Mittwoch, 28. September 2016

[KurzRezension] Dein perfektes Jahr


- Gebunden -

Autorin: Charlotte Lucas
Verlag: Bastei Lübbe

Erscheinungsdatum: 09. September 2016

ISBN-13: 978-3431039610
Seitenzahl: 576 Seiten
Reihe: nein

Preis: 16,00€

Kaufen ? >KLICK<
Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...


Ich hatte mir eigentlich ziemlich viel von "Dein perfektes Jahr" versprochen und habe wirklich versucht, mich nicht direkt zu Beginn von Charlotte Lucas' doch sehr eigenwilligen Figuren wieder vergraulen zu lassen.

Leider ist mir dies nicht besonders gut gelungen und zu den schwierigen Charakterzügen kam ein träger Schreibstil und eine zähe Handlung, die mir das Lesen echt erschwerten. Sehr schade, denn eigentlich ist die Grundidee echt gut, aber die Umsetzung hat mich nicht überzeugt.

Jonathan ist ein absoluter Pedant, Erbe eines renommierten Verlags, der in meinen Augen nur so in den Tag hineinlebt und sich am liebsten damit beschäftigt anderen Leuten mit seiner Art auf den Keks zu gehen. So schreibt er beispielsweise allen Ernstes Emials an die Zeitung, wenn der ein oder andere Journalist irgendwo ein Komma vergessen hat. Das könnte durchaus ein spaßiger Charakterzug sein, wenn Jonathan sonst ein Netter wäre. Für mich ist er allerdings arrogant und ansonsten ziemlich oberflächlich.

Hannah dagegen ist quirlig und erinnerte mich irgendwie immer an so eine Art LilaLaune-Pippi. Sie ist Erzieherin durch und durch und erfüllt sich gemeinsam mit ihrer besten Freundin einen großen Traum: nämlich einen eigenen Hort der besonderen Art.
Obwohl sie mir deutlich lieber war als Jonathan, tat ich mir auch mit Hannah etwas schwer. Ihr Optimismus, gerade in einer sehr schweren Situation ist lobenswert, wirkte aber oft zu aufgesetzt.

Die Handlung plätschert so vor sich hin, aber ich hatte lange Zeit nicht das Gefühl das es irgendwie voran geht. Die Autorin hält sich mit zu vielen uninteressanten Details.

Punktum: Nicht mein Fall, weder die Charaktere noch die Storyline. Vielleicht hat mich das Buch einfach auch auf dem falschen Fuß erwischt und ich muss es zu einem späteren Zeitpunkt einfach nochmal lesen. Mal sehen.


Kommentare:

  1. Haha, LilaLaune-Pippi! =D Ich schmeiß mich wech! Sorry, aber ich kann mir das gerade so schön bildlich vorstellen. War wohl wirklich nicht deins und ich habe zwar davon schon gehört, aber hatte auch nicht vor, es mir zuzulegen. ;-)

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    na ja, nicht jedes Buch kann und muss einem gefallen, sage ich immer!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Kurz und knackig deine Zeit... lach :-) Dabei ist der Einband so schön. Ich habe jetzt schon etliche schlechte Kritiken gelesen. Damit muss ich nicht weiter überlegen, ob das Buch etwas für mich ist. Danke für die Hilfe bei der Entscheidungsfindung. Lg

    AntwortenLöschen
  4. ...deine Rezi meine ich... blöde Wortkorrektur via Handy ;-)

    AntwortenLöschen