Donnerstag, 25. Juni 2015

[Rezension] Outlander - Feuer und Stein

 - Quality Paperback -

Autorin: Diana Gabaldon
Verlag: Knaur

Erscheinungsdatum: 4. Mai 2015
Originaltitel: Outlander

ISBN-13: 978-3426518021
Seitenzahl: 1136 Seiten
Reihe: ja

Preis: 14,99€

Kaufen ? >KLICK<


Schottland 1946: Die englische Krankenschwester Claire Randall ist in den zweiten Flitterwochen, als sie neugierig einen alten Steinkreis betritt
und darin auf einmal ohnmächtig wird. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich im Jahr 1743 – und ist von jetzt auf gleich eine Fremde, ein »Outlander«.
Quelle: www.droemer-knaur.de
13 Jahre ist es nun schon her, das ich zum allerersten Mal zu "Feuer und Stein" gegriffen habe. Während mich das Buch anfangs so überhaupt nicht fesseln konnte und mich die damals noch knapp über 800 Seiten abgeschreckt haben, habe ich das Buch im zweiten Anlauf förmlich inhaliert und konnte überhaupt nicht mehr damit aufhören.

Seit heute habe ich diesen Roman, der bei mir übrigens nach wie vor die Kategorie "Lieblingsbuch" anführt, bereits vierzehn Mal gelesen und gelebt, denn egal wie deutlich man die Szenen auch noch vor Augen hat, man ist jedes Mal erneut fasziniert, schockiert, emotional mittendrin. Ich heule noch heute an den gleichen Stellen los, obwohl ich schon weiß was kommt. Ich breche noch heute in schallendes Gelächter aus, wenn Jamie und Claire sich eines ihrer hitzigen Wortgefechte liefern oder werde sauer, wenn Black Jack Randall seine garstigen Finger nach den beiden ausstreckt.

Kein Buch hat mich jemals so sehr bewegt wie dieses und genau deshalb war ich nach dem ersten kurzen Schock darüber das das Buch neu und in ungekürzter Version ( Wie ungekürzt ? Mir war bis dahin nicht bewusst, das das Original eigentlich länger ist ) verlegt werden soll, total euphorisch und konnte es kaum erwarten es in den Händen zu halten.

Optisch ist es ein echter Hingucker, trotz seiner Schlichtheit und was mich besonders begeistert ist die Tatsache, das es sich hier um ein "Quality Paperback" handelt. Das bedeutet, das Buch ist zwar ein Taschenbuch, jedoch ist es viel fester und beständiger als ein herkömmliches TB. Ich kann es bedenkenlos ganz aufklappen und könnte es sogar für eine Weile liegen lassen ohne mir den Leserücken zu verknicken, was ich wirklich überhaupt nicht leiden kann. Warum ich das hier erwähne ? Weil das für mich als Book-Nerd ein echtes Highlight ist und ich im Vorfeld schon die Befürchtung hatte, das der Roman geschlagen und mit deutlich sichtbaren Wunden aus diesem Kampf zurückkehrt. Ein weiterer Pluspunkt sind die Coverklappen, in denen sich chronologisch geordnete historische Ereignisse ( quasi der Weg bis nach Culloden ) befinden.
Das gefällt mir außerordentlich gut.

Die "neue" Übersetzung finde ich jetzt, im Gegensatz zu vielen anderen Lesern, überhaupt nicht schlecht. Ich kannte die Übersetzungen von Barbara Schnell bereits vom vorherigen Verlag und war mit ihrer Arbeit immer äußerst zufrieden. So war es auch hier. Mein Lesefluß kam nicht einmal ins Stocken und ich war einmal mehr total hin und weg.

Die Geschichte selbst ist mittlerweile wohl den meisten Menschen hierzulande bekannt, besonders seit nun die Serie ( die mich, obwohl ich so skeptisch war, total aus den Socken haut ) im Free-TV zu sehen ist.
Für all jene die es bisher vermieden haben, einen Blick zu riskieren, sowohl auf Buch als auch auf Serie, kommt hier eine kurze, grobe Zusammenfassung:

Schottland 1945

Der Krieg ist vorbei und Krankenschwester Claire Randall kann es kaum erwarten ihren Mann Frank in die Arme zu schließen und mit ihm die zweiten Flitterwochen in Schottland zu verbringen. Doch diese Reise dient den beiden nicht nur als Liebesurlaub, sondern Frank nutzt die Zeit seinem historisch faszinierten Trieb nachzugeben und Ahnenforschung zu betreiben.
Während Frank Stunden über Stunden mit dem ortsansässigen Pastor über verstaubten Büchern verbringt, erkundet Claire, die sich sehr für Kräuterheilkunde und Pflanzen interessiert die Gegend und und vorallem die Flora der schottischen Highlands.
Bei einer ihrer Expeditionen gelangt sie in den Steinkreis Craigh na Dun. Sie bemerkt ein merkwürdiges Summen, so als würde in den Steinen eine uralte Macht schlummern, etwas das sie lockt. Sie legt ihre Hand auf einen der Megalithen und löst eine Art Druckwelle aus.
Als sie sich hochrappelt und noch gar nicht richtig erfasst hat was eigentlich los ist, gerät sie in einen Kampf zwischen Engländern und Highlandern. Letztere retten ihr das Leben und nehmen sie mit nach Burg Leoch.
Es dauert eine ganze Weile bis Claire sich eingestehen kann, das es sich hier nicht um irgendein Schauspiel handelt, sondern das sie sich wahrhaftig im Jahr 1743 befindet.
Claire will zurück, doch eine Möglichkeit erneut zum Steinkreis zu gelangen scheint schier unmöglich und so versucht sie sich dem Leben in der Vergangenheit anzupassen, wobei sie Jamie McTavish, durch diverse Umstände immer näherkommt.

Hach, ich könnte ewig weiterschreiben und am Ende wüsstet ihr alle was in dem Buch alles geschieht. Ich könnte euch auch erzählen wie toll ich den Charakter Jamie Fraser finde und das er für mich wohl auf alle Zeiten, neben Mr. Darcy, der perfekteste männliche Buchcharakter überhaupt ist. Da vergessst ihr glatt alle mal das es Christian Grey je gegeben hat, aber natürlich möchte ich Euch auch nicht zu viel verraten. Stattdessen möchte ich Euch dazu animieren das Buch zu kaufen und abzutauchen, in die schottischen Highlands und in eine wundervolle Geschichte, die von Spannung, Liebe und Action bis hin zu Historie und Erotik wirklich alles bietet was man für gute Unterhaltung braucht.

Kauft es Euch und lasst Euch vom Highlandfieber infizieren ! :)

Ein P.S. für die noch unentschlossenen unter Euch:
Mein Lieblingscharakter ist im Übrigen ( also natürlich neben Jamie ) Murtagh. Der schrullige, wortkarge und mürrische Highlander sticht in der Serie leider nicht so wirklich hervor, obwohl er ein so wichtiger Wegbegleiter von Jamie und Claire ist. Schon alleine er ist ein Grund dafür doch zum Buch zu greifen.

1 Kommentar:

  1. Wer ist Christian Grey? Im Vergleich zu Mr. Darcy und Jamie kann der nie und nimmer anstinken. ;-)

    Das ist eine tolle Rezi. Man spürt das Herzblut, welches Du hast, wenn Du Deine Zeit diesem Buch widmest. :-)

    Fühl Dich gedrückt!

    Caro

    AntwortenLöschen