Montag, 20. Juni 2016

[Blogtour] Keepin' Alive - Zurück ins Leben


Hallo und Herzlich Willkommen an Tag 3 unserer Blogtour zu

KEEPIN' ALIVE - Zurück ins Leben 
von Sonya Devlin

Nachdem ihr bei Katja einen ersten Einblick in die Geschichte gewinnen konntet und bei Caro gestern etwas zu verschiedenen Therapiemöglichkeiten erfahren habt, widme ich mich heute meiner ganz eigenen Form der Heilung und der Therapie.

Dem Backen ! 
Denn...

WAS WÄRE DIE WELT OHNE KEKSE ?


Wie, das soll ne Therapieform sein ? Yeah, absolut. Ihr würdet Euch wundern, wie entspannend es sein kann, verschiedene Zutaten abzuwiegen und zu einem geschmeidigen Teig zusammenzurühren aus dem dann etwas ganz Köstliches wird ;) Und das Backen kann, in Bezug auf die Therapie, einem Menschen tatsächlich dabei helfen sich ein bisschen runterzufahren oder sich abzulenken.

Diese Ansicht teilt übrigens auch Nebencharakter Nancy ;) Denn die versorgt in der Geschichte all ihre "Mitbewohner" immer mit reichlich Nachschub und der ist, schenkt man Felicia Glauben, phänomenal gut.

"Nancy stopfte ein Stück vom Keks in den Mund, schob den Teller in Felicias Richtung. Sie hatte keinen Hunger, dennoch nahm sie einen der Kekse. Nancys Raisin-Oatmeal-Cookies waren einfach sündhaft gut. Der mürbe Keks zerging auf ihrer Zunge, hinterließ einen buttrig-zimtigen Geschmack."
Seite 143

Leider kann ich mit Nancys Rezept nicht dienen, aber ich habe mein eigenes Haferkeks-Rezept und das teile ich heute sehr gerne mit Euch ;)


ANLEITUNG:

Bevor ihr mit dem Backen beginnt, müsst ihr erst einmal den Teig herstellen und das braucht bei echten Oatmeal Cookies ein bisschen Zeit.

Weicht zuerst die Rosinen ca. eine gute halbe Stunde in Wasser ein. Alternativ zu den Rosinen könnt ihr übrigens auch Cranberries nehmen. ( Diese werden nicht eingeweicht, ich hacke sie allerdings immer ein bisschen klein )

Dann wiegt ihr all Eure Zutaten ab. Dabei ist ganz wichtig, das alles Zimmertemperatur hat und die Butter schön weich ist.

Und los gehts mit dem Vermischen.

Gebt das Mehl zusammen mit dem Natrium, dem Salz und dem Zimt in eine große Schüssel und stellt diese beiseite.

Dann schlagt ihr Butter und Zucker schön schaumig, fügt die Eier ( einzeln ) hinzu und verrührt das Ganze gut.
Unter diese Mischung hebt ihr jetzt das Mehlgemisch und verrührt alles gut miteinander so das keine Klümpchen entstehen.

Die Rosinen nehmt ihr aus dem Wasser, tupft sie ordentlich trocken und hebt sie zusammen mit den Haferflocken unter den Teig. Das geht am besten mit einem großen Holzlöffel oder auch einem Teigspatel.

Jetzt muss der Teig für ca. eine gute Stunde in den Kühlschrank, bevor ihr Euren Ofen auf 180°C Grad Ober-/Unterhitze vorheizt und den Teig in etwa Walnussgroße Kugeln rollt. Setzt diese nun in gleichmäßigen Abständen auf ein Backblech und drückt diese ein bisschen platt.

Nachdem ihr sie dann 12 - 15 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken habt, lasst ihr sie ein paar Minuten auf dem Backblech abkühlen, bevor ihr sie auf einem Kuchengitter auskühlen lasst.

Und dann:....Fröhliches Kekskrümeln... ;)

Wann immer es mir nicht so gut geht, hilft mir das Backen und anschließende Vertilgen dieser Cookies ungemein, also versuchts mal, es ist ein echter Seelentröster !!!

GEWINNSPIEL

Unter allen Teilnehmern verlosen wir am Ende der Tour:

5x je ein Fanpaket von Romance Edition
bestehend aus einem Printexemplar von "Keepin' Alive - Zurück ins Leben", Block, Postkarte & Lesezeichen

Um Euch heute einen Platz im Lostopf zu sichern, beantwortet mir doch bitte einfach bis zum 23.06.2016, 23.59 Uhr folgende Frage:

Was hilft Euch, wenn ihr einen miesen Tag habt und dringend mal abschalten müsst ? 


Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 

Viel Glück !!!

Morgen erwartet Euch bei Bibilotta ein toller, informativer Beitrag über das Arbeiten in einer Suchtklinik, bevor Manja Euch am Mittwoch ein interessantes Interview mit der Autorin präsentiert. Schaut auf jeden Fall vorbei !!!

Kommentare:

  1. gute frage und doch keine antwort...ich habe für mich selbst noch nichts gefunden um irgend wie abschalten zu können-höchstens abend wenn meine maus im bett ist habe ich die ruhe für mich allein.
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    entweder malen oder ich lese, das hilft mir sehr gut um abzuschalten :)

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, also mir hilft definitiv entweder ein gutes Buch oder ein guter Film / Serie ... dazu vielleicht etwas kleines Leckeres, eine Tasse kaffee in Ruhe genossen oder auch mal einen Kakao :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!

    Danke für das tolle Rezept, ich werde es bald ausprobieren : )
    Mir hilft auf jeden Fall Musik und ein gutes Buch :)

    Liebe Grüße
    Hatice

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Erstmal vielen Dank für das Rezept. Habe direkt Hunger bekommen (:

    Mir persönlich hilft es nach einem miesen Tag, Musik zu hören, ein Buch zu lesen oder lange in der Badewanne zu liegen. Manchmal reicht es auch, mit meinen Katze zu kuscheln :)

    Liebe Grüße
    ricardamorher@web.de

    AntwortenLöschen
  6. Ablenken mit schönen Sachen - z. B. mit einem tollen Buch, was schönes kochen usw.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Mir hilft Ablenkung wie zum Beispiel ein gutes Buch, eine spannende Serie, etwas leckeres Essen gehen, Zeit mit meiner Familie verbringen.
    E-Mail: mela-licious@live.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    mir hilft immer ein gutes Buch, in der Badewanne und etwas zum naschen, am liebsten Schokolade. Doch auch mein Mann ist ein guter Seelentröster nach einem stressigen Tag.

    GLG Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen. :)
    Danke für den interessanten Beitrag zur Blogtour. :)
    Also ich lenke mich immer gerne mit einem guten Buch oder einem echt guten Konzert ab und das tut mir dann auch echt gut.
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  10. Hallihallo,
    ich schaue mir dann mit meinem Mann eine schöne Serie an oder höre ein Hörbuch, wenn er nicht da ist.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  11. Huhu Ina,

    vielen Dank, dass du mir zu später Stunden noch hunger auf Kekse machst :) Leider muss ich nun mit dem Wasser auf der Zunge leben, denn weder Backutensilien noch fertige Kekse sind hier vorhanden.. *menno*

    Zu deiner Frage: lesen bringt mich absolut runter, das ist für mich Entspannung pur. Außerdem hilft auch gute und vor allem laute Musik, um böse Gedanken aus dem Kopf zu vertreiben und sich auf sich selbst zu konzentrieren. Bei mir klappts immer prima :)

    Hab einen schönen Abend,
    Janine <3

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ina mir hilft immer eine heisse Schokolade, meine kuschelweiche Decke und ein gutes Buch. Damit wird jeder schlechte Tag gerettet. :) LG julia

    AntwortenLöschen
  13. Hey :)
    Danke für deinen schönen Beitrag.
    Mir hilft Musik sehr, um mich zu entspannend und zu beruhigen nach einem langen stressigen und miesen Tag.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. huhu

    das wäre ein hörbuch , ein buch oder schlafen gehen hihi nickelback höre ich auch gern :D oder weibliche sänger und stelle mir vor das ich die sängerin bin obwohl ich nicht singen kann :D

    lg

    AntwortenLöschen
  16. Halli hallo,

    ein gutes Buch, Ruhe und ganz viel Schokolade. Kekse dürfen aber auch nicht fehlen! Danke für das Teilen des Rezepts!

    Viele Grüße,
    Olga

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    mir hilft dann immer eine meiner Lieblingsserien anzuschauen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    ich lenke mich mit einem guten Buch ab oder häkle :) Auch das Weggehen mit Freunden lenkt mich ab.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  19. Huhu Ina,

    tolles Rezept, das behalte ich im Hinterkopf. Mir hilft da nur Schoki und ein gutes Buch. Wenn es ein richtig Schlechter Tag ist dann hilft nur sich vom Fernsehr berieseln zu lassen.

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,

    mir hilft da auf jeden Fall backen (danke für das Rezept!) und anschließend lesen und Kuchen essen ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  21. Beim Abschalten hilft mir ein gutes Buch oder eine Runde Häkeln oder Stricken, die Monotone Arbeit legt sich auch aufs Gehirn und ich bin schnell entspannt.

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Ina!

    Was wäre das Leben ohne Kekse...was für ein Satz! :D Ich denke es wäre wohl ganz schön schade, wenn man auf Kekse verzichten müsste. Aber ich kann auch mit einem guten Buch ganz gut abschalten. Wenn sogar das nicht hilft, dann tut es ein Gespräch oder einfach nur ein Glas Orangensaft mit meinem besten Freund. :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,
    auf jeden Fall: Schokolade und ein gutes Buch, nicht zu anspruchsvoll und traurig. Aber ein Leben ohne Kekse kann ich mir auch nicht vorstellen.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen