Montag, 26. September 2016

[Rezension] Harry Potter und das verwunschene Kind


- Gebunden -

Autoren: J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne
Übersetzt von Klaus Fritz & Anja Hansen-Schmidt
Verlag: Carlsen

Erscheinungsdatum: 24. September 2016
Originaltitel: Harry Potter and the Cursed Child

ISBN-13: 978-3551559005
Seitenzahl: 336 Seiten
Preis: 19,99€

Kaufen ? >KLICK<
Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.
Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.


9 Jahre sind vergangen, seit ich mich schweren Herzens von Harry, Hermine, Ron und Hogwarts verabschieden musste. 9 Jahre in denen die Welt rund um Hogwarts mal mehr mal weniger präsent war, in denen man aber nie so wirklich richtig zurückgekehrt ist.

Dann kam im letzten Jahr plötzlich die Meldung: Es wird ein neues Buch geben ! Endlich !
Doch in meine Vorfreude mischte sich spätestens dann ein Hauch von Skepsis als bekannt wurde, das es sich gar nicht um einen klassischen Roman handeln wird, sondern um ein Bühnenstück, das man als ein sogenanntes "Special Rehearsal Edition Script" verlegen und herausbringen wird.

Diese Skepsis blieb, auch nachdem die ersten positiven Stimmen zur Englischen Ausgabe auftauchten und auch dann als meine Stimmung immer mehr in Vorfreude auf den Erscheinungstag umschlug.
Ja, sie war selbst am letzten Freitag zugegen, als ich mit ganz vielen anderen Potterfans zum Carlsen Verlag ins schöne Hamburg pilgerte um die Veröffentlichung im großen und sehr magischen Stil zu feiern. Und selbst als ich das Buch in den frühen Morgenstunden des 24. September in den Händen hielt und seine ganze Schönheit bestaunen durfte, war da immer noch ein Hauch von Misstrauen, ob mich dieses Buch wohl genau so berühren und umhauen wird, wie all seine Vorgänger.

Seit gestern weiß ich: All meine Zweifel waren völlig unbegründet !!!

Zwar muss man sich zunächst an die Schreibweise gewöhnen und sich darauf einstellen, das es fast ausschließlich Dialoge gibt, doch schon nach wenigen Seiten ist man so sehr zurück in der Welt von Hogwarts, das man alles andere um sich herum vergisst. Es war ein bisschen wie "Nach Hause kommen". Zurück in diese magische Umgebung, zurück zu all den Figuren die man jahrelang doch irgendwie vermisst hat. Es war schlicht großartig und das Buch mit seinen etwas über 300 Seiten viel zu schnell zu Ende gelesen. Nach nur wenigen Stunden habe ich es mit einem lachenden und einem weinenden Auge zugeklappt und fühlte mich durch und durch beseelt :)

Die Handlung spielt sich 19 Jahre nach Harrys Verlassen von Hogwarts ab. Er ist erwachsen geworden, hat eine Familie gegründet und arbeitet für das Zaubereiministerium. Sein Name: nach wie vor eine Bürde. Doch nicht nur für ihn, auch für seinen jüngsten Sohn Albus Severus, zu dem er ein nicht sehr inniges Verhältnis hat.
Als Harry Besuch von einem alten Bekannten bekommt, der ihn mit einem wahnwitzigen Vorschlag überfällt, wittert Albus die Chance auf ein großes Abenteuer, bei dem er sich endlich mal beweisen kann.
Gemeinsam mit seinem besten Freund Scorpius begibt er sich so in große Gefahr und setzt den Frieden in der Zaubererwelt aufs Spiel.

Das Abenteuer der beiden Freunde entwickelt sich superspannend. Sie treffen auf viele, dem Leser altbekannte, Figuren und die Autoren setzen darauf, dem Leser die für J.K. Rowling so typischen Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe zu vermitteln.

Es war großartig zu lesen, was aus all den, über viele Jahre, lieb gewonnenen Figuren geworden ist. Manch eine Person habe ich zwar ein bisschen vermisst, doch da hier durch die Kinder neue bezaubernde Charaktere dazukommen, verschmerzt man das ziemlich leicht.

Mich konnten die Autoren mit "Harry Potter und das verwunschene Kind" total begeistern, auch wenn ich viel zu schnell am Ende angekommen war. Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, mir das Stück auch auf der Bühne anzuschauen und natürlich keimt in mir außerdem die Hoffnung, das J.K.Rowling ebenfalls noch einmal so richtig Feuer fängt und uns vielleicht ja bald noch einmal mit einer Geschichte überrascht, die an dieses Abenteuer anknüpft.

Ein ganz großes Lob möchte ich zum Schluß auch noch an die beiden Übersetzer Klaus Fritz und Anja Hansen-Schmidt aussprechen, die hier binnen ganz kurzer Zeit einen richtig großartigen Job gemacht haben. Die beiden hatten nämlich jeweils nur 14 Tage Zeit, um das Skript ins Deutsche zu übersetzen und das haben sie hervorragend hinbekommen. :)

Von mir gibts für dieses fantastische Abenteuer die volle Punktzahl:

Kommentare:

  1. Ich bin bzw. war wahnsinnig skeptisch. Aber deine Rezension klingt wunderschön und jetzt habe ich doch Lust bekommen "nach Hause" zu kommen :)

    Alles Liebe,
    Sophie
    www.buchstabenmagie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    Hach! Obwohl ich auch etwas skeptisch bin, musste ich mich bisher ganz stark bremsen, um nicht sofort loszurennen und mir das Buch zu schnappen. Am Samstag ist eine Shopping-Tour geplant, da wird das Buch dann wohl einziehen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen