Mittwoch, 3. August 2016

[Rezension] The Shape of my Heart

- Broschiert -

Autorin: Ann Aguirre
Verlag: HarperCollins

Erscheinungsdatum: 10. Juni 2016

ISBN-13: 978-3956495830
Seitenzahl: 336 Seiten
Reihe: ja, Band 3/3

Preis: 9,99€

Kaufen ?
>KLICK<



Mein Dank für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars geht an den Verlag und an
Große Gefühle? Bloß nicht! Courtney hat bereits einen geliebten Menschen verloren und will diesen Schmerz nicht noch mal erleben. Da hält sie die Welt lieber auf Abstand! Gelegentliche Blicke hinter ihre ausgeflippte Fassade erlaubt sie nur ihrem Mitbewohner Max, der seine verletzte Seele ebenfalls gut verbirgt: unter der Macho-Maske des superheißen Bikers. Standhaft verdrängt Courtney, wie sehr sie sich auch körperlich zu Max hingezogen fühlt – wild entschlossen, ihm eine gute Freundin zu sein und sonst gar nichts! Doch dann bittet Max sie, ihm bei einem gefürchteten Familientreffen beizustehen – das beider Leben für immer ändern wird …


Seit ich nach dem Lesen des ersten Bandes wusste, das es auch einen Teil über Courtney und Max geben wird, war ich total hibbelig und habe mich so sehr auf genau diese Geschichte gefreut, denn die beiden sind zwei tolle Charaktere, insbesondere Max, die mir echt ans Herz gewachsen waren und denen ich eine eigene Story so sehr gewünscht habe.

Tja, nur leider bin ich jetzt nach dem Lesen ihrer Geschichte total enttäuscht, muss ich sagen. Für mich war dieser dritte und letzte Band, der langweiligste Band der ganzen Reihe. Anfangs passiert ja noch was und auch gegen Ende wirds nochmal interessant, aber die 150 Seiten dazwischen sind einfach nur öde.

Wo sind Courtneys Macken geblieben ? Was ist mit dem coolen Max passiert ?
Die beiden sind wirklich dicke Freunde und wissen unterbewusst schon längst, das da noch mehr ist. In der Regel bevorzuge ich es ja, das die Protagonisten schnell und direkt zu ihren Gefühlen stehen, aber hier hat mir echt die Atmosphäre gefehlt. Es gab kein Knistern, kein Prickeln, nix.
Stattdessen wechseln die beiden einfach ohne großes Tamtam vom Kumpel- in den Beziehungsmodus.
Und auch sonst entwickelt sich die Geschichte eher fad. Wir erfahren etwas über Max' Familienverhältnisse, über Courtneys erste große Liebe und ihre lange verdrängten Träume. Alles interessant, aber nicht wirklich spektakulär.

Mein Highlight an diesem Teil war die Band und ihre Member, wirklich tolle Charaktere, die ich sofort mochte. Alle anderen Figuren der Reihe bleiben dagegen ziemlich blass und machen sich echt rar, was ich schade fand.

Leider konnte mich dieser dritte und letzte Band, von dem ich mir so viel erhofft hatte, überhaupt nicht überzeugen. Die Handlung plätschert so vor sich hin, richtige Highlights gabs keine und das Prickeln zwischen den Protas bleibt dieses Mal komplett aus.
Schade, Ann Aguirre kann es definitiv besser, was sie mit den beiden Vorgängern bewiesen hat.


1 Kommentar:

  1. Hey Ina,

    die Story klingt eigentlich echt vielversprechend und ich denke da hätte man viel draus machen können. Sehr schade, dass es letztlich nicht überzeugen konnte.

    liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen