Montag, 16. März 2015

Montagsfrage

Infos zur Montagsfrage bekommt ihr bei: http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Was war bei Euch die längste Phase, 
in der ihr nicht gelesen habt ? 

Zwischen dem 17 und dem 20. Lebensjahr würde ich sagen, also gute drei Jahre. Ich kann mich nicht erinnern in dieser Zeit auch nur ein einziges Buch gelesen zu haben, was vielleicht einfach daran lag, das ich zum einen durch die Ausbildung wenig Zeit hatte, zum anderen: mein damaliger Freund und die Clique um uns rum überhaupt nicht gelesen hat. Mit 21 wurde es wieder mehr, obwohl es natürlich immer mal wieder kleinere Leseflauten gibt, die sich allerdings auf Tage oder auch mal maximal auf eine Woche ausdehnen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Ina,
    ich bin gerade mitten in meiner Ausbildung und merke auch, dass sich zwischenzeitig Leseflauten einstellen.
    Das liegt wahrscheinlich zum einen daran, dass man mehr eingespannt ist als vorher, manchmal auch mehr lernen muss - zum anderen aber auch daran, dass es eine Phase im leben ist, in der sich viele neue Sachen finden und sortieren müssen. Oft passieren in der Zweit zwischen dem 17ten und 20ten Lebensjahr viele Veränderungen. Manchmal gehen Cliquen auseinander, man muss neue Freunde finden, seine Freizeit neu gestalten, hat seinen ersten Freund mit dem man viel Zeit verbringt usw.

    Manchmal ist es vielleicht wichtiger Zeit in andere Dinge als Bücher zu investieren, auf der anderen Seite ist es wunderschön einen Ausgleich zum Alltag zu haben, indem man Zeit für sich selbst hat, sich entspannt, tief durchatmet und in eine andere Welt flüchtet - fern von den Problemen um einen herum ;-)

    Liebe Grüße
    Souci

    AntwortenLöschen