Dienstag, 10. Mai 2016

[Rezension] Rockherz: Love and Rock'n'Roll



- eBook -

Autorin: Andie F. Andersson

Kindle Edition
Dateigröße: 1902 KB
Seitenanzahl: 324 Seiten

Preis: 1,99€

Kaufen ? >KLICK<





Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.
Die 17-jährige Almond, genannt Al, lebt hin- und hergerissen zwischen der geordneten und durchstrukturierten Welt ihrer Mutter, die große Karrierepläne für ihre Tochter im Sinn hat und der glitzernden, wilden Welt des Rock'n'Roll, den ihr Vater als Musikmanager in den USA lebt. Obwohl sie es ihrer Mutter gerne Recht machen würde, ähnelt sie doch mehr ihrem Vater und sehnt sich nach Freiheit.
Als sie ihn in den Ferien besucht lernt sie die Band Burnside Close kennen, die ihr Vater managed. Sie schließt Freundschaft mit den Jungs und wirft ziemlich schnell ein Auge auf Frontmann Morris.
Almond gelangt immer mehr zu der Überzeugung das sie auch gerne etwas mit Musik machen möchte, ihre Mutter findet das jedoch alles andere als toll. Als dann das Schicksal plötzlich zuschlägt kommt Almond ihrem Traum unverhofft viel näher als sie es selbst jemals für möglich gehalten hätte....

Ich bin für New Adult Romane ja immer zu haben und wenn dann noch Musik im Spiel ist, ist das für mich eigentlich die perfekte Mischung. Allerdings wurde mir, obwohl ich mich sehr auf "Rockherz" gefreut hatte, sehr schnell klar, das diese Story und ich wohl keine Freunde werden würden. Und genau so war es dann leider auch.

Zunächst einmal war mir der Schreibstil fast schon ein bisschen zu einfach gehalten. Die Dialoge waren leider zu platt und bei mir kam keinerlei Emotion oder Gefühl an, weder in Bezug auf die Liebesgeschichte, die sich rasend schnell und auf seltsame Art entwickelt hat, noch in Bezug auf Almonds Schicksalsschlag. Sie fliegt zu ihrem Vater, der einerseits der Meinung ihrer Mutter ist, sie solle etwas aus ihrem Leben machen, sie aber andererseits mit gerade einmal 17 Jahren mit einer ihr bis dahin völlig fremden Band um die Häuser ziehen und mit einem erwachsenen Kerl in einem Hotelzimmer schlafen lässt. Yeah, Rock'n'Roll, aber nur weil der Vater ein Rocker ist, muss er sowas doch nicht tolerieren und schon gar nicht gutheißen, da gehts ja selbst im Hause Osbourne gesitteter zu.

Dann die Sprünge: es gibt zu viele Dinge, die zu schnell, zu unrealistisch passieren, ohne das man ihnen als Leser noch wirklich folgen kann. Erst ist Al bei ihrem Vater, dann hängt sie mit Morris ab, dann ist da was mit ihrer Oma, dann fliegt sie nach London, dann wieder in die USA. Es hat mich ein kleines bisschen wahnsinnig gemacht und genau deshalb, leider leider, habe ich das Buch bei circa der Hälfte abgebrochen. Ja, es mag sein, das ich dadurch die richtig coole Story verpasst habe, aber da ich schon für die erste Hälfte mehrere Anläufe brauchte, hats irgendwann einfach keinen Sinn mehr gemacht.

Was mir gut gefallen hat, das mal nur so am Rande, war die Idee der Autorin, ihre eigenen Lyrics hier einzubringen. Aber leider schmälert das nicht meinen Lesefrust. Vielleicht nehm ich mir das Buch irgendwann noch einmal zur Hand, starte ganz neu und finde es gut, wer weiß.

Da ich das Buch abgebrochen habe, möchte ich hier keine Wertung abgeben. 


1 Kommentar:

  1. Hey Ina,

    ich habe das Buch auch gelesen und exakt die gleichen Gedanken gehabt :-) Da ich das Buch von der Autorin erhielt, habe ich es zu Ende gelesen - das war aber eine Herausforderung.
    Hier findest du meine Rezension zum Buch: https://buchstabentraeumerei.wordpress.com/2016/02/08/rezension-rockherz-von-andie-f-andersson/

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen