisse und Entwicklungen der Charaktere werden düsterer und die Stimmung, die über all dem Geschehen in Virginia Beach hängt, wird zunehmend beklemmender. 
Man steht beim Lesen unter Strom und vermutet hinter jeder Ecke etwas Schreckliches.
Detective Ethan Hayes ist ein sympathischer und sehr tiefgründiger Protagonist, aber zum Glück kein unfehlbarer Super-Cop. Er ist ein Detective mit Erfahrung, der die meiste Zeit genau weiß was er tut und der das Herz am rechten Fleck hat. Doch es schlummert auch eine dunkle Seite in Ethan.
Eine Neigung die tief in seiner Kindheit ihren Ursprung findet könnte ihm in diesem Mordfall schnell zum Verhängnis werden, denn der Mörder weiß um sein finsteres Geheimnis und scheut nicht davor zurück, Ethan durch seine Morde und die makaber arrangierten Frauenleichen, daran zu erinnern. 
Die Identität des Killers sowie sein Motiv bleiben bis zum Ende ein Rätsel.
Mehrmals hatte ich zwar das Gefühl der Lösung nahe zu sein und den Mörder entlarven zu können, doch das Verwirrspiel der Autorinnen war so perfekt inszeniert, das ich mich bis zum Schluß immer wieder auf dem Holzweg befand und am Ende ehrlich erstaunt war, wie sich plötzlich alles, ganz anders als erwartet, ineinander fügte.

Nadine d'Arachart und Sarah Wedler schaffen mit "Abgründe" einen psychologisch verdammt gut ausgeklügelten Thriller, der mich von der ersten Seite an fesselte und mich bis zur letzten Seite in Atem hielt. 









1 Kommentar:

  1. Hey,

    die Rezension macht auf jeden Fall neugierig auf das Buch. Besonders interessiert mich ja jetzt die Neigung von Ethan. Irgendwie musste ich sofort an Pädophilie denken...Frag mich nicht warum.

    Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen