Freitag, 9. Oktober 2015

[Rezension] Black Blade


Das eisige Feuer der Magie

- Klappenbroschur -

Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper IVI

Erscheinungsdatum: 05. Oktober 2015
Originaltitel: Cold Burn of Magic

ISBN-13: 978-3492703284
Seitenzahl: 368 Seiten
Reihe: ja, Band 1/?

Preis: 14,99€

Kaufen ? >KLICK<



Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe. 
Das Cover ist ein echter Eyecatcher, im wahrsten Sinne des Wortes. Durch das viele Weiß und die nur angedeuteten Gesichtslinien wirkt es schlicht, doch diese Augen ziehen dich sofort magisch an. Du möchtest es anfassen und den Blick nicht mehr abwenden. Toll ! :)

Warum das Buch den Titel Black Blade trägt, wird, wenn man erstmal ein bisschen liest, recht schnell klar, denn einer der Gegenstände die Serena ihrer Tochter Lila hinterlassen hat, ist ein schwarzes Schwert, geschmiedet aus Bluteisen, das sich, sobald es mit Blut in Berührung kommt, noch dunkler färbt und mit dem die 17-jährige umzugehen weiß.

Ich war etwas skeptisch ob mir die Geschichte, auch wenn ich sie unbedingt lesen wollte, gefallen würde, denn obwohl ich ein riesiger Fan der Mythos Academy bin, konnte ich mit Elemental Assasins überhaupt nichts anfangen. Meine Befürchtungen das es mir mit Black Blade genauso ergehen könnte blieben völlig unbegründet, denn Jennifer Estep gelingt es mich von der ersten Seite an voll und ganz in Lilas Geschichte zu ziehen und mich bis zum Ende hin an die Seiten zu fesseln. Ein Weglegen war wirklich kaum möglich.

Die Idee hinter der Geschichte war sicher nicht neu, denn Macht und Magie sind irgendwie immer eine gute Kombination für spannende Geschichten. Doch Jennifer Estep gelingt etwas Einzigartiges das mich in gewisser Weise an eine "fantastische" Neuauflage des Paten erinnerte.

Die Mafia, die sich aus den Oberhäuptern der einzelnen Häuser, der Mächtigen von Cloudburst Falls, einem Ort wie aus dem Märchen, zusammensetzt, spielt hier eine große Rolle. Sie regieren das Städtchen und eifern nach immer höherer Macht. Sie hassen sich bis aufs Blut, würden sich am liebsten gegenseitig aller Macht und Magie berauben und die Menschen des beschaulichen Ortes unterwerfen.

Lila, die mitten in diesen Strudel aus Gier, Hass und Machtbesessenheit gerät, ist eine unglaublich sympathische und taffe Protagonistin. In ganz jungen Jahren hat sie ihre Mutter Serena verloren, es folgten dürftige Jahre in Pflegefamilien, bis sie sich schließlich entschloss ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich irgendwie durchzuschlagen. Dabei war ihr ihr Freund und Irgendwie-Mentor Mo Kaminsky eine große Hilfe. Er verschaffte ihr Aufträge zu kleineren Diebstählen mit deren Verdienst sie sich über Wasser halten konnte. Als in seinem Laden ein Blutbad angerichtet wird, ändert sich Lilas Leben von einer Sekunde auf die andere. Denn Claudia Sinclair, eines der mächtigsten Oberhäupter von Cloudburst Falls heuert sie als Leibgarde für ihren Sohn Devon an. Lila wehrt sich, doch Claudia gibt ihr zu Verstehen, das sie gar keine Wahl hat und so nimmt sie widerstrebend an und schlittert in ein spannendes und sehr actionreiches Abenteuer.
Jennifer Estep hat einen unglaublich tollen Schreibstil. Ihre Geschichten lesen sich flüssig und sie baut an den richtigen Stellen eine Brise trockenen Humor ein, der mich zum Lachen bringt, sowie spannende Spitzen, die dir teilweise echt an die Nerven gehen. Ihre Beschreibungen sind unglaublich und lassen vor meinem geistigen Auge eine wundervolle Kulisse entstehen. Ich konnte Cloudburst Falls mit seinem leuchtenden Midway, den in den Berg gebauten Villen und der großen Lochness-Brücke förmlich vor mir sehen. Grandios !
Auch die Protagonisten sind alle sehr gut ausgearbeitet und von verabscheuungswürdig bis zu absolut liebenswert ist mal wieder alles vertreten.

Das Ende kommt mit einem lauten Knall und einer überraschenden Wendung daher und ich bin bestürzt das es vorbei ist und ich so lange auf den Folgeband warten muss.

Mit "Black Blade - Das eisige Feuer der Magie" schießt Jennifer Estep den Vogel ab. Wenn ihr schon dachtet die Mythos Academy sei genial, dann kommt ihr an diesem Buch auf keinen Fall vorbei. Die Handlung ist absolut spannend und fantastisch, die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und die Kulisse ist einfach nur WOW. Ich bin total geflasht und kann Band 2 kaum erwarten.



Triff Jennifer Estep auf der 
Frankfurter Buchmesse 2015 !!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen