Mittwoch, 9. Dezember 2015

[Rezension] Das Geheimnis der Talente 1

- eBook -

Autorin: Mira Valentin
Verlag: Bittersweet ( Carlsen )

Erscheinungsdatum: 09. Dezember 2015

ISBN-13: 978-3-646-60208-1
Seitenzahl: 224 Seiten
Reihe: ja, Band 1/9

Preis: 2,99€

Kaufen ? >KLICK<

Mit "Das Geheimnis der Talente" geht Bittersweet das erste Mal "in Serie". Es wird insgesamt 9 Teile als eBook geben, aber auch ( in Kürze ) 3 Taschenbücher die jeweils 3 Teile enthalten.

 **
Sie leben unerkannt zwischen uns.
Sie nehmen die Gestalt unserer Lieben an.
Die einen wollen dich beschützen,
die anderen dich verführen …
**
Melek ist alles andere als ungewöhnlich. Sie lebt in einer Kleinstadt Nordhessens, spielt wenig begeistert Basketball, schreibt mittelmäßige Noten und hat nur einen einzigen Freund. Oder auch gar keinen, wenn man bedenkt, dass er eher die Rolle eines nicht unattraktiven Stalkers annimmt.

Sie ist ein Niemand.

Bis sie entdeckt wird.
**
Nachts ziehen sie von einem Club zum anderen, tagsüber trainieren sie sich im lokalen Fitnessclub an ihre Grenzen. Sie gelten als Rocker oder Kriminelle und sie haben ganz sicher keine Zukunft. Aber das müssen sie auch nicht, denn sie führen einen Kampf gegen die verführerischsten Gegner, mit denen es die Menschheit je aufnehmen musste. Sie sind die TALENTE.

Und nun gehört Melek zu ihnen.

Und es gibt kein Zurück.
** 
Melek ist ein unscheinbares Mädchen, sie findet sie sieht weder besonders gut aus, noch ist sie eine besonders gute Schülerin. Freunde hat sie eigentlich keine und auch Basketball spielt sie mit eher wenig Leidenschaft. Dabei trifft sie, ohne sich großartig anzustrengen, jeden Ball ins Netz. Dieses Können bleibt auch Jakob nicht verborgen. Er ist Talentsucher und will Melek für seine Ziele gewinnen. Doch die haben so rein gar nichts mit Basketball zu tun. Jakob ist der Anführer der Talente, einer "Armee" die sich dem Kampf gegen die seelenraubenden Dschinn verschrieben hat, die mitten unter uns leben, sich gut tarnen und zuschlagen, wenn wir es am wenigsten erwarten. Durch einen Kuss löschen sie die Seelen der Menschen aus und lassen leere, stupide Hüllen zurück.

Zunächst kann Melek nicht glauben was sie hört, als Jakob sie in die Geheimnisse der Talente einweiht, doch schon immer hatte sie das Gefühl, das die Menschen durch irgendetwas gelenkt werden, das sie sich nicht von selbst so verhalten, wie sie sich verhalten und so schließt sie sich den Talenten an.
Nichtahnend das sie schon bald vor einer großen Herausforderung steht...

Bisher waren "Bittersweets" ja eher als kleine, aber in sich abgeschlossene eShorts, Lesehäppchen für Zwischendurch, bekannt, doch mit "Das Geheimnis der Talente" geht erstmals eine ganze Reihe an den Start. Und die hat es sicher, geht man nach dem Auftakt, in sich.

Als man mich fragte ob ich Lust hätte mich auf ein "geheimes Projekt" zu bewerben und ein Buch zu lesen, zu dem ich weder Klappentext noch sonst irgendetwas weiß, war die Neugier natürlich sofort geweckt und ich war gespannt auf das was kommen sollte.
Das Cover gab nicht wirklich etwas preis, auch wenn ich es von den Farben und der Schriftart her toll gestaltet finde, und so musste ich mich wirklich auf ganzer Linie überraschen lassen.

Und das ist Mira Valentin gelungen ! Sie hat mich direkt mit ihrem sehr sicheren und jugendlich leichtem Schreibstil überrascht und konnte mich nach wenigen Seiten voll und ganz in die Geschichte um die 16-jährige Melek ziehen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Die Geschichte ist spannend, abwechslungsreich und die Idee war, auch wenn mir Dschinn mittlerweile bekannt sind und immer öfter mal in Geschichten auftauchen, für mich absolut neu. 

In "Das Geheimnis der Talente" geht es um die Dschinn die sich unter die Menschen mischen und ihnen mit einem einzigen Kuss den Geist vernebeln, die Seele rauben und sie zu emotionslosen und desinteressierten Zombies werden lassen. Krass ausgedrückt, aber so in etwa muss man sich das vorstellen. Und natürlich geht es um die TALENTE, die in dieser Geschichte im Fokus stehen. Sie sind eine kleine Truppe, die alles in ihrer Macht stehende tut um die Dschinn zu vernichten.

Ich möchte gar nicht allzu sehr auf den Inhalt eingehen, denn ihr sollt das eBook ja unbedingt lesen und Euch natürlich selbst ein Urteil lesen.

Melek ist eine sympathische Protagonistin mit eigenem Stalker, nämlich ihrem Freund Eric, der ihr warum auch immer niemals von der Seite weicht, obwohl sie ihm deutlich klar gemacht hat, das da nichts laufen wird. Trotzdem bleibt er tapfer an ihrer Seite und ich mochte ihn richtig gern. Allerdings glaube ich das er irgendetwas vor Melek verbirgt, ich bin noch nicht sicher was es ist, aber ich habe eine leise Ahnung.
Mit den Talenten ging es mir wie Melek: Es dauerte etwas bis ich mich mit ihnen anfreunden konnte. Einzig Sylvia, die Jüngste im Bunde, habe ich direkt in mein Herz geschlossen.
Und dann ist da noch dieses grünäugige Eichhörnchen, über das ich unbedingt mehr erfahren muss.

Das Ende kommt leider viel viel zu schnell und mit einem Cliffhanger, der dafür sorgt, das ich dem nächsten Band, der im Januar 2016 erscheint, noch mehr entgegenfiebere, als ich das ohnehin schon getan hätte. 
Mira Valentin ist mit "Das Geheimnis der Talente 1" ein richtig guter Auftakt gelungen, der alles mitbringt was man von einer guten Geschichte erwartet. Spannung, Witz, Charme, Mystik, ein Hauch verwirrender Teenagergefühle und reichlich Action. Die Protagonistin ist supersympathisch, der Schreibstil ist fesselnd und die Idee neu und erfrischend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen