Freitag, 12. September 2014

[Rezension] Everflame. Feuerprobe



- Hardcover - 

Verlag: Dressler

Erscheinungsdatum: 19. September 2014
Originaltitel: Trial by Fire ( The Worldwalker Trilogy )

ISBN-13: 978-3791526300
Seitenzahl: 480 Seiten
Reihe: ja

Preis: 19,99€

Hier erhältlich






> Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden - und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian - und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst - und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.<
Zu Beginn des Jahres machte der Verlag drei mögliche Cover zum Buch publik und bat die Leser abzustimmen. Es freut mich zu sehen, das die Wahl auf das Cover fiel, für das auch ich abgestimmt habe. Ich fand es auf den ersten Blick sehr ansprechend, die Farben sind stimmig, es vermittelt durch das rauchige Design und die Feuerblumen einen Hauch von Magie und würde mich immer und überall ansprechen.

Als Fan ihrer "Göttlich-Trilogie", von der ich echt total angetan war, war klar, das das neue Buch von Josephine Angelini auf jedenfall gelesen werden muss. Als ich dann erstmals den Klappentext las, war dieser Vorsatz besiegelt, denn seit meiner Kindheit fasziniert mich wirklich alles was mit Hexen zu tun hat. Ich liebe Romane in denen sich alles um Magie dreht, also konnte ich es kaum erwarten endlich ins Buch abzutauchen.

In der Geschichte um die 17-jährige Lily Proctor entführt uns die Autorin in ein Parallelunsiversum. Und dieses ist schier unglaublich. Josephine Angelini erfindet eine komplett neue Welt, fortschrittlich, an unsere angelehnt, aber doch total anders, so das man gar nicht weiß wie man sie am besten beschreiben soll. Es war eine Freude in diese Welt abzutauchen und all die großartigen Dinge wie leuchtende Bäume, grüne Türme oder aber auch die grausigen Wirker zu entdecken, die im Wald lauern und die Außenländer davon abhalten sollen, in die Nähe der Stadt zu kommen.

In dieser komplexen Welt, die sich Lily hier eröffnet herrscht die Magie, die auch für Lily bald zu einem wichtigen Teil ihres Lebens werden soll.
Doch zunächst muss sie sich von Lillian, der obersten Hexe Salems, die ihr wie ein Ei dem anderen gleicht und die sie in diese Welt befördert hat, losreissen.
Denn Lillian hat nichts Gutes im Sinn.

Auf ihrer Flucht stößt sie auf Rowan, der sie fälschlicherweise für die böse Hexe hält und entschlossen ist, sie zu töten. Als sie ihn endlich überzeugen kann, das sie nicht diejenige ist für die er sie hält, nimmt er sich ihrer an und versteckt sie.
Er erkennt schnell, das in Lily große Macht schlummert, deren Energie für ihre lebenslangen Allergien verantwortlich war, und beginnt damit sie auszubilden.
Doch zwischen all den neuen Dingen, wie Wunschsteinen und Schutzzaubern, die Lily faszinieren, bleibt der Wunsch nach Hause, in ihre eigene Welt, zurückzukehren.

Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Lily, die zu Beginn kränklich, schwach und zurückhaltend wirkt, entwickelt in der Parallelwelt, echt Power, setzt ihren Kopf ganz gut durch, was im Übrigen für den ein oder anderen Lacher sorgt, und wird schon bald eine echte Meisterin in Sachen Magie.
Hinter Rowans harter Schale verbirgt sich ein weicher und verletzlicher Kern. Er handelt oft anders als man erwartet, aber dies alles hat seine Gründe, über die wir hoffentlich bald noch ein bisschen mehr erfahren.
Er war mir trotz seiner anfangs mürrischen Art sofort sympathisch.

Josephine Angelini hat einen tollen Erzählstil. Obwohl mich die erste Hälfte, aufgrund der Komplexität des "anderen" Salems etwas verwirrte, konnte sie mich in ihren Bann ziehen.
"Everflame" ist verdammt vielseitig, so gibt es hier nicht nur eine völlig fremde Welt zu entdecken, die übrigens sehr anschaulich beschrieben ist, sondern vor allem reichlich Magisches, aber auch eine Menge Spannung und natürlich, das darf auf keinen Fall fehlen, eine süße Romanze, die sich aber sehr dezent im Hintergrund hält. Trotzdem ist das Knistern deutlich zu hören ;)

Das Ende kommt mit einem lauten Knall, so wie es sich für einen Trilogieauftakt gehört. Josephine Angelini lässt uns mächtig zappeln.
Sie ist die Meisterin der miesen Cliffhänger, das hat sie bereits bei der "Göttlich-Trilogie" bewiesen. Man darf also gespannt sein und hoffen, das die Zeit bis zu Band 2 möglichst schnell verfliegt.


"Everflame. Feuerprobe" ist ein genialer Trilogie-Auftakt, der mir aufgrund seiner Vielseitigkeit und Thematik, seiner liebenswerten Protagonisten und eines wunderbar leichten, aber sehr anschaulichen Schreibstils, echtes Lesevergnügen bereitet hat. Josephine Angelini hat sich selbst übertroffen !

Diese Reihe ist ein Muss für Fans fantastisch-romantisch-magischer Romane.











1 Kommentar:

  1. Guten Morgen,

    tole Rezi. Ich bin schon so gespannt auf dieses Buch und werde es mir gleich bestellen sobald es veröffentlicht wurde.

    LG

    AntwortenLöschen