Mittwoch, 11. November 2015

[Rezension] Bad Romeo & Broken Juliet

Ich werde immer bei dir sein

- Paperback -

Autorin: Leisa Rayven
Übersetzt von Tanja Harner
Verlag: Fischer Verlage

Erscheinungsdatum: 22. Oktober 2015
Originaltitel: Broken Juliet

ISBN-13: 978-3596033232
Seitenzahl: 416 Seiten
Reihe: ja, Band 2/2

Preis: 14,99€

Kaufen ? >KLICK<

Ethan und Cassandra teilen den Traum vom ganz großen Broadway-Erfolg. Doch die Auswahlverfahren für die zu besetzenden Rollen werden für sie immer wieder zu schicksalhaften Begegnungen: Ihre Körper ziehen sich so sehr an, dass die Spannung auf der Bühne nahezu greifbar ist.
Hinter den Kulissen herrscht hingegen Krieg. Cassandra ist sich sicher: nie wieder Ethan! Doch jetzt steht er vor ihrer Tür und will für die wahre Liebe kämpfen.
Ethan und Cassie sind das Traumpaar schlechthin, allerdings nur auf der Bühne, denn sobald der Vorhang fällt fliegen zwischen den beiden die Fetzen. Nachdem Ethan Cassie vor mehreren Jahren hat fallen lassen und sie so tief verletzte, kann sie sich eine Beziehung mit ihm nicht mehr vorstellen. Doch zwischen den beiden herrscht eine ganz eigene, besondere und intensive Chemie, der sie sich auch nicht entziehen kann.
Schon bald muss sie sich eingestehen, das es für sie auf der ganzen Welt keinen passenderen Mann wie Ethan geben wird und dieser kämpft wie ein Löwe um ihre Gunst und um ihr Herz. Doch wird sie ihm verzeihen ?

Das Cover gefällt mir, wie schon das zu Band 1, sehr gut. Die beiden sind, bis auf die Farbwahl nahezu identisch und sehen nebeneinander unglaublich schick aus.

"Ich werde immer bei dir sein" knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an und schleudert mich direkt wieder ins Geschehen. Ich bin wirklich froh darüber, das ich diesen Band gleich im Anschluß an den Ersten lesen konnte, denn so waren die "Erinnerungen" an die vorangegangenen Ereignisse noch frisch.

Wie schon im ersten Band erzählt Autorin Leisa Rayven die Geschichte in Ich-Form aus Cassies Perspektive, wechselt dabei aber wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart hin und her, wobei Letztere für mich dieses Mal deutlich im Fokus stand. Beim ersten Band war das genau andersherum und ich war stets begierig darauf zu erfahren, was in der Vergangenheit alles geschehen ist.
Um es zusätzlich interessant zu machen, haucht Leisa Rayven Cassie immer mal wieder einen "Flashback" ein, also einen Moment in dem sie sich urplötzlich an eine Situation von früher erinnert. Und sie gewährt uns auch einen Einblick in Ethans Gedankenwelt, in dem sie uns an Auszügen seines Tagebuches teilhaben lässt, die zuweilen sehr aufschlußreich waren.

Der Schreibstil ist wieder wunderbar angenehm zu lesen, doch im Vergleich zum ersten Band gibt es hier deutliche Längen und ich kam nicht ganz so schnell voran. Mitunter liegt das an der Entwicklung Cassies, worauf ich gleich noch zu sprechen komme, aber es fehlten mir auch der Humor und die Leichtigkeit durch die die Autorin in "Wohin du auch gehst" bei mir so sehr punkten konnte. Die Geschichte hat ein bisschen an Glanz und ihrem ganz eigenen Zauber verloren und das ist sehr schade.

Kommen wir zu den Protagonisten. Wo mir ein wahrlich geläuterter Ethan, der alles geben würde um das Herz seiner Liebsten zurückzugewinnen, obwohl er es durch sein vergangenes Verhalten eigentlich nicht verdient hat, der wirklich hart an sich gearbeitet hat und der Cassie deutlich zeigt, was sie ihm bedeutet, von Seite zu Seite sympathischer wird, verliere ich immer mehr den Zugang zu Cassie. Die einst so lebenshungrige junge Frau wirkt hier düster und ja auch fast schon etwas depressiv auf mich. Sie beginnt sich irgendwelche Merkwürdigkeiten einzureden, denkt das mit ihr etwas nicht stimmt, rennt zum Psychologen, sie verhält sich stellenweise sehr zickig und auch wenn man nachvollziehen kann, das sie in ihren Gefühlen gegenüber Ethan hin und her gerissen ist, ist ihre Unentschlossenheit manchmal schon sehr nervig.
Es fiel mir wirklich schwer mich in sie einzufühlen und das machte sie mir nicht unbedingt sympathisch. Sehr schade, denn im ersten Band mochte ich sie wirklich gern, doch hier konnte ich mich erst gegen Ende ein bisschen besser mit ihr anfreunden.

Das Ende stimmte mich, trotz aller Kritik, zufrieden, es ist rund und stimmig.  Trotzdem hätte ich mir hier einen kurzen Epilog gewünscht, der uns Leser nochmal einen kleinen Einblick in die Zukunft der beiden Protagonisten gewährt.

Leider konnte mich Leisa Rayven mit "Ich werde immer bei dir sein" nicht so sehr begeistern wie mit ihrem Vorgänger.
Hier fehlte es mir an dem besonderen Zauber zwischen Ethan und Cassie, der im ersten Band mit jedem Wort überdeutlich spürbar war, ich vermisste ihre amüsanten Plänkeleien und konnte mich lange Zeit nicht wirklich in Cassie einfühlen, die hier eine ziemlich negative Wandlung durchläuft.
Alles in allem ist es eine gute, aber nicht herausragende, dafür stimmig geschlossene Fortsetzung, die mich trotz all meiner Kritik gut unterhalten konnte.
Ich würde dem Buch 3,5 Cupcakes geben, da ich aber so meine Schwierigkeiten mit diesen halben Punkten habe, entscheide ich mich für

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen