Donnerstag, 23. Juni 2016

[Rezension] Zwei in einem Traum

- Broschiert -

Autorin: Lucy Keating
Übersetzt von Susanne Klein
Verlag: Bastei Lübbe  ( ONE )

Erscheinungsdatum: 15. April 2016
Originaltitel: Dreamology

ISBN-13: 978-3846600221
Seitenzahl: 352 Seiten

Preis: 14,99€

Kaufen ? >KLICK<


Solange Alice denken kann, träumt sie Nacht für Nacht von Max. In echt hat sie ihn noch nie getroffen, doch in ihren Träumen sind sie unsterblich ineinander verliebt. Bis Max eines Tages vor ihr steht. Doch im echten Leben ist er abweisend und hat eine Freundin - nicht gerade die perfekten Voraussetzungen für ein Happy End. Max und Alice beschließen, ihre gemeinsamen Träume zu beenden. Doch wie geht das? Und kann man die große Liebe einfach so in den Wind schlagen?
Stell dir vor, du träumst schon dein ganzes Leben lang von einem Jungen der ausschließlich in deinen Träumen existiert. Du verbringst mit ihm die verrücktesten und schönsten Momente deines Lebens, er ist die Liebe deines Lebens und dann wechselst du die Schule und plötzlich steht genau dieser Junge vor dir ! Ganz real, aus Fleisch und Blut. Und er hat keinen Schimmer wer du bist....

Alice passiert genau das ! Sie trifft Max im echten Leben, doch er ist ganz anders als sie ihn aus ihren Träumen kennt. Während sie nachts auf rosa Elefanten reiten oder eine Rutschbahn im MOMA bauen, tut er tagsüber so, als hätte er sie noch nie gesehen. Und zu allem Überfluss hat er auch noch eine Freundin !

Wie kann das sein ? Alice muss dieser Sache unbedingt auf den Grund gehen und herausfinden warum Max sich nicht an sie erinnern kann.

Die Idee die hinter Lucy Keatings Geschichte steckt ist total süß und vorallem mal was Neues. Wer hätte denn nicht gerne, das plötzlich mal der Traumprinz vor der Tür steht ;)
Doch leider gibt es, neben wirklich ganz fantastischen und detailreich ausgearbeiteten Träumen ein ziemlich langatmiges reales Leben für die beiden Protagonisten. Die Geschichte hat wirklich einige Längen, die mir das Durchhalten manchmal ein bisschen schwer machten, aber ich habe es geschafft und es hat sich gelohnt, denn wo man im Mittelteil die Spannung vermisst, ist sie gegen Ende doch wenigstens so präsent, das mich das Buch nochmal in seinen Bann ziehen konnte, auch wenn das Ende wiederum ziemlich vorhersehbar war.

Was mir hier wirklich gut gefallen hat, war Alice. Sie ist eine wirklich tolle Protagonistin, die man direkt gern haben muss. Sie ist clever, charmant und witzig. Max dagegen war mir deutlich zu glatt und von der Charakterzeichnung her auch ein bisschen zu blass. Mit ihm konnte ich mich nur recht langsam anfreunden. Wer den Vogel total abschießt ist Oliver. Der lockert mit seiner verrückten und total abgedrehten Art die ganze Geschichte immer wieder mal ein bisschen auf und sorgt für den ein oder anderen Lacher.

Fakt ist, das Lucy Keating nicht nur ihren Figuren, sondern der ganzen Geschichte eine große Portion Charme einhaucht, so das das Lesen echt Spaß gemacht hat, auch wenn ich am Ende nur mittelmäßig überzeugt bin.

Ich würde das Buch definitiv jüngeren Lesern, vielleicht so zwischen 13 und 15 Jahren empfehlen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen