Dienstag, 8. Dezember 2015

[Aktion] IMPRESS ADVENTSKALENDER 2015


Hallo und Herzlich Willkommen,

am 8. Tag unseres großen Impress-Adventskalenders, schön das ihr reinschaut.

Ihr könnt oben am Banner schon erkennen, um welches eBook es heute geht, aber ich mags Euch trotzdem noch einmal kurz vorstellen.

LAST CHANCE

- eBook -

Autorin: Mara Breiter
Verlag: Impress

Erscheinungsdatum: 06.August 2015

ISBN-13: 978-3-646-60169-5
Seitenzahl: 478 Seiten

Preis: 3,99€

Kaufen ? >KLICK<


Eine neue Wohnung, ein neues Leben. Als Antonia in ihre erste eigene Bleibe zieht, scheinen ihr alle Möglichkeiten des Lebens unendlich nah und unendlich greifbar zu sein. Aber dann trifft sie auf ihren Balkonnachbarn Matze und nichts ist mehr, wie es war. Matze und Antonia. Sie sind wie Licht und Dunkelheit, Zeit und Raum, Osten und Westen. Unterschiedlicher könnten zwei Menschen gar nicht sein und doch sind sie ohne den anderen bedeutungslos, nicht existent. Als sich ausgerechnet die Schatten ihrer beider Vergangenheit zwischen sie stellen, liegt es ganz allein bei ihnen, ihr Leben zu entwirren und ihre Chance zu ergreifen. Aber nichts ist so einfach, wie es aussieht…
http://inas-little-bakery.blogspot.de/2015/09/rezension-last-chance.html




Seit dem 03. Dezember 2015 ist übrigens auch Band 2  "Vom Schatten ins Licht" erhältlich.

Für mehr Infos klickt bitte HIER






Da mir die Geschichte von Antonia und Matze echt unglaublich gut gefallen hat und ich ein riesiger Weihnachts-Fan bin, dachte ich mir, es wäre doch echt cool, wenn es sowas wie ein Weihnachtskapitel geben würde.

Und siehe da: Mara Breiter war meiner Idee einen Schritt voraus, denn sie hat tatsächlich ein Weihnachtskapitel geschrieben, das ich Euch heute präsentieren darf und mit dem es mir hoffentlich gelingt diejenigen von Euch, die noch keins der Bücher gelesen haben, neugierig auf die ganze Geschichte zu machen :)

Für all jene unter Euch, die die Bücher schon kennen und auch für mich, ist dieses Kapitel ein wunderschöner kleiner Weihnachts-Bonus :D

Viel Spaß !!!
Haaaach, so toll oder ?? Und wisst ihr was das Beste ist ? Eine/r von Euch hat jetzt gleich noch die Chance "Last Chance" bei mir zu gewinnen :)

Denn ich darf heute 
ein Impresspaket, 
bestehend aus einer Impress-Tasche mit vielen Goodies 
und einem eBook von "Last Chance" 
( im Wunschformat ) 
an Euch verlosen. 

Was müsst ihr tun um in den Lostopf zu wandern ? Einfach bis heute Abend, 23.59 Uhr folgende Frage beantworten:

Das erste große Familientreffen bei Antonia und Matze findet ja nun in einer Kirche statt. Wie war das denn bei Euch ? Wo habt ihr Eurer Familie zum ersten Mal den Freund oder die Freundin vorgestellt ? 

Alternative Frage: Habt ihr Weihnachten auch besondere Rituale, wie zum Gottesdienst gehen oder dergleichen ? 

Der Gewinner wird morgen im Laufe des Vormittags ausgelost und bei MIR, hier in der Bakery bekanntgegeben.
 
Außerdem wandert ihr mit eurer Teilnahme am heutigen Gewinnspiel auch automatisch in den großen Lostopf für unseren Hauptgewinn: 

Eine Impress-Tasche mit Goodies und 3 Ebooks/Bücher von Impress nach Wahl.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Viel Glück !!!

Morgen öffnet sich unser nächstes Türchen bei Sharons Bücherparadies.
Schaut unbedingt rein :) 

Kommentare:

  1. Huhu ;)
    ich habe ihn ganz klassisch bei meiner Familie eingeführt, beim Abendessen bei meinen Eltern :D war sofort als 2. Sohn angenommen und kam in der Woche dann häufiger zum Abendessen :D

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Ina :)

    Was für eine tolle Vorstellung ♡
    Da mach ich gern mit.
    Bei mir ist es etwas anders als bei den anderen. Da ich nicht bei meiner Familie aufgewachsen bin, musste ich meinen Freund auch nicht vorstellen.
    Umso herzlicher wurde ich jedoch in seiner an einem Weihnachtsfest aufgenommen.
    Liebe Grüße
    Susi Aly
    Buecherjunkie78@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    was für eine megatolle Vorstellung bei der man gleich mal ein bisschen reinlesen konnte und ich bin total begeistert. Ich war schon wieder mitten in der Geschichte drinnen ^^°
    Wir haben uns jeweils zu Hause kennengelernt, also einmal bei meinen Eltern und bei seinen. Allerdings ist der erste Kontakt schon etwas "komisch", aber ich wurde zu jeder Zeit herzlich aufgenommen ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby
    ruby.celtic@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen :-)

    Ich hab meinen Freund ganz klassich beim Familienessen vorgestellt. Also eigentlich nichts besonderes.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen :)
    Ich weiß zwar nicht, ob man das als besonderes Ritual aufschreiben kann, aber bei uns ist es so, dass wir immer Nachmittags unsere Großeltern besuchen, danach fahren wir nach Hause, Essen, Geschenke und dann gucken wir Aschenbrödel... Aber nicht auf die normale Weise von vorne nach hinten, sondern wir fangen in der Mitte an, gucken bis zum Schluss, suchen dann einen anderen Sender, der das spielt und gucken dann die andere Hälfte :D

    Liebe Grüße,
    Mareike

    mareike.k.9@gmail.com
    meinelesechallenges.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen :-)

    Ich hab meinen Freund ganz klassich beim Familienessen vorgestellt. Also eigentlich nichts besonderes.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    Mein Freund und ich haben uns unseren Eltern auch ganz klassisch zu Hause bei mir bzw. bei ihm vorgestellt. Da wir beide noch zu Hause wohnen ist das wohl das naheliegendste :)

    Liebste Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  8. Mein Ritual an Weihnachten ist, dass ich mir einen ganz Gemütlichen mache. Ich fahre zum Sport, trainiere in aller Ruhe, daheim wird zur Entspannung gebadet. Wennn ich Hunger habe, dann esse ich - meist Krabben aus dem Ofen. "Drei Nüsse für Aschenbrödel" und die "Die Hard"Filme sind ein Muss ;)

    AntwortenLöschen
  9. Huhu, also bei uns war das ganz zwanglos, es war Sommer und wir haben uns einfach im Garten spontan getroffen. Da hatte man nicht viel Zeit zum aufgeregt sein :)
    Heiligabend gehe ich mit der ganzen Familie in die Kirche, das ist einfach Tradition, ich mag die Stimmung ❤

    AntwortenLöschen
  10. Guten morgen

    Ich hab ihn ganz klassisch zum Abendessen meinen Eltern vorgestellt zuhause.

    Lg und vielen dank für den tollen Adventskalender.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen,
    das war bei mir ganz unspektakulär ☺ zu Hause. Meine Mutter kannte ihn ja schon als Busfahrer und mochte ihn auch. Keiner hat später seine weisse Oberhemden besser gebügelt als sie.
    Einen lieben Gruss hoch in den Himmel Mama!

    Einen schönen Adventstag wünscht Sonja

    AntwortenLöschen
  12. An Ostern hab ich ihn mitgebracht und allen vorgestellt. Es war einfach nur toll. Aĺle waren ausgelassen und fröhlich und so hat er auch seine Hemmungen verloren. Denn als Einzelkind mit wenig Familie kann ein großer Clan schon erschreckend sein ☺
    Liebe Grüße
    Martina Suhr
    Martina.suhr@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  13. An Ostern hab ich ihn mitgebracht und allen vorgestellt. Es war einfach nur toll. Aĺle waren ausgelassen und fröhlich und so hat er auch seine Hemmungen verloren. Denn als Einzelkind mit wenig Familie kann ein großer Clan schon erschreckend sein ☺
    Liebe Grüße
    Martina Suhr
    Martina.suhr@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen,
    meinen jetzigen Mann habe ich meinen Eltern als meinen Partner offiziell an meinem Geburtstag vorgestellt. Er wurde da dann auch herzlich eingeladen mit uns das Weihnachtsfest zu feiern, was er auch gemacht hat. Das ist nun 9 Jahre her. Vor 6 Jahren haben wir am ersten Weihnachtsfeiertag kirchlich geheiratet.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    leider kann ich die Fragen nicht beantworten, da ich kein Weihnachten feiere und auch noch keinen Freund meinen Eltern vorgestellt habe. Ich bin im Moment Single. Aber bei uns gibts ja auch Feste. Wir haben das Ritual das wir uns alle schick anziehen und runter gehen, um zu frühstücken. Und jedes Mal macht meine Mutter so Teigtaschen. Die werden dann bei jedem Fest gegessen. Das ist unser Ritual. :) Lg Melek

    melegim1984@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  16. Nach der angkündigung habe ich ihn ein paar Tage später einfach mit nach Hause gebracht Das erste Kennenlernen ist immer komisch.finde ich, aber alle haben sich gut veratanden 😀
    Liebe Grüße 😄
    patrizia.juri@gmx.at

    AntwortenLöschen
  17. Wir sind zusammen in einem griechischem Restaurant essen gegangen. Uns war neutraler Boden wichtig, weil er ein Schisser war. Und nun ein herz und eine Seele mit meinen eltern.
    LG Sandra
    (sandra.bohnhoff@freenet.de)

    AntwortenLöschen
  18. Guten Morgen,

    die Bonus Geschichte hat mir sehr gut gefallen, sodass ich neugierig auf die eigentliche Geschichte bin. Das wäre auch mein erstes Buch aus dem Verlag :D
    Ich gehe tatsächlich Heiligabend immer in die Kirche. Früher zusammen mit meiner Mutter und meinen beiden Brüdern, mittlerweile sind es nur noch meine Mutter und ich und mein jüngster Bruder bequemt sich meist auch noch zum Gottesdienst. Ansonsten gibt es keine weihnachtlichen Rituale, weil wir jedes Jahr etwas anderes Essen. Worauf wir eben Lust haben.

    Liebe Grüße
    j125

    AntwortenLöschen
  19. Guten Morgen erstmal :)

    Ich habe meinen Freund vor 16 Jahren einfach zu mir nachhause mit genommen, meine Eltern kannten ihn aber schon da er ein guter Freund meines Bruders ist. Wir hatten uns damals angeschaut und es war bei uns beiden Liebe auf den ersten Blick, heute sind wir schon 16 Jahre zusammen und haben eine zauberhafte Tochter! <3 <3 <3

    Liebe Grüße
    Nadine
    nadine.dela@gmx.ch

    AntwortenLöschen
  20. Hi
    Na die Frage kann ich nicht beantworten. Weil ich schon immer Single bin :-( .
    Das Buch hab ich schon gelesen, bei Band 2 bin ich gespannt wie es laufen wird.
    Ich würde mich sehr über die goodie Tasche Freund :-)
    Liebe grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Ich hab das bislang immer zu besonderen Veranstaltungen gemach, wie z.B. Geburtstagen, dann haben gleich alle die Möglichkeit ihn kennen zu lernen und er weiß gleich, womit er es zu un hat, wenn er mich heiraten will XD da wir einmal im Jahr ein großes Familientreffen haben, hab ich ihn da gleich mal mitgeschleift :D das ist jetzt schon einige Jahre her und meine Familie lieb meinen Freund und er sie auch
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  22. Hallo :)
    Last Chance ist wirklich eine tolle Reihe, ich hab gestern den Rest vom zweiten Band verschlungen und bin wieder total begeistert und berührt. Diese Geschichte geht echt unter die Haut und ans Herz. :)
    Da ich das Buch bereits gelesen habe, möchte ich nicht in den Tagestopf. :)

    Weihnachtsrituale: Wir schauen jedes Jahr zu Weihnachten mindestens einmal "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" das hat sich so eingeschlichen und gehört immer mit dazu. Außerdem müssen wir immer erst raten, was in unserem Geschenk drin sein könnte, bevor wir es dann wirklich auspacken.

    Lieben Gruß,
    Dana

    AntwortenLöschen
  23. Das war bei uns ganz uncool. Unsere Familien haben sich im Urlaub kennengelernt und wir uns lieben. Da brauchte keiner mehr dem anderen vorgestellt werden.

    LG Anja Abendrot

    AntwortenLöschen
  24. Meinen Mann habe ich zur Silberhochzeit meiner Eltern meiner Familie und Freunden vorgestellt.
    Wir feierten bei uns zu Hause.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  25. Meinen Mann habe ich zur Silberhochzeit meiner Eltern meiner Familie und Freunden vorgestellt.
    Wir feierten bei uns zu Hause.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  26. Weihnachtsrituale: bei uns gehört auf jeden Fall ein gemeinsames Essen am 1. Weihnachtstag dazu und eben Zeit mit der Familie zu verbringen.

    lg, cyrana

    AntwortenLöschen
  27. Guten Morgen Ina,

    das war eigentlich relativ unspektakulär. Ich habe meinen Freund daheim meiner Familie vorgestellt.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  28. Hey,
    da ich noch zu Hause gewohnt habe habe ich ihn einfach vorgestellt als er zu mir kam. Also ganz normal ;)

    Lg Lara

    AntwortenLöschen
  29. Oh das war bei ihm zu Hause.
    Wir waren glaube ich gerade mal 1 oder 2 Wochen zusammen und da fand gleich schon eine Familienfeier statt und ich habe direkt bei ihm übernachtet.
    MAn erinnert sich gern zurück, das ist nun fast 9 Jahre her^^

    Ein tolles Türchen <3
    Liebe Grüße
    Mary // Mary@April28.de

    AntwortenLöschen
  30. Bei mir war es ganz kurios. Meine Mama kannte Ihn schon von meinem Verein her. Daher musste ich Ihn meinem Papa vorstellen und das war sehr merkwürdig. Es hat Ihn sofort lieb aufgenommen und als Teil der Familie anerkannt. Meine Eltern haben Ihn nicht peinlich ausgefragt oder so zum Glück :P

    Seine Eltern wiederum wollten alles von mir wissen und kennenlernen. Die waren ganz aus dem Häuschen als Sie hörten, dass Ihr Sohn eine Freundin hat. Aber seine Familie hat mich ganz herzlich aufgenommen und gut behandelt :D

    AntwortenLöschen
  31. Bei mir war es ganz kurios. Meine Mama kannte Ihn schon von meinem Verein her. Daher musste ich Ihn meinem Papa vorstellen und das war sehr merkwürdig. Es hat Ihn sofort lieb aufgenommen und als Teil der Familie anerkannt. Meine Eltern haben Ihn nicht peinlich ausgefragt oder so zum Glück :P

    Seine Eltern wiederum wollten alles von mir wissen und kennenlernen. Die waren ganz aus dem Häuschen als Sie hörten, dass Ihr Sohn eine Freundin hat. Aber seine Familie hat mich ganz herzlich aufgenommen und gut behandelt :D

    AntwortenLöschen
  32. Bei uns war das ganz klassisch. Erst hat er mich seinen Eltern vorgestellt und eine Woche später hab ich ihn mit zu meinen Eltern genommen. Natürlich wurden überall viele Fragen gestellt, aber wir wurden sehr gut von der Familie des anderen aufgenommen, auch wenn meine Leute schon sehr skeptisch waren.
    Das ist jetzt schon eine ganze Weile her. Wir sind inzwischen fast 3,5 Jahre verheiratet und bisher ist alles ziemlich gut für uns gelaufen.
    Perfekt würde das ganze noch durch einen kleinen Gewinn zur Weihnachtszeit ;)

    Liebe Grüße
    Vivien

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Ina :)

    Das klingt nach einer tollen Lektüre , deswegen versuche ich auch mal mein Glück.

    Mein Freund und ich haben viele Weihnachtsrituale, die wir entweder von unseren Familien übernommen oder selbst entwickelt haben. Dazu gehört zum Beispiel, dass mein Freund allein für mich den Baum schmückt und wir zusammen "Stirb langsam" schauen . Ich mag solche Rituale sehr gern :)

    Viele Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  34. Hallöchen,

    wah, was für ein tolles Buch (Und dieses Cover erst!).

    Ich habe meiner Familie meinen Freund ohne großes Aufsehen vorgestellt. Er hat mich besucht und dabei wurde eben einander vorgestellt. :D

    Zu Weihnachten habe ich keine besonderen Rituale, außer dass es jedes Jahr das gleiche zu Essen gibt. :D

    Liebe Grüße,

    Kathrin

    AntwortenLöschen
  35. Huhu

    Hach, schmacht <3 ... ich hab das Buch ja auf meiner WuLi, da muss ich hier mein Glück versuchen.

    Also ich hab die Mutter meines Freundes zwangsläufig schon zu Beginn kennen lernen dürfen, da sie meine Nachbarin war ;-) und er war bei ihr zu Besuch, hat mich entdeckt und scheinbar hab ich sein Interesse geweckt. Meiner Mutter habe ich ihn ein paar Wochen später vorgestellt, bei einem sommerlichen Mittagessen in der Öffentlichkeit - und sie hat prompt peinliche Erlebnisse aus meiner Kindheit erzählt, sobald ich kurz auf Toilette war ;-)

    Auch die alternative Frage beantworte ich gerne:
    Richtige Rituale wie Gottesdienst haben wir als Nicht-Kirchengänger nicht. Aaaber für mich gehört das Fest mit meiner Mutter, meinem Bruder und seiner Freundin einfach zu Weihnachten. Dazu gehören Fondue Chinoise, Geschenke und ein geschmückter Baum - das muss einfach sein!

    Liebe Grüsse
    Katy (ka.bec.1990@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Ina,
    die erste Frage kann ich leider nicht beantworten :-(. Zur alternativen Fragen: Ein bestimmtes Ritual gibt es nicht. Das wichtigste ist für uns nur, dass wir Weihnachten zusammen verbringen können und es uns gemütlich machen. :-)
    Liebe Grüße,
    Yvonne :-)

    AntwortenLöschen
  37. Huhu Ina! Also meine Freunde hab ich meinen Eltern immer Zuhause bei einem Essen vorgestellt und da ich keine Weihnachten feiere, hab ich da auch keine wirklichen Rituale!
    Rachel.liven@gmx.de,
    Ganz liebe grüße, rachel

    AntwortenLöschen
  38. Hi,
    ich habe meinen Freund (heutigen Mann) damals einfach nachmittags mit nach Hause gebracht und gehofft, dass das unauffällig wirkt...tat es nicht, das große (peinliche) Ausfragen erfolgte dann aber immerhin später, als er schon wieder weg war. ;-)Stressiger war allerdings das erste Kennenlern-Essen mit beiden Elternpaaren nach zwei, drei Jahren....*roll*
    Liebe Grüße,
    Ira

    AntwortenLöschen
  39. Hallo,

    ich hab meinen Freund bei meinen Eltern zu Hause beim Abendessen vorgestellt :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  40. Huhu Ina,
    da ich die erste Frage nicht mehr so gerne beantworten möchte, nehm ich die zweite. Ja wir haben einige Rituale. Der Weihnachtsbaum wird immer am 23.12. geschmückt, am Heilig Abend, wird erst gegessen und alles wieder abgewaschen, bevor es Bescherung gibt. Bei uns kommt das christkind! Wenn dann alle beschert worden sind, gibt es noch eine leckere Nachspeise und Punsch (kindergeeignet). AN einem der Feiertage gibt es immer Gans mit Blaukraut und Knödeln.
    In der Adventszeit versuche ich soviele Plätzchen, wie möglich zu backen. Im Moment bin ich bei 12 Sorten.
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Monja
    Nefertari191174@web.de

    AntwortenLöschen
  41. Ich hab meinen freund ganz klassisch meinen Eltern bei mir Zuhause vorgestellt :)
    LG

    AntwortenLöschen
  42. Hi,

    ich versuche auch gern mein Glück. ;)
    So richtig feste Rituale haben wir eigentlich nicht, außer vielleicht, dass wir uns jedes Jahr im Familienkreis schon mittags treffen, es jedes Jahr die gleichen Gerichte gibt und dass der Weihnachtsmann seit ein paar Jahren (seitdem mein kleiner Bruder etwas älter ist ...) nur die Geschenkesäcke abliefert anstatt persönlich vorbeizuschauen. Damit die Bescherung aber nicht im Nullkommanichts abgeschlossen ist, würfeln alle mit einem großen Schaumstoffwürfel und wer eine sechs gewürfelt hat, darf ein Geschenk herausnehmen und an denjenigen verteilen (unter Umständen auch an sich selbst), dessen Name darauf steht. Dieses Ritual mag ich persönlich ganz gern. ;)

    LG frostyface
    (lovelylibri[at]gmail.com)

    AntwortenLöschen
  43. Unsere Familien kannten sich schon lange und wußten fast von Beginn an dass wir ein Paar sind. Eine "offizielle" Vorstellung bei der jeweils anderen Famile war daher nicht nötig. Wir sind irgendwann ganz selbstverständlich zu zweit zum Sonntagsbraten oder Kaffeeklatsch gekommen.
    Liebe Grüße
    Gabi W.

    AntwortenLöschen
  44. Hey,
    ich habe meinen ersten Freund einfach mit zu mir nach hause gekommen und ihn meinen Eltern vorgestellt, so ganz unspektakulär. :)
    Liebe Grüße, Paula

    AntwortenLöschen
  45. Jaaaa!!!!!
    Ein Gewinnspiel von meinem Lieblingsverlag Impress! Da muss ich einfach mitmachen! Ganz besonders weil Last Chance sowieso auf meiner Wunschliste war! Ich finde das Cover einfach bezaubernd und der Inhalt schön. Außerdem würde ich auch liebend gerne bei dem Hauptgewinn mitmachen!

    Ein Ritual zu Weihnachten bei mir ist natürlich die Familie ;) An Heiligabend versammelt sich immer die ganze Familie bei uns und wir feiern in den 1. Weihnachtstag hinein! Wir reden, essen und beschenken und gegenseitig und das ist einfach schön mit der Familie unterm Wiehnachtsbaum zu sitzen und diese feielriche weihnachtliche Stimmung zu genießen ;)

    Viele liebe Grüße

    MiraxD

    AntwortenLöschen
  46. Huhu,
    das erste große Familientreffen fand im unseren Ferienhaus statt und war ziemlich anstrengend, da die eine Familie kein Deutsch sprach und die andere nur wenig Italienisch ;-)
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  47. Inaaaaa, das ist 13,5 Jahre her. Da ich damals schon weit weg gewohnt habe, habe ich ihn glaube einfach mal mitgebracht, als ich meine Eltern besucht habe. Ich kann mich nicht mehr 100%ig dran erinnern. ;-P
    LG :-*

    AntwortenLöschen
  48. Meinen Freund habe ich damals nach Hause mitgebracht und meinen Eltern vorgestellt.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  49. Huhu!

    *hach* Wie schön... :)) Das macht richtig Lust auf das Buch, das ich nicht kenne - und ehrlich gesagt auch nicht so auf dem Radar hatte.

    Da ich mit meinem Freund schon etwa 8 Jahre befreundet war, bevor wir zusammengekommen sind, kann ich dir Frage gar nicht so genau beantworten... Den kannten ja viele schon... Und als wir dann irgendwann zusammengekommen sind, gab's da dann auch keine große "Einführung". :)

    GLG, Insi

    AntwortenLöschen
  50. Hallo :)

    Vom dem Buch habe ich bisher nur gutes gehört, deshalb ab in den Lostopf mit mir :)

    Bei mir war das etwas kompliziert, da ich meinen Freund übers Internet kennengelernt habe. Meine Mama ist mit zum Bahnhof gekommen, um ihn abzuholen und dann haben wir ihn halt mit nach Hause genommen und dort haben sie sich dann unterhalten.

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
  51. Bei meinem Ex war das bei mir zu Hause ...

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  52. Ich gehe mit meiner Mom immer in die Kirche. Das ist ein absolutes Muss. Ansonsten Wiener und Kartoffelsalat.

    Lg

    AntwortenLöschen
  53. Hallo :)
    Da wir schon vorher eine ganze Weile befreundet waren, kannten wir unsere Familien bereits gegenseitig und mussten uns dann nicht mehr vorstellen ;) Auch ganz nett, denn es ist ja doch immer so eine etwas seltsame Situation zwischen Nervosität, Angst ein negatives Urteil zu bekommen und diesem Kampf um Natürlichkeit ;)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  54. Hallo,

    mein - inzwischen - Mann und ich haben uns im Internet kennengelernt, als wir beide noch zur Schule gegangen sind. Uns trennten etwa 500km. Das erste persönliche Treffen, nach Monaten mit Chats und Telefonaten, fand in den Sommerferien statt, in denen er mich für eine Woche besucht hat. Und so haben meine Eltern ihn quasi kurz nach mir direkt bei uns zuhause kennengelernt ;)
    In den nächsten Ferien habe ich ihn dann besucht und dabei seine Familie kennengelernt...

    Unser Weihnachtsritual ist übrigens ein Märchen beim Plätzchenessen an Heilig Abend - vorher gibt es keine Geschenke ;)

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  55. Hallo,

    da ich sehr weit weg von meinen Elternhaus wohne habe ich meinen Freund einfach eingepackt und bin zu meinen Eltern gefahren. :) Hat auch alles super funktioniert. Vater und Freund haben sich gleich gut verstanden. :)

    An Heiligabend gehe ich nicht in die Kirche, aber ich gehe gerne spazieren. Gerne auch eine Stube oder länger. Und es gibt an Heiligabend ganz klassisch Kartoffelsalat und Würstchen. :D

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  56. Hallo und vielen Dank für dieses schöne Türchen! Meine Eltern kannten meinen Freund bereits, bevor wir zusammenkamen, deshalb gab es keine "offizielle" Vorstellung. Dafür haben wir einige Traditionen für das Weihnachtsfest, z. B. zum Abendessen (Kartoffelsalat mit Würstchen am Heiligabend und Weihnachtsgans an den Feiertagen), das Weihnachtsbaumschmücken am Vorabend des 24. Dezembers, der Ablauf der Bescherung und ein Weihnachtsquiz, das wir traditionell am Heiligabend spielen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  57. Hallihallo!
    Vielen Dank für den tollen Adventskalender!
    Also mein Freund und jetziger Mann stand paar Tage nach dem ich ihn kennengelernt habe, vor der Tür und wollte mich spontan besuchen...und so haben meine Eltern in gleich zu Beginn kennengelernt.
    Wünsche noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Alexandra G.-D.
    alexandra@georg-dechart.de

