Montag, 19. September 2016

[Rezension] Demon Road

HÖLLE UND HIGHWAY

- Gebunden -

Autor: Derek Landy
Übersetzt von Ursula Höfker
Verlag: Loewe

Erscheinungsdatum: 19. September 2016

ISBN-13: 978-3785585085
Seitenzahl: 480 Seiten
Reihe: ja, Band 1/3

Preis: 19,95€

Kaufen ? >KLICK<
Wenn ihr glaubt, eure Eltern wären schwierig, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten!

Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre Kräfte wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen.
Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA ist sie auf der Demon Road unterwegs, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller und erfährt nach und nach, was für teuflische Fähigkeiten in ihr stecken ...
Was würdest du tun, wenn du plötzlich feststellst, das dein bisheriges Leben eine einzige Lüge war und das deine Eltern nicht die sind, die sie vorgeben zu sein ? Wie würdest du reagieren, wenn sie dich im wahrsten Sinne des Wortes zum Fressen gern hätten ??

Im Fall der 16-jährigen Amber lautet die Antwort:
Du besorgst dir einen geheimnisvollen Beschützer, beschwörst einen Dämon herauf mit dem du einen Handel abschließt und jagst anschließend kreuz und quer durch die USA, um einen Killer zu finden und deinen Eltern zu entkommen.
An und für sich nicht der schlechteste Plan, wären da nur nicht all die Kreaturen, die sich redlich Mühe geben, Amber diverse Steine in den Weg zu legen....


Obwohl ich bereits schon öfter zum ersten Band von Landy's Skulduggery Reihe gegriffen habe, war DEMON ROAD mein erster Roman von ihm, den ich tatsächlich gelesen habe. Nicht etwa, weil mich die Reihe um das Skelett nicht interessiert, sondern einfach weil die Anzahl an bisher erschienenen Bänden mich eher abgeschreckt hat. Nach diesem Trip, den ich in der letzten Woche erlebt habe, wird sich das aber bestimmt bald ändern, denn Derek Landy's Stil ist brilliant !

Mit Demon Road hat er ein durch und durch skurriles, surreales, aber vor allem einfach geniales Werk geschaffen, mit dem er mich auf einen echten Höllentrip geschickt hat.

Die Story strotzt geradezu vor spannungsgeladener, düsterer Atmosphäre und reichlich bösartigen, aber auch prächtigen Fantasiegeschöpfen, deren "Anblick" einem durchaus mal kurz das Blut in den Adern stocken lässt.
Gemeinsam mit Amber, ihrem Begleiter Milo und dem Anhalter Glen treffen die Leser, entlang der schwarzen Straßen der Demon Road, die sich quer durch die Staaten schlängelt, auf skrupellose Serienkiller, machthungrige Dämonen, blutrünstige Vampire und allerhand andere finstere Gestalten.

Derek Landy hat einen unglaublich packenden Erzählstil, den er mit reichlich bizarrem Humor und sehr plastischen Beschreibungen würzt. Gekriegt hat er mich aber unter anderem auch durch die vielen Dialoge, die sich vor allem zwischen Amber und Glen ergeben. Manch einer mag diese als sinnfrei und öde ansehen, für mich jedoch waren sie schlicht originell und verliehen der Geschichte einen Hauch von Tarantino. Wer den Film "Pulp Fiction" schon einmal gesehen hat, der wird mir vielleicht zustimmen. Genau mein Humor und deshalb unglaublich unterhaltsam.

Ein weiterer Punkt der mich begeistern konnte, war die geballte Action und die Wildheit manch einer Szene. Es gibt irgendwie keinen wirklichen "roten Faden", dem man folgen kann und doch fügt sich am Ende alles passend und perfekt ineinander. Die Handlung ist genau so facettenreich wie Ambers verschiedene Persönlichkeiten. Zum einen ruhig und unscheinbar, zum anderen unberechenbar und impulsiv. Ist sie ein Mensch, dann versucht sie mit kühlem Kopf eine Lösung für ihr Problem zu finden, übernimmt der Dämon, dann tritt sie selbstbewusst aber auch noch etwas ungelenk auf den Plan, was für reichlich Ärger sorgt, da sie sich immer dann in richtig gefährliche Situationen bringt. 
Ich würde gerne sagen, das ich eine Favoritin habe, aber ich mag Amber genau so wie sie ist und habe beide Seiten gleich gern.

Auch die Nebencharaktere, inbesondere Milo und Glen haben es mir angetan. Sie bilden, gemeinsam mit Amber, ein echt abgedrehtes Trio, das man lieben muss. Während Milo eine düstere und mysteriöse Aura umgibt und man genau spürt, das unter seiner Oberfläche mehr Geheimnisse brodeln als man vermuten mag, ist Glen ein geschwätziger Sonnenschein. Der trottelige Ire, den Amber und Milo als Anhalter aufgabeln, quatscht den beiden zwar jede Menge Kanten ans Bein, doch er erweist sich als treuer Freund mit sehr großem Herz.

Ich würde gerne noch so viel mehr zum Buch schreiben, doch ich fürchte, das es dann echt ausarten würde, deshalb versuche ich langsam aber sicher zum Schluß zu kommen.

Was auf jeden Fall noch erwähnt werden muss, ist das empfohlene Lesealter. Das Buch wird ab einem Alter von 14 Jahren empfohlen, was ich, wenn ich jetzt mal auf meine mütterlichen Empfindungen höre, fast ein bisschen arg jung finde, denn es geht hier echt gut ab. Die Handlung ist stellenweise sehr gruselig, vor allem aber ist sie blutig und brutal. Im Endeffekt bleibt die Entscheidung natürlich jedem Leser selbst überlassen, wer allerdings etwas dünnhäutiger  veranlagt ist, der sollte besser die Finger davon lassen !

DEMON ROAD ist definitv eines meiner diesjährigen Highlights ! 

Derek Landy punktet bei mir durch seinen unglaublich packenden Stil, seine skurrilen und abgedrehten Charaktere, aber vor allem auch durch seinen bizarren Humor und durch seine sehr bildgewaltigen Ausführungen. 

Dieses Buch in zwei Worten ? HÖLLISCH GUT ! :D 



Du willst noch andere, begeisterte Stimmen zum Buch lesen ???

Dann schau doch mal bei Weltenwanderer, Uwes-Leselounge oder Sue Timeless vorbei !!!

Kommentare:

  1. Huhu Liebes,

    hach, das klingt genau nach meinem Geschmack! Skurril, bizarr... definitiv MEINS! :D Freu mich nach deiner Rezi noch viel mehr aufs Lesen :*

    LG und einen schönen Tag an Dich!
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    "Höllisch gut" klingt fantastisch. Trotzdem überlege ich gerade, ob ich nicht vielleicht zu den dünnhäutigen Menschen gehöre, was Brutalität und Blut-Aufkommen angeht =). Abgesehen davon klingt es wirklich überzeugend.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Whoa es klingt sooo nach einem Buch für mich^^ ich habe es schon im Regal und werde es wenn möglich definitiv auf die Leseliste für Oktober packen :D passend zu Halloween.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Jaaa, da passt das Buch perfekt. Zu Halloween ;) Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und bin gespannt wie es dir gefällt.

    AntwortenLöschen
  5. Hey Ina. Irgendwie wird das Buch total unterschiedlich wahrgenommen - ich freue mich aber, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin. Mir hat es nämlich auch sehr gut gefallen. Könnte etwas kompakter sein... aber sonst...eine absolute geniale Idee!

    AntwortenLöschen
  6. Na ich bin ich immer vorsichtig wenn Bücher beschrieben werden durch Tarantino ... fast immer eine Enttäuschung ... aber dir scheint es ja mehr als gefallen zu haben ;)

    Liebe Grüße so von Leseparty-Gast zu Leseparty-Gast (=
    http://kejas-blogbuch.de/leseparty-2016/

    AntwortenLöschen