Montag, 11. April 2016

[Rezension] Der Schlüssel nach Arvranna


- eBook -

Autorin: Katja Schnee
Verlag: Egmont LYX.digital

Erscheinungsdatum: 03.Dezember 2015

ISBN-13: 978-3736301221
Seitenzahl: ca. 300 Seiten
Reihe: nein

Preis: 4,99€

Kaufen ? >KLICK<



Um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen, muss Holly nach Arvranna reisen. Dort angekommen wird sie jedoch gefangen genommen und an einen Menschenhändler verkauft. Nach Tagen der Qual kann der gut aussehende und verschlossene Krieger Ben sie retten. Holly spürt sofort eine tiefe Verbindung zu ihm, doch Ben entzieht sich ihr immer wieder. Denn Ben hütet ein furchtbares Geheimnis, das ihm verwehrt, jemals glücklich zu sein …


Ben Krain ist ein unsterblicher Krieger. Geschaffen um das Land seines Vaters, Arvranna, vor den widerlichen, im Berg lebenden Nargs zu schützen, zieht er Tag für Tag mit seinen Geschwistern in die Schlacht.
Als sein Zwilling im Kampf fällt und nicht zurückkehrt, stürzt Ben in eine tiefe Krise. Seine Geschwister ertragen es nicht ihn immer und immer wieder sterben zu sehen und verdonnern ihn zu einer Auszeit fernab des Schlachtfelds.

Als Hollys Großmutter stirbt, hinterlässt sie ihr einen geheimnisvollen Schlüssel und eine Aufgabe. Sie soll nach Arvranna reisen und die einstige große Liebe ihrer Granna finden um einen Brief zu übergeben. Als Holly ihrer qualvollen Gegenwart tatsächlich entrinnt und es nach Arvranna schafft ahnt sie nicht, das sie auch hier schreckliche Qualen leiden wird. Sie gerät in die Fänge eines grausamen Menschenhändlers, der sie schwer misshandelt. Als ihr Leben nur noch am seidenen Faden hängt, wird sie von Ben gerettet.

Vom ersten Augenblick an herrscht zwischen den beiden eine ganz besondere Verbindung, doch sowohl Ben als auch Holly wurden in der Vergangenheit so schwer verletzt und tragen so erschütternde Geheimnisse in sich, das sie immer wieder auf Distanz zueinaner gehen. Doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr Vertrauen entsteht und schon bald finden sie sich nicht nur in einem Strudel der Gefühle wieder, sondern stellen auch fest, das sie weit mehr verbindet als sie bisher ahnten....

Lange ist es her, das ich das letzte Mal zu einem Roman aus dem Genre "Fantasy Romance" gegriffen habe. Als man mich auf "Der Schlüssel nach Arvranna" aufmerksam gemacht hat, war ich allerdings sofort Feuer und Flamme, denn das Cover verströmt einen Hauch Düsternis und verspricht eine Reise in eine völlig andere Welt.

In diese konnte ich bereits mit den ersten Worten eintauchen, denn Katja Schnee beginnt ihre Geschichte mitten im Kampf auf dem Schlachtfeld von Arvranna.

Ihr Schreibstil ist packend, sehr detailreich und flüssig zu lesen und der Wechsel zwischen Ben in Arvranna und Holly die im Hier und Jetzt lebt und erst durch ihre Großmutter auf die Parallelwelt ( wenn man es denn so nennen will ) aufmerksam wird, ist wirklich spannend.

Leider und damit komme ich auch schon zum größten Kritikpunkt, nimmt die Spannung und die Action die ich gerade anfing zu genießen in dem Moment ab, als Ben Holly rettet und die beiden, eingekesselt von einem miesen Schneesturm Schutz in einer Höhle suchen. Denn dieser Teil ist zwar einerseits sehr interessant weil er so viel mehr über Bens Vergangenheit und seine Phobie gegen Berrührungen jeder Art verrät, aber andererseits zieht er sich sehr dahin. Holly ist von den vorangegangenen Geschehnissen total fertig und erholt sich nur sehr langsam, weshalb sie die meiste Zeit schlafend verbringt. In den kurzen Wachphasen jedoch kommen sich die beiden näher und näher. Ben, der von Erinnerungen heimgesucht wird, beginnt Holly zu vertrauen und Holly ihrerseits erkennt in dem verschlossenen Krieger ihren Traummann.

Die Geschichte ist echt toll zu lesen und sie hat mich wirklich sehr gut unterhalten, aber an einigen Stellen wars mir einfach zu viel "Kitsch" und zu viel Liebesgesäusel.

Gegen Ende nimmt Katja Schnee allerdings nochmal Fahrt auf und auch wenn ich mir zum Großteil schon denken konnte, was vielleicht noch passiert, gab es eine überraschende Wendung, die ich unterschwellig irgendwie geahnt und doch nicht wirklich habe kommen sehen, falls das einen Sinn ergibt.

"Der Schlüssel nach Arvranna" ist ein durchaus spannender, an manchen Stellen aber leider auch sehr langatmiger FantasyRomance Roman, der mich für einige Stunden gut unterhalten konnte.

Ich würde an dieser Stelle am liebsten 3,5 Cupcakes vergeben, da es aber hier ja nix halbes gibt, entscheide ich mich für










Kommentare:

  1. Das klingt interessant. Ist gleich mal auf meinen Wunschzettel gewandert. :-) Danke für die tolle, ausführliche Rezension.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    bin schon auf die Blogtour gespannt.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen