Montag, 6. Juli 2015

Montagsfrage

Alle Infos gibts bei buch-fresserchen.blogspot.de

Welche Rolle spielt beim Buchkauf 
der Preis für Dich? 


Ich würde ja jetzt gerne sagen: Gar keine. Aber leider stimmt das so nicht.
Ein Buchkauf kann manchmal in ein regelrechtes Dilemma ausarten, denn wenn man in der Buchhandlung vor den Regalen steht, dann kommen plötzlich Engelchen und Teufelchen zum Vorschein und platzieren sich auf deinen Schultern. Während das Teufelchen dir sagt: "Na looos, kauf es schon", gibt das Engelchen zu bedenken, das du dir das Buch a. momentan nicht leisten kannst und du b. ja noch so viele ungelesene Bücher zuhause hast, die du erstmal lesen musst.

Das betrifft allerdings nicht nur den Preis, sondern den Buchkauf im Allgemeinen. Was den Preis angeht, da bin ich oft zu geizig, gerade bei Hardcover-Büchern, weil ich mir dann immer denke: Ach, vielleicht kann ichs mir ja irgendwann tauschen. Wenn es allerdings ein Buch ist, auf das ich schon wahnsinnig lange warte und das ich unbedingt lesen will und von dem ich davon ausgehe, das es mich wirklich mitreißt, dann bin ich auch schon mal bereit 25 Euro zu zahlen. Bei "Die Zwölf" von Justin Cronin beispielsweise war das so, da hab ich gekauft ohne über den Preis nachzudenken. Das passiert allerdings nicht allzu oft.

Andererseits kann ich ein Buch aber doch auch nicht einfach stehen lassen, 
wenn es mich brennend interessiert. Klar sind die manchmal teuer, aber ich wähle meinen Lesestoff nicht nach Preis. Dann dürfte ich nur noch die günstigsten Taschenbücher vom Krabbeltisch lesen und alles andere würde an mir vorbeigehen. Ach neee, das will ich auch nicht. Dann warte ich lieber, spare ein bisschen oder versuche zu tauschen.

Fakt ist, ich kaufe viel zu viel, obwohl sich mein SuB schon ins Unermessliche stapelt. Bücher sind einfach wunderbar. :D

Wie ist das bei Euch ?


Kommentare:

  1. Hi Ina!
    "Andererseits kann ich ein Buch aber doch auch nicht einfach stehen lassen, wenn es mich brennend interessiert." Das ist so wahr! Ich bin auch immer ganz kribbelig und nervös, wenn ich weiß, dass da irgendwo dieses eine tolle Buch auf mich wartet. :D
    Mir geht es ähnlich: Wenn ich das Gefühl habe, dass ein Buch unglaublich toll sein wird, dann darf es auch was kosten. In letzter Zeit denke ich auch eher darüber nach, wie viele Bücher ich kaufe (damit der SuB nicht so steigt) und nicht, wie viel sie kosten. Klappt ganz gut, mit kleineren Rückfällen. ^^
    LG Cindy

    AntwortenLöschen
  2. Hi Ina,

    puh, mir geht es wie dir, gerade bei Hardcovern überlege ich länger. Für 25 EUR habe ich mir glaube ich noch nie ein Buch gekauft ;-) Obwohl stimmt nicht, ich habe aus Amerika ein signiertes Exemplar von "The King" von J.R. Ward gekauft, weil ich die Black Dagger liebe und J.R Ward irgendwie nie nach Deutschland kommt :-) Das hat mit Lieferung glaube ich 35 oder 40 EUR gekostet. Aber das war eine absolute Ausnahme.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    nun ich kaufe meist im meinem örtlichen Buchladen und da überlege ich mir schon sehr genau...geht das mit meinem Geldbeutel in diesem Monat noch oder landet das Wunschbuch erst einmal auf der WuLi...

    Ein Buch bis 10 Euro ist für mich kein Thema...alles andere da wird es schon schwieriger zumindest für mich....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen