Donnerstag, 17. Dezember 2015

[Rezension] Love and Confess

- Taschenbuch-

Autorin: Colleen Hoover
Übersetzt von Katarina Ganslandt
Verlag: dtv ( das junge buch )

Erscheinungsdatum: 20. November 2015
Originaltitel: Confess

ISBN-13: 978-3423740128
Seitenzahl: 400 Seiten
Reihe: nein

Preis: 12,95€

Kaufen ? >KLICK<


Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist .

Das Cover finde ich sehr gelungen. Es ist schlicht und doch, durch die Mimik des gemalten Mädchens, sehr aussagekräftig.
Besonders angetan hat es mir allerdings der Klappentext, auch wenn ich zu Beginn unglaublich skeptisch war, denn Colleen Hoover und ich hatten erst einmal das Vergnügen miteinander und das war nicht besonders toll. Denn ihren Roman "Hope Forever" fand ich einfach nur "Drüber" und war mir nur eine 2 Sterne Wertung wert.

Trotzdem wollte ich es mit "Love and Confess" unbedingt versuchen und ganz ehrlich ? Sie hat es geschafft mich zu begeistern, sie hat mich zutiefst berührt und emotional mitgerissen. Ich liebe dieses Buch und es hat sich einen Platz in meiner Top 3 2015 verdient. 

Einmal angefangen, war es undenkbar wieder aufzuhören. 

Zunächst lernt man Auburn kennen und man merkt schnell, das sie eine wahnsinnig liebenswürdige, aber auch ängstliche und traurige Person ist. Sie hat scheinbar viele Probleme und Geheimnisse, die sich allerdings erst im Lauf der Zeit offenbaren. Als sie das erste Mal auf Owen trifft, wirkt sie bedrückt und ist ehrlich gesagt am Boden. Owen reißt sie aus diesem Loch, obwohl er sie ja eigentlich gar nicht kennt. Doch durch seine herzliche und offene Art gelingt es dem jungen Künstler Licht in Auburns innere Düsternis zu bringen. Er sieht so viel mehr in ihr, als sie es selbst tut, er spricht ihr Mut zu und gibt ihr Kraft für sich selbst einzustehen. 
Die beiden verlieben sich mit Haut und Haar ineinander, doch es gibt Dinge die sich immer wieder zwischen sie drängen und eine Beziehung schier unmöglich machen. Auburn wird von Adams Familie gesteuert, manipuliert und lässt sich oft unter Druck setzen, denn die Familie hat sie in der Hand und auch Owen, der Geständnisse fremder Menschen sammelt und sich durch diese zu seinen Arbeiten inspirieren lässt, hat selbst jede Menge Ärger am Hals.

Ich fand beide Protagonisten großartig gezeichnet, ehrlich. Man schließt sie sofort ins Herz, sie sind authentisch und somit sind ihre Handlungen, ihre Gedanken und Ängste absolut nachvollziehbar. 
Auch sämtliche Nebencharaktere, seien sie nun sympathisch wie Auburns schräge Mitbewohnerin Emory oder Owens Kumpel Harrison, oder charakterlich abgrundtief hässlich wie Trey und Lydia, sind toll ausgearbeitet.

Auch die Geschichte an sich hat mich überzeugt, denn sie hebt sich in manchen Dingen von anderen Stories dieses Genres ab. Klar haben auch hier die Protagonisten mit reichlich Problemen zu kämpfen und es gibt eine komplizierte Liebesgeschichte, aber es ist doch anders. 

Was hier eine große Rolle spielt, sind Geständnisse. Sie dienen Owen als Inspiration für seine Gemälde, die sich im Übrigen auch alle im Buch wiederfinden und mich teilweise mitten ins Herz getroffen haben, weil sie einfach unglaublich gut zum jeweiligen Moment passen. In den Klappen des Buches verstecken sich die Werke auch nochmal in Farbe, was sie gleich noch intensiver und schöner macht. 
Die Geständnisse die Collen Hoover hier eingebracht hat, sind alle echt, das macht das Buch eigentlich noch ein bisschen bedeutender. Denn sie hat im Vorfeld Geständnisse ihrer Leser/innen gesammelt und diese nun eins zu eins verwendet. Das hat mich sehr berührt, denn es sind nicht nur freudige Dinge die wir da erfahren, oft sind sie auch schockierend und machen traurig.

Colleen Hoover hat einen wundervollen Schreibstil, sehr flüssig und leicht, aber auch spannend und aufwühlend. Sie hat mich wirklich an die Seiten gefesselt und hat für reichlich Herzhüpfer und Bauchkribbeln gesorgt.
Hach, ich liebe diese Story und dieses tolle Paar <3

Bevor ich zum Ende komme, muss ich noch erwähnen, das es zwei kleine Kritikpunkte gibt, die zwar nicht für einen Punktabzug sorgen, aber mich schon ein bisschen gestört haben: Zum einen geschehen gerade am Ende die Dinge ein bisschen übereilt. Man hat zwar das ganze Buch lang auf eine glückliche Fügung gewartet, aber die kam dann doch zu schnell und vorallem zu einfach daher. Zum anderen fehlte mir, wie so oft, ein Epilog. Ach, was hätte ich drum gegeben nochmal einen Blick in Auburns und Owens Zukunft zu werfen ?!
Trotzdem ist das Ende sehr stimmig und lässt mich, bis auf diese kleinen Punkte, wirklich rundum zufrieden zurück.

Am liebsten würde ich das Buch gleich nochmal lesen ;) 
Mit "Love and Confess" hat auch mich endlich das Colleen Hoover-Fieber gepackt. Schon nach wenigen Seiten war ich komplett in die Geschichte abgetaucht, ich war emotional voll dabei und ich liebe die Protagonisten und die Ideen die die Autorin hier einbringt. 
Ganz großes Leseerlebnis !!! Und Platz 3 meiner Jahres-Highlights ! 

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    ich finde es soooo toll, dass Colleen Hoover dich nun auch begeistern konnte. Ich liebe ihren Schreibstil und habe noch 4 Bücher von ihr auf meinem SuB liegen (Maybe someday, Hope forever, Confess und November 9)
    Ich muss die bald mal erlösen und glaube ich werde mir über die Feiertage mal Confess schnappen. Die englische Ausgabe hat sogar noch schöne Hochglanzbilder integriert <3

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Moooorgen,

    Also deine Rezension macht richtig Lust auf ihr neues Buch, habe es zwar nur als eBook aber jetzt freu ich mich noch mehr es im Urlaub zu lesen und kann es kaum erwarten! <3

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen