Mittwoch, 27. Januar 2016

[Rezension] Frostglut

Mythos Academy IV

- Taschenbuch -

Autorin: Jennifer Estep
Übersetzt von Vanessa Lamatsch
Verlag: Piper

Erscheinungsdatum: 19. Oktober 2015
Originaltitel: Crimson Frost

ISBN-13: 978-3492280341
Seitenzahl: 432 Seiten
Reihe: ja, Band 4/6

Preis: 9,99€

Kaufen ? >KLICK<


Da es sich hier um den vierten Band einer Reihe handelt, kann ich Spoiler leider nicht gänzlich ausschließen.

Gwen hat es geschafft: Endlich hat sie ein richtiges Date, und zwar mit dem Spartaner Logan. Doch dann wird Gwen vom Protektorat, der Strafverfolgungsbehörde der mythischen Welt, angeklagt, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat muss es einen Schnitter des Chaos geben. Doch wer ist es ?
Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf um Leben und Tod sowie Liebe und Verrat, der die Mythos Academy erschüttern wird.


Loki ist frei und hält mit seiner Rückkehr die mythische Welt in Atem. Dennoch versucht man auf der Mythos Academy irgendwie zur Normalität zurückzukehren. Gar nicht so leicht, besonders dann, wenn man Gwen Frost heißt und als Nikes Champion die Aufgabe hat, den Chaos-Gott zur Strecke zu bringen. Zu allem Überfluß platzt auch noch ausgerechnet das Protektorat, die mythische Polizei wenn man so will, in ihr erstes richtiges Date mit dem Spartaner Logan, und beschuldigt sie mit Loki gemeinsame Sache zu machen. Man nimmt Gwen in "Gewahrsam", stellt sie unter Beobachtung und droht ihr mit der höchsten Strafe: dem Tod.
Gwen beteuert ihre Unschuld, doch das Protektorat schenkt ihr kein Gehör, stellt sie vor allen Schülern und Lehrern der Mythos Academy bloss und pocht auf Schuldig.
Doch Gwen wäre nicht Gwen, wenn sie sich kampflos geschlagen geben würde...

Das Cover finde ich bei diesem Band der Reihe besonders schön, aufgrund der Farbgebung und den kleinen Funken, die um die Rose herumtanzen harmoniert es außerdem wunderbar mit dem Titel.

Auch dieses Mal hat es Jennifer Estep wieder geschafft mich ab der ersten Seite ganz in ihren Bann zu ziehen. Ihr Schreibstil war gewohnt flüssig und sie schafft ein gutes Maß an durchgängiger Spannung, in die sie zudem immer wieder überraschende Momente einstreut, die für unvorhergesehene Wendungen sorgen.

Dieses Mal muss sich Gwen nicht nur gegen Lokis Schnitter behaupten, sondern sie muss das Gepöbel und Mobbin ihrer Mitschüler hinnehmen und es irgendwie schaffen, das Protektorat, das ausgerechnet von Logans Vater Linus angeführt wird, von ihrer Unschuld zu überzeugen. Alles andere als leicht, denn das Protektorat glaubt ihr nicht und wartet mit einer Zeugin auf, der Gwen am liebsten auf alle erdenklichen Arten den Hals umdrehen würde.

Gwen muss in diesem vierten Band wirklich Einiges einstecken und über sich ergehen lassen, doch sie schlägt sich wacker, nicht zuletzt weil ihr ihre Freunde reichlich Rückhalt bieten und bereit sind für sie zu kämpfen. Für Gwen eine Situation mit der sie noch nicht wirklich umgehen kann, doch sie schafft es nach und nach ihren Leuten immer mehr Vertrauen zu schenken und Hilfe anzunehmen.

Auch alle anderen Figuren glänzen hier einmal mehr und die Clique gewinnt zwei Neuzugänge, die ich beide vom ersten Moment an mochte, obwohl man sie zunächst deutlich verkennt.

Der Plot ist gut durchdacht und macht viel Freude, wie oben schon erwähnt ist die Spannung durchweg spürbar. Allerdings zieht sich der Mittelteil für meinen Geschmack ein bisschen zu sehr in die Länge und der große Showdown lässt ziemlich lange auf sich warten. Das ist einerseits etwas nervig, andererseits knallts gegen Ende wirklich gut, was mich in Bezug auf die Längen fast schon wieder versöhnlich stimmt.

Alles in allem ist auch "Frostglut" ein wirklich sehr genialer Teil der Mythos Academy, der mich neugierig auf den Nachfolger macht, der aber im Vergleich zu den Vorgängern, insbesondere zu Band 3 "Frostherz" auch etwas abfällt.

1 Kommentar:

  1. Über diese Autorin lese ich im Moment wirklich viel gutes ... Irgendwie habe ich mich dennoch noch nicht an so ganz an sie heran getraut. Mal schauen wann mir der Sinn danach steht :)

    Liebe Grüße
    Justine
    http://www.justinewynnegacy.de

    AntwortenLöschen