Montag, 30. Januar 2017

[Rezension] DIABOLIC. Vom Zorn geküsst

- Hardcover -

Autorin: S.J. Kincaid
Übersetzt von Ulrich Thiele
Verlag: ARENA

Erscheinungsdatum: 02. Januar 2017
Originaltitel: The Diabolic

ISBN-13: 978-3401602592
Seitenzahl: 488 Seiten
Reihe: ja, Band 1

Preis: 18,99€

Kaufen ? >KLICK<


Eine Diabolic ist stark.
Eine Diabolic kennt kein Mitleid.
Eine Diabolic hat eine einzige Aufgabe: Töte, um den einen Menschen zu schützen, für den du erschaffen wurdest.

Als Nemesis und Tyrus sich am Imperialen Kaiserhof begegnen, prallen Welten aufeinander. Sie - eine Diabolic, die tödlichste Waffe des gesamten Universums. Liebe ist ihr völlig fremd. Er - der Thronfolger des Imperiums, der von allen für wahnsinnig gehalten wird. Liebe ist etwas, das ihn nur schwächen würde. Dass ausgerechnet diese beiden zusammenfinden, darf nicht sein. Denn an einem Ort voller Intrigen und Machtspiele ist ein Funke Menschlichkeit eine gefährliche Schwachstelle …

Nemesis und Tyrus. Diabolic und Thronerbe. Ein Mädchen zwischen unbändigem Zorn und ergreifender Liebe, und ein Junge, dem Gefühle das Leben kosten könnten...
Ich hatte ja keine Ahnung, auf welche Art von Story ich mich einlasse, wenn ich zu DIABOLIC greife. Der Klappentext sprach mich einfach an und das Cover hatte etwas Anziehendes, das ich nicht benennen kann. Und das obwohl es ja jetzt nicht so wirklich Spektakulär ist und durch eine neue Idee punktet. Cover mit Gesichtern gibts ja mittlerweile eher wie Sand am Meer und trotzdem sprang mich dieses hier direkt an.

S.J. Kincaid katapultiert mich auch direkt in eine Wahnsinns-Geschichte, auf die ich so nicht im Entferntesten vorbereitet war. Tatsächlich habe ich einen Young Adult Roman aus dem Genre Fantasy erwartet. Bekommen habe ich eine intergalaktische Story die man durch die Überschrift: "Star Wars meets Game of Thrones" treffend beschreiben könnte.

Nemesis ist eine Diabolic. Ein menschenähnliches Wesen ohne Gefühl und Emotion. Geschaffen zu dem einzigen Zweck, den auf sie geprägten Menschen zu beschützen und mit ihrem Leben zu verteidigen. Wenn man es banal benennen möchte, dann ist sie eigentlich nichts anderes, als eine Tötungsmaschine.
Ihr Schützling ist Sidonia Impyrean, die Tochter des Senators, der sich beim Kaiser in die Schusslinie bringt. Dieser fordert, um die Vergehen des Senators zu bestrafen, dessen Tochter. Da Sidonia noch niemals jemand gesehen hat, schickt er stattdessen Nemesis ins Chrysanthemum. Des Kaisers Raumschiff.
Dort findet sie sich im Strudel von Hass, Macht und Intrigen wider, sie muss Verluste hinnehmen und schwört Rache, denn in Nemesis schlummern mehr Gefühle und Emotionen als eigentlich möglich wären. Im Thronfolger Tyrus, dem man Wahnsinn und Schwachsinn nachsagt und den niemand ernsthaft für voll nimmt, findet sie bald einen Verbündeteten und gemeinsam schmieden sie einen Plan um das Universum für immer vom Kaiser und seinen Grausamkeiten zu befreien...

Krass ! Echt, ich weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, wo ich hier ansetzen soll, denn die Story hat mich ein bisschen überrollt, ganz im positiven Sinne.
Ich bin eigentlich jemand der mit Sci-Fi so gar nix anfangen kann und trotzdem hat mich S.J.Kincaid von der ersten Seite an direkt fest im Griff und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Dabei fiel mir der Einstieg alles andere als leicht, denn schon auf den ersten Seiten, werde ich als Leser mit jeder Menge Informationen, fremdartigen Begriffen und Namen nur so bombardiert. Ich muss versuchen eine Verbindung zu Nemesis zu finden, die es mir aufgrund ihrer Emotionslosigkeit nicht besonders einfach machte, sie zu mögen. Je weiter man jedoch in der Geschichte vorankommt, desto zugänglicher wird sie und man mag sie bald auf ganz eigene Art und Weise.
Mit Tyrus ging es mir ganz ähnlich. Zunächst denkt man, an seinem Ruf ist wirklich etwas dran. Er hat einfach nicht alle Tassen im Schrank, doch ich hab ihn schnell durchschaut und gemerkt, das er weit weniger verrückt ist, wie er sich gibt. Er spielt wie jeder andere Mensch im Chrysanthemum eine Rolle, die sein wahres Wesen nach außen verbirgt.

Das Setting, das S.J. Kincaid hier erschafft ist absolut genial. Ein Ballsaal in dem die Schwerkraft ausgesetzt wird ? Wie genial ist das denn ? Ich habe mich während des Lesens in einer wirklich völlig anderen, fremden Welt befunden, auf die man sich jedoch einlassen muss. Dank des packenden Schreibstils und der permanenten Spannung, war das für mich ganz einfach und ich konnte die Story in vollen Zügen genießen.

Die Geschichte ist, für mich, in sich geschlossen, es gibt am Ende keine losen Fäden, sondern alles ist ausreichend und verständlich erklärt und aufgeklärt. Dennoch schreibt die Autorin wohl an zwei weiteren Bänden. Da darf man also gespannt sein.

Wer mal Lust auf eine etwas andere, actionreiche, spannende, von Brutalität und Intrigen durchzogene Weltraum-Story mit einem sanften Hauch Romantik und einer wirklich genialen Heldin hat, der sollte sich DIABOLIC auf jeden Fall schnellstens auf die Wunschliste setzen.


Kommentare:

  1. Hach ja, das Buch steht ganz oben auf der Liste derjenigen die ich mir von meinem Geburtstagsgeld kaufen will. Ich liebe ja sowieso SciFi und es klingt einfach super.

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, und ich hatte noch überlegt, ob ich es lesen soll oder nicht - und mich dann (erstmal) für nicht entschieden. Das sollte ich dann schnell mal ändern :)
    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hey Ina,

    oh ja, das Buch lese ich auch gerade... bin in den letzten Zügen und ich finde es bisher auch absolut klasse.

    Ich hatte gehört, es sei ein Einzelband, das dem nicht so ist, freut mich ja sehr. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich war auch überrascht, aber bei Goodreads kann man sehen, das die Autorin zwei weitere Bände plant. Vielleicht mit anderen Figuren? Bin gespannt, freu mich aber drauf.

      Löschen
  4. Hey Ina,

    ich bin schon sehr neugierig auf dieses Buch. Bisher habe ich es noch nicht gekauft, aber nach diesen ganzen tollen Rezis, muss man es wohl einfach mal gelesen haben. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruby,

      Es war schon echt toll und das obwohl ich sowas wirklich nicht erwartet habe. ;)

      Löschen