Freitag, 27. November 2015

[Rezension] Einander verfallen: Violet & Luke

Callie & Kayden Band 4

- Broschiert -

Autorin: Jessica Sorensen
Übersetzt von Sabine Schilasky
Verlag: Heyne

Erscheinungsdatum: 9. November 2015
Originaltitel: Forever

ISBN-13: 978-3453419377
Seitenzahl: 288 Seiten
Reihe: ja, Band 4/7

Preis: 8,99€

Kaufen ? >KLICK<

Da es sich hierbei um den zweiten bzw. den vierten Band einer Reihe handelt, kann ich Spoiler leider nicht gänzlich ausschließen.
Luke und Violet sind sich aus dem Weg gegangen, seit sie herausgefunden haben, dass ein ein schweres Verbrechen zwischen ihren Familien steht. Doch als Luke in Schwierigkeiten gerät, ist für Viovlet sofort klar, dass sie ihm beistehen muss. Sie empfindet so viel für Luke, aber wird sie jemals wieder fähig sein, jemandem zu vertrauen?
Endlich ! Nach diesem furchtbar traurigen Ende von Band 1 konnte ich diese Fortsetzung wirklich kaum erwarten und endlich war sie dann da. Ach was habe ich mich, als bekennender Jessica Sorensen Fan, da gefreut :)

Das Cover reiht sich wunderbar neben den anderen Jessica Sorensen Romanen ein und passt einfach mal wieder super, auch wenn mich das Pärchen dieses Mal nicht so ganz anspricht.
Egal, auf den Inhalt kommt es an und *yay*, der hat es mal wieder in sich.

Zwei Monate sind vergangen, seitdem Violet zurück zu ihrem Ziehvater Preston gezogen ist. Zwei Monate voller Qual, denn Preston verlangt für die Miete nicht mehr nur, das Violet für ihn dealt, sondern lässt sich mittlerweile auch in Naturalien bezahlen. Violet würde am liebsten weglaufen, doch wohin ? Alles was sie hatte, war Luke. Doch sie hat sich entschieden ihn aufzugeben, denn zu tief sitzt der Schreck über die Dinge die zwischen ihren Familien stehen. Die beiden gehen sich aus dem Weg wo sie nur können, doch als sich Luke in eine wirklich blöde Situation bringt, zögert Violet nicht. Sie steht an seiner Seite und ist bereit ihm zu helfen. Trotz aller guten Vorsätze kommen sich die beiden wieder näher, doch wird Violet Luke je wieder vertrauen können ?

Oh man, dieses Buch hat mich fertig gemacht, mal wieder. Dabei beginnt die Handlung eigentlich relativ ruhig. Jessica Sorensen gewährt uns in beider Gedanken Einblick indem sie in wechselnder Perspektive erzählt. So gewinnen wir einen Eindruck wie schwer die letzten Monate für beide Protagonisten waren. Während sich Violet mit Preston herumschlagen muss, der sie noch immer als Dealerin einsetzt, mittlerweile aber auch sexuelle Gefälligkeiten von ihr verlangt, stürzt auch Luke immer mehr ab. Er greift noch häufiger zur Flasche als vor Violet und verbringt seine Zeit mit gezinktem Glücksspiel. Doch das sind nur die offensichtlichen Probleme, denn unter der Oberfläche lauern richtig tiefe Abgründe, auf die ich hier nicht so sehr eingehen will um Euch nichts vorwegzunehmen.

Der Plot legt jedenfalls mit jeder Seite an Spannung zu und wird zum Ende hin fast unerträglich, da sich hier eine Wendung auftut, die ich so niemals vermutet hätte. Mir stockte der Atem und ja, irgendwie war ich für einen Moment völlig perplex und dann total frustriert, weil das Buch zu Ende war. :P

Doch neben all der Spannung und auch Action die hauptsächlich von Luke ausgeht, der sich echt dauernd mit irgendwelchen Typen anlegen muss die größer und breiter sind als er, baut Jessica Sorensen einen Hauch prickelnde Erotik und vorallem wieder einmal viele emotionale und ergreifende Momente ein, die unter die Haut gehen und mich wirklich berührt haben.

Luke und Violet sind für mich beide, gleichermaßen, liebenswerte Charaktere, die in ihrem jungen Leben schon so viel Mist haben erleben müssen. Trotz all dieser Probleme und tiefen Traumata geben sie aber nicht auf, auch wenn ich finde, das Alkohol, Drogen und auch Violets waghalsige Aktionen um sich einen Kick zu verschaffen, der falsche Weg zu einer seelischen Heilung sind. Im Verlauf ändert sich auch das und Luke bittet jemanden um Hilfe, das ist großartig weil es ein Schritt in die richtige Richtung ist, noch besser, das er Violet quasi gleich mitzieht, auch wenn auf die schon die nächste böse Überraschung wartet.

Das Ende ist, wie ja oben schon erwähnt, echt gemein und lässt mich zappeln. Ich bin unendlich froh, das es nur noch wenige Tage bis zum nächsten Band sind, den ich wirklich kaum erwarten kann.
Jessica Sorensen hats einfach voll und ganz drauf mich zu begeistern. Auch dieses Mal ist ihr das wieder rundum gelungen. Sie punktet durch Spannung und viel Emotion, lässt ihre Protagonisten wachsen und haut mich mit einer überraschenden Wendung, die ich absolut nicht habe kommen sehen, regelrecht um. Ich kann den nächsten Band kaum erwarten. <3

1 Kommentar:

  1. awww! Schöne Rezi, auch wenn ich sie aus Angst vor spoilern nur schnell überflogen habe. Aber ich warte ja auch schon sehnsüchtig darauf u bekomm es heute - liegt nämlich zuhause bei meinen Eltern. Hoffe, hoffe, dass es auch für mich gut wird <3
    LG Tina

    AntwortenLöschen