Dienstag, 30. Juni 2015

[Rezension] Midnight Eyes: Schattenträume

- Taschenbuch -

Autorin & Verlag: Juliane Maibach
Erscheinungsdatum: 3.März 2015

ISBN-13: 978-3000486807
Seitenzahl: 432 Seiten
Reihe: ja

Preis: 10,90€

Kaufen? >KLICK<

Mein Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars geht an die Autorin und an Blogg dein Buch.


Emily kann es nicht fassen, sie soll einen Dämon gerufen haben und nun hängen ihrer beider Existenzen voneinander ab?! Dabei sehnte sie sich nur nach einem normalen, ruhigen Leben. Immerhin hatte sie in ihrer Vergangenheit bereits genug durchgemacht, so dass sie selbst heute noch von Albträumen und dunklen Erinnerungen heimgesucht wird. Emily muss sich damit abfinden von nun an, einen ziemlich anstrengenden – wenn auch auf den ersten Blick äußerst gutaussehenden – Dämon, samt dessen überheblicher Wächterkatze an ihrer Seite zu haben. Gemeinsam mit Refeniel sucht sie einen Weg, den Pakt zu lösen und ahnt nicht, dass ihre Begegnung kein Zufall war. Jemand ist hinter den beiden her und hat längst seine Fäden um sie gesponnen.
Ein kurzer Blick auf das Cover und man ist direkt verliebt. So jedenfalls erging es mir, als ich zum ersten Mal einen Blick auf "Midnight Eyes" werfen durfte. Dieses Cover ist einfach nur traumhaft schön und strahlt solch eine Ruhe und Schönheit aus, das man es am liebsten den ganzen Tag betrachten würde.
Doch der Inhalt macht es erst perfekt. :)

Die Geschichte, übrigens die erste die ich von Autorin Juliane Maibach gelesen habe, startet recht gemächlich. Man lernt Protagonistin Emily kennen und verfolgt ihren schulischen Alltag. Als sie mit ihrer Klasse einen Ausflug ins Museum macht und versehentlich einen Dämon, Refeniel, beschwört und ihn an sich bindet, nimmt die Geschichte Fahrt auf. Denn wie wird sie den attraktiven Ray nur wieder los ? Und wie konnte dieser Pakt der sie aneinander bindet überhaupt zustande kommen ?

Emily und Ray versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden, müssen sich dabei einem bösen Dämon stellen und natürlich kommen bei all dem auch jede Menge Gefühle ins Spiel. Doch die beiden stehen sich ziemlich oft selbst im Weg, missverstehen einander und so kommts zum ewigen Hin und Her zwischen den beiden, was mich manchmal etwas genervt hat.

Die Geschichte nimmt mit jeder Seite an Spannung zu und ist Dank der mürrischen Wächterkatze Bartholomäus und Emilys bester Freundin Nell wirklich urkomisch. Ich habe mich köstlich amüsiert.
Juliane Maibach hat einen sehr angenehmen und leichten Schreibstil der mir gut gefallen hat. Ist man erstmal über die ersten paar Kapitel hinaus, dann liest es sich wirklich in eins weg und man mag das Buch nicht mehr zur Seite legen.

Die Charaktere sind toll und sehr vielseitig ausgearbeitet, besonders Emily, die in ihrem Leben schon jede Menge schrecklicher Dinge erleben musste und die auf mich anfangs sehr verschlossen und in sich gekehrt wirkte, war mir äußerst sympathisch.

Ein wenig zu kurz kamen mir die Einblicke in die Dämonenwelt, die hätten für meinen Geschmack etwas ausschweifender und düsterer sein dürfen, aber ansonsten hat mir die Geschichte unglaublich viel Freude bereitet und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.



1 Kommentar:

  1. Ahoy Ina,

    ich habe das Buch jetzt auch gelesen und genauso geliebt, wie du!
    Aber stimmt, mehr Dämonenwelt wäre toll gewesen - bestimmt kommt das aber in den nächsten Bänden *-*

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/midnight-eyes-schattentraume.html

    AntwortenLöschen