    AntwortenLöschen
  58. Hallo, ein Weihnachtsritual ist bei uns, morgens mit den Kindern zusammen den Baum zu schmücken....dabei läuft immer die gleiche CD mit Weihnachtsliedern.
    Viele Grüße, Manu (ElasBookinette)

    AntwortenLöschen
  59. Hallo,
    ihr habt wirklich tolle Bücher in diesem Adventskalender. Jeden Tag denke ich " das muss ich haben". =)
    Ich habe meinen Freund über das Internet kennengelernt. Wir waren noch beide noch sehr jung, als wir zusammenkamen. Als ich ihn meinen Eltern vorgestellt habe, wusste meine Mutter das vorher gar nicht. Es war zu Ostern und eher eine spontane Idee. Als er dann vor der Tür stand, war sie doch etwas überrumpelt. Jedoch haben sie beiden sich verstanden und meine Mutter fand ihn sympathisch. Und jetzt nach ein paar Jahren verstehen sie sehr gut. Wenn ich mal einen anderen Freund habe, würde ich das Vorstellen jedoch anders gestalten.
    So nun springe ich in den Lostopf.

    Liebe Grüße Jeannine M.

    m.jeannine18@web.de

    AntwortenLöschen
  60. Huhu!
    Ich hab meine Freund einfach mit nach Hause gebracht. Nach einer gewissen Zeit. Als ich meinen Eltern dann schon von ihm erzählt hatte und sie selbst schon neugierig geworden waren.
    Hab ich eigentlich jedesmal so gehalten und meine Eltern waren mehr oder weniger vom jeweiligen Freund angetan. Je nachdem, ob er ihren "Vorstellungen" entsprach oder nicht. Aber ich hatte auch immer gut vorgesorgt und meinem Freund aufgeklärt über die "Dos and don'ts" bei meinen Eltern :D

    Immerhin haben alle Seiten überlebt. Die Taktik war also nicht so verkehrt :)

    Liebe Grüße
    Jill
    reallyhappy(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  61. Guten Abend,
    zum Grillen im Garten. Also nichts spektakuläres ;)
    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen
  62. Guten Abend,
    zum Grillen im Garten. Also nichts spektakuläres ;)
    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen
  63. Huhu,

    also wir gehen am 24. immer zu meinen Eltern, da sind dann meine Eltern, Großeltern und meine Schwester. Da essen wir zu Abend. Schauen uns immer das selbe Lagerfeuer im Fehrnsehr an XD
    Am 25. Gehen wir Essen mit seiner Oma und seinen Eltern.
    Und am 26. arbeiten wir immer XD

    Und meinen Freund habe ich ihnen vorgestellt, nach einer ganzen Weile. Ich glaub es war zum Kaffeetrinken an meinem Geburtstag. Und dann hat mein Vater nicht mal wirklich mit ihm gesprochen XD naja jetzt ist er aber auch aufgetaut(Nach 10 Jahren *hust)

    Lg

    AntwortenLöschen
  64. Martina Schwesinger8. Dezember 2015 um 23:07

    Hmm, vorgestellt? Wir sind im Flur in meine Eltern reingelaufen, weil ich zu spät nach Hause kam. So gehts natürlich auch xD
    (tiiins@web.de)

    AntwortenLöschen
  65. Huhu :)
    Ich glaube meinen Freund habe ich meiner Familie an meinem Geburtstag vorgestellt. Das ist nun 7 Jahre her. Und kurz bevor wir zusammengekommen sind, nur meinem Vater bei mir Zuhause.
    Lg, Jacky :)

    AntwortenLöschen
  66. Hi,
    Weihnachten feiere ich immer zusammen mit meiner Familie. Wir gehen in die Kirche und danach feiern wir entweder bei uns oder meinen Großeltern zuhause.
    LG, Aileen <3

    AntwortenLöschen