Donnerstag, 11. August 2016

[Rezension] To all the boys I've loved before

- Taschenbuch -

Autorin: Jenny Han
Übersetzt von Birgitt Kollmann
Verlag: Hanser

Erscheinungsdatum: 25.07.2016

ISBN-13: 978-3446250819
Seitenzahl: 352 Seiten
Reihe: ja, Band 1/2

Preis: 16,00€

In meiner Lieblingsbuchhandlung kaufen ?
>KLICK< 


Ich bedanke mich ganz herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars beim Verlag und Vorablesen.de
Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …
 
Ich bin begeistert ! Und zwar so sehr, das ich jetzt gar nicht weiß wo genau ich mit meiner Rezension anfangen soll und schon bestimmt dreißig Mal den ersten Absatz neu geschrieben und wieder gelöscht habe. 
Jetzt fang ich einfach beim Cover an, damit das hier überhaupt was wird ;) 

Am Cover gefällt mir ganz besonders, das man sich bei Hanser dafür entschieden hat, eine nur ganz minimal abgewandelte Form des Originalcovers zu wählen. Das Buch ansich ist etwas größer als die englische Ausgabe und man sieht mehr vom Zimmer des Mädchens, dessen Jacke hell, statt blau ist. Der Titel ist etwas anders ausgerichtet und der Name der Autorin ist zentriert und durch seine Größe auffälliger als auf dem Original. Ansonsten ist das Cover gleich und das finde ich richtig gut. Verlage sollten meiner Meinung nach, viel häufiger mal auf die Originale zurückgreifen.
Dieser Punkt ist also schon mal geglückt ;) 

Doch auf den Inhalt kommt es an und der ist anders, als ich ihn erwartet habe, wenn ich ehrlich bin, ABER er ist so toll. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Ich weiß, das sagen wir Leseratten oft, aber in diesem Fall war es wirklich so. Einmal angefangen, ging nix mehr. Ich habe meine Umgebung glatt mal ein paar Stunden vergessen und nichts anderes mehr wahrgenommen. Und dabei ist es eigentlich eine recht ruhige Geschichte, eine, die sich langsam entwickelt und die ziemlich viel Tiefe besitzt. Bei der man ein bisschen zwischen den Zeilen liest und die sich erst nach und nach komplett entfaltet. 

Im Wesentlichen jedoch geht es um Lara Jean und die Liebe. Bisher hatte die Mittlere von drei Schwestern, nur "imaginäre Freunde", Jungs in die sie sich verliebt, denen sie das aber niemals persönlich gestanden hat. Stattdessen schrieb sie, wann immer sie einen der Jungs loslassen wollte oder musste, einen Abschiedsbrief, den sie dann, fein säuberlich adressiert, in ihre alte Hutschachtel legte. 
Eines Tages jedoch landen die Briefe bei ihren Empfängern und als ausgerechnet Josh Lara Jean auf den Brief anspricht, den er von ihr bekommen hat, da gerät ihr ganzes Leben durcheinander. Denn Josh, der schon ewig nebenan wohnt, der einer ihrer besten Freunde ist und der sie kennt wie kein Anderer, ist der der Ex- Freund ihrer Schwester Margot, die gerade nach Schottland gezogen ist und deren Beziehung sie eigentlich retten wollte. 
Irgendwie muss sie raus aus dem Schlamassel und da kommen ihr Peter und ein verrückter Deal gerade Recht. 

Soweit so gut, denn die Geschichte entwickelt sich so komplex, das ich das alles gar nicht verständlich wiedergeben kann. Deshalb konzentriere ich mich ab hier besser einfach auf meine Empfindungen, auf den Schreibstil und die Charaktere.

Jenny Han hat einen wundervollen Schreibstil, ich hab ja oben bereits geschrieben, das sich die Geschichte eher ruhig entwickelt. Zwar passiert permanent Irgendetwas, aber es kommt nicht Knall auf Fall oder mit viel Tamtam, sondern die Geschichte entwickelt sich sehr authentisch und nachvollziehbar. UND es entwickelt sich neben der eigentlichen Liebesgeschichte, ein zweiter Handlungsstrang der sich mit der Beziehung der drei Schwestern und dem Verlust ihrer Mutter befasst.  

Margot ist die Älteste, die nach dem Tod ihrer Mutter das Zepter übernommen hat. Sie kümmert sich um ihre Schwestern und ihren Dad, managed das Familienleben und Termine. Jahrelang opfert sie sich auf und versucht Mum zu ersetzen, nur um nach einem halben Jahr Studium in Schottland nach Hause zu kommen und festzustellen, das es auch ohne sie geht, was zunächst ein wirklich harter Schlag ist und zu Streit zwischen den Schwestern führt, denn Lara Jean hat alles im Griff.
Zwar ist sie ganz anders als ihre große Schwester und findet ihren eigenen Weg mit allem umzugehen und fertig zu werden, aber es kriegt es hin. Sie kümmert sich rührend um Kitty, die Jüngste, die gar keine Lust mehr hat immer nur bemuttert zu werden. Die 10-jährige macht mehr als einmal deutlich das sie reif genug ist um alleine mit Dingen klar zu kommen. 

Kitty war übrigens mein persönlicher Lieblingscharakter, denn die "Kleine" hat es faustdick hinter ihren Ohren und spricht grundsätzlich aus, was sie denkt. Und zwar verpackt in wunderbaren Sarkasmus. Herrlich. Doch auch alle anderen Figuren wachsen einem zunehmend ans Herz und man möchte nicht, das die Geschichte so schnell endet.

Trotzdem tut sie das irgendwann und ich bin so froh, das ich mich im Vorfeld entschieden habe, mir den zweiten Band auf Englisch zu kaufen, so das ich direkt weiterlesen kann, denn ich kann unmöglich bis zum nächsten Frühjahr auf die deutsche Übersetzung warten ;) 

 
Wer Lust auf einen wirklich schönen, sehr authentisch gehaltenen Coming of Age Roman hat, der kommt hier voll auf seine Kosten und sollte sich diesen kleinen Schatz auf keinen Fall entgehen lassen. Mich hat Lara Jeans Geschichte von der ersten Seite an eingenommen und auf seine ganz eigene, besondere Art, begeistert. 

Kommentare:

  1. Liebe Ina,
    das klingt toll! Ich habe das Buch schon auf meiner Wunschliste und nun hoffe ich, dass ich es auch wirklich lesen werde :-) Ich hätte nicht gedacht, dass in diesem Buch so viele Themen angeschnitten werden - das begeistert mich gerade sehr.
    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Ich habe von diesem Buch schon im Frühjahr einmal gehört bzw. gelesen. Bisher habe ich mich allerdings noch nicht näher damit beschäftigt, aber jetzt nach dem Lesen deiner Rezension verstehe ich, warum es so viele begeistert. Es weicht definitiv von dem ab, was derzeit sonst so auf dem Markt an Liebesromanen zu haben ist, oder? Ich bin grad dabei meine WuLi für den Herbst zusammenzustellen (In nächster Zeit muss ich meine Nase noch in jede Menge Fachbücher stecken, um die Arbeit über den "Humidity Sensor" fertigzustellen), da wird sich das Buch bestimmt sehr gut drauf machen :).

    Liebe Grüße und danke fürs Vorstellen!
    Luna

    AntwortenLöschen
  3. Hey Ina,

    das Buch habe ich bisher noch nicht gesehen, aber es klingt tatsächlich sehr interessant und scheint ja ein kleines schätzchen zu sein. Werde ich mir mal genauer anschauen ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  4. Guten Abend,

    eine absolut tolle Geschichte mit so vielen Fassetten. Ich habe es als Hörbuch erleben dürfen, möchte es aber unbedingt noch lesen. Beim Hören geht ja immer ein wenig verloren, so finde ich.

    Wie fandest du das Ende? Es hatte ein bisschen was von Breakfast Club, wenn dir der Film was sagt. Ich fand die letzten Sätze so grandios.

    Gruß Sabrina von www.buechertraum.com

    AntwortenLöschen