Freitag, 12. Februar 2016

[Rezension] Beautiful Redemption

- Taschenbuch -

Autorin: Jamie McGuire
Übersetzt von Henriette Zeltner
Verlag: Piper

Erscheinungsdatum: 14. Januar 2016

ISBN-13: 978-3492308175
Seitenzahl: 432 Seiten
Reihe: ja, Band 2 ( Maddox-Brüder )

Preis: 9,99€

Kaufen ? >KLICK<



Liis Lindy ist eine ehrgeizige und knallharte FBI-Agentin. In einer Bar lernt sie den Sonderermittler Thomas Maddox kennen. Sein Auftrag lautet, die härtesten Kriminellen hinter Gitter zu bringen – und dabei macht ihm keiner etwas vor. Er gilt als arrogant und unnahbar. Doch dann gelingt es ausgerechnet der sturen und unverbesserlichen Liis, Thomas’ harte Schale zu knacken, und sie merkt: Liebe kennt keine Kompromisse – schon gar nicht für Thomas Maddox!


Ich gebe zu: Thomas Maddox war nie mein Lieblings-Maddox. Und das Cover von "Beautiful Redemption" finde ich echt hässlich im Vergleich zu allen anderen der Reihe. Außerdem hab ichs nicht so mit Book-Boyfriends, die knallhart sind und beim FBI oder so arbeiten...ist einfach nicht so mein Ding.

Warum erzähl ich Euch das ? Weil es genau diese drei Punkte waren, wegen derer ich von vornherein total skeptisch war, ob mir die Story überhaupt gefällt. Wäre es keine Maddox-Story und wäre dieses Buch nicht von Jamie McGuire, ich hätte es vermutlich nicht mal weiter ins Auge gefasst. Und hätte damit einen riesengroßen Fehler begangen, denn aller Skepsis zum Trotz: Das Buch war der Hammer.

Jamie McGuire hats mal wieder geschafft, mich ab der ersten Seite in ihren Bann zu ziehen. So krass, das mir die ersten 100 Seiten vorkamen wie 20. Ich bin direkt versunken und war in einem Rutsch durch. Eigentlich schade, denn am Ende hätte ich locker nochmal 400 Seiten weiterlesen können. Und das obwohl ich so gar keine Erwartungen hatte :P

Ihr Schreibstil ist gewohnt flüssig und liest sich einfach unglaublich gut. Was ich an Jamie McGuire so gerne mag, ist, das ihr Stil irgendwie einzigartig ist. Sicher ist er literarisch nicht der Anspruchvollste, er ist nicht poetisch, aber er ist auch nicht "einfach", er ist irgendwie besonders und das gefällt mir. Zudem muss ich hier mal anmerken, das die Übersetzerin tolle Arbeit geleistet hat.

Wie oben schon erwähnt, ist "Beautiful Redemption" Thomas' Geschichte. Der älteste Maddox hat mich bisher nicht sonderlich interessiert, da man ihm zwar in den Vorgängern schon mal begegnet ist, aber er sich eigentlich ziemlich rar  macht ( was logisch ist, wenn man weiß das er seiner Familie verschweigt das er FBI Agent ist ) und man ihn deshalb bisher nicht wirklich einschätzen konnte. Das ändert sich jetzt allerdings und darüber bin ich froh, denn wie seine Brüder ist auch Thomas einfach nur *hach*. :D

Das erkennt auch Agentin Liis Lindy ziemlich schnell und obwohl sie sich unbedingt auf ihren Job konzentrieren will, erliegt sie bald seinem Charme. Zwischen den beiden herrscht von Anfang an eine knisternde Spannung, aber natürlich gibt es auch jede Menge Hürden zu überwinden, bevor sie sich auf einander einlassen.

Die Charaktere sind toll. Liis ist klug, sie ist ehrgeizig, richtig taff und trägt das Herz auf der Zunge, was mich sehr gut unterhalten hat. Im Job steht sie ihren Mann und auf Liebe hat sie eigentlich so gar keine Lust und auch keine Zeit. Ihre letzte Beziehung hat sie gerade erst beendet, denn sie lebt für ihre Arbeit. Da steht sie Thomas in nichts nach, denn auch für ihn steht nach seiner Familie und seiner Exfreundin Cami, der Job an erster Stelle. Beide sind mir unheimlich sympathisch und ich mochte sie auf Anhieb supergerne. Außerdem habe ich mich über ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren gefreut und auch über die Tatsache, das Travis und ein Ereignis aus Band 1 hier eine tragende Rolle spielen.

Durch diesen Handlungsstrang und die Probleme die er mit sich bringt, kommt unerwartet viel Spannung in die Story, was mich positiv überrascht hat.

Das Ende kommt, wie immer, viel zu schnell, dafür aber mit einem unerwarteten Knall und glücklicherweise mit einem Epilog *yay*, so das ich das Buch vollkommen zufrieden schließen konnte und nun dem nächsten Band entgegenfiebere.

Obwohl ich Thomas Maddox und seiner Geschichte gegenüber echt skeptisch war, hat es Jamie McGuire wieder einmal geschafft mich von der ersten Seite an zu fesseln und mich vorallem zu überzeugen. "Beautfiul Redemption" war unerwartet spannend und punktet durch richtig taffe, coole und so liebenswerte Charaktere. Ich hätte noch ewig weiterlesen können.

1 Kommentar:

  1. Huhu Ina.

    Dein erster Absatz bei "Meinung" ist genau das, was ich mag xD
    Schon lustig wie unterschiedlich Meinungen sein können. Bei mir waren es immer die Zwillinge die ich nicht wirklich mochte.

    Ansonsten wieder eine schöne Rezi.

    LG Diana

    AntwortenLöschen