Freitag, 22. April 2016

[Rezension] Jane & Miss Tennyson

- Gebunden -

Autorin: Emma Mills
Übersetzt von Katharina Diestelmeier
Verlag: Königskinder

Erscheinungsdatum: 18. März 2016
Originaltitel: First & Then

ISBN-13: 978-3551560254
Seitenzahl: 480 Seiten
Reihe: nein

Preis: 18,99€

Kaufen ? >KLICK<

Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.
Oh was für ein wunderwunderwundervolles Buch ! Nicht nur optisch ist "Jane & Miss Tennyson" eine wahre Augenweide, sondern auch die Geschichte ist einfach nur bezaubernd.

Aber erstmal zum Cover: Wenn ihr denkt ihr findet das Coverso wie ihr es hier abgebildet ist schon schön, dann wartet erstmal ab, was zum Vorschein kommt, wenn ihr den Schutzumschlag abnehmt. Mit der Gestaltung dieses Buches ist dem Königskinder Verlag ein absoluter Eyecatcher gelungen. Ich war hin und hergerissen, wie ich das Buch jetzt ins Regal stellen soll und habe mich irgendwann dafür entschieden den Schutzumschlag abzunehmen und neben das Buch zu stellen, haha. Sowas ist mir auch noch nie passiert.

Die Geschichte wandelt auf den Spuren von Jane Austen, insbesondere auf "Stolz & Vorurteil", auch wenn unsere Protagonistin Devon eher eine Schwäche für "Vernunft und Gefühl" hegt. Auch das ein Grund mehr für mich, die Geschichte zu lieben, denn ich habe wie Devon eine echte Schwäche für Jane Austen :)

Devon Tennyson ist eigentlich eine gute Schülerin, doch wo die Reise nach der Highschool für sie hingehen soll ist ihr noch nicht wirklich klar. Sie hat zwar eine Traum-Uni, aber sonst ? Eher keinen Plan. Obwohl jeder sie zu kennen und auch zu mögen scheint, wirkt sie im ersten Moment auf mich ein bisschen wie eine Aussenseiterin, die ausschließlich mit ihrem besten Freund abhängt, in den sie heimlich verknallt ist. Sie hat außerdem ein Faible für Jane Austen, muss unbedingt ein paar schulische Aktivitäten sammeln, die sich in ihrem Lebenslauf gut machen UND sie ist wenig begeistert, das ihr Cousin Foster neuerdings bei ihr und ihren Eltern wohnt. Es ist nicht so das sie Foster nicht mag, eher ist sie einfach nur genervt, weil er ihr den ganzen Tag folgt wie ein Schatten.
Und dann ist da plötzlich auch noch Ezra, der Spitzensportler und Star der Schule, der sich für den Größten hält. Das tut er doch, oder ?

Die Geschichte ist wirklich, ich habs ja schon gesagt, bezaubernd und wundervoll und eine moderne Version von Janes "Stolz und Vorurteil", denn beides hat auch Devon im Überfluss. Vorallem Vorurteile gegen Ezra. Dabei ist er so ganz anders, als alle vermuten.

Die Charaktere machen hier, allen voran natürlich Ich-Erzählerin Devon, eine unglaubliche Wandlung durch und besitzen sehr viel Tiefe, mit der ich eigentlich gar nicht gerechnet hätte, was mich aber nur noch mehr für das Buch begeistern konnte. Emma Mills zeigt damit, das in einem Menschen so viel mehr stecken kann, als es zunächst den Anschein hat. Nicht nur Positives, sondern auch jede Menge Schmerz und Probleme. Es geht um Verlust, um Freundschaft, um Liebe, über das Hinwegsehen von Vorurteilen und um das Niederringen des eigenen Stolzes.
Jede der drei Hauptfiguren Devon, Foster und Ezra hat eine eigene Geschichte, die sie/ihn zu dem gemacht haben was und wer sie sind. Sie sind authentisch und sympathisch ausgearbeitet und wachsen einem wirklich total ans Herz. Im Übrigen gilt das auch für den ein oder anderen Nebencharakter. Von denen gibts Einige, denn Devon ist nämlich eigentlich ziemlich beliebt, merkt sie selbst nur gar nicht so.

Emma Mills hat einen jugendlichen und unkomplizierten Schreibstil, was für einen angenehmen Lesefluß sorgt und mich rasend schnell durch die Seiten trug.


"Jane & Miss Tennyson" ist sowohl optisch als auch inhaltlich einfach nur großartig ! Emma Mills schafft hier eine wundervolle Geschichte über das Leben, das Erwachsenwerden, über Freundschaften, darüber das man seinen Stolz manchmal niederringen und seine Vorurteile fallen lassen muss. Die Charaktere besitzen unglaublich viel Tiefe und der Schreibstil war wunderbar angenehm zu lesen.

Ich liebe dieses Buch, es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite verzaubert und deshalb küre ich es definitv zu meinem persönlichen April-Highlight !

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Du liebst dieses Buch und ich deine Rezension dazu, liebste Ina. <3
    Zudem glaube ich, wir beide verlieben uns in den Verlag und in die Bücher, die sich da finden lassen. ;-)
    Fühl dich umarmt und habe ein schönes WE mit deinen Lieben. ♥ Hibi

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Ich habe mir das Buch gekauft, allerdings noch nicht gelesen. Jetzt nach deiner Rezensionen freue ich mich noch mehr auf dieses Buch ;)
    Eine sehr gute Rezension :)
    S

    AntwortenLöschen