Dienstag, 7. März 2017

[Rezension] EWIG - Wenn Liebe erwacht

- Gebunden -

Autorin: Rhiannon Thomas
Übersetzt von Michaela Kolodziejcok
Verlag: Sauerländer

Erscheinungsdatum: 23. Februar 2017
Originaltitel: A Wicked Thing

ISBN-13: 978-3737354691
Seitenzahl: 400 Seiten
Reihe: ja, Band 1

Preis: 16,99€

Kaufen ? >KLICK<

Sie hat hundert Jahre geschlafen.
Ein Prinz hat sie wachgeküsst.
Doch ab da ist nichts mehr wie im Märchen ...
Nach hundertjährigem Schlaf wird Prinzessin Aurora von Prinz Rodric aus dem Schlaf geküsst. Für den Prinzen und seine Familie ist alles klar: Aurora und Rodric sind füreinander bestimmt. Doch ist es das, was Aurora will? Schnell muss sie erkennen, dass sie nur eine Schachfigur in einem Intrigenspiel um Thron und Macht ist. Denn nur wer Aurora, die rechtmäßige Thronerbin, heiratet, hat auch Anspruch auf den Thron. Rodrics Eltern sind tyrannische Herrscher, die Auroras Volk grausam unterdrücken. Und so beschließt Aurora, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und ihr Volk zu retten. Und da ist auch noch der geheimnisvolle Prinz Finnegan, zu dem sie sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt.


Jedem von uns dürfte die Geschichte vom schlafenden Dornröschen wohlbekannt sein. Doch wie ging die Geschichte eigentlich weiter, nachdem Aurora aus ihrem 100-jährigen Schlaf erweckt wurde ? Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage ? Pfff, von wegen.
Rhiannnon Thomas knüpft mit ihrem Debütroman genau dort an, wo das klassische Märchen endet.

Aurora wird nach 100 Jahren Schlaf von Prinz Rodric durch einen Kuss erweckt. Der ganze Hof spricht von der wahren und vorherbestimmten Liebe, doch Aurora verspürt weder Gefühle, noch ist sie sich sicher wie sie die Magie zurückbringen soll, von der alle immer wieder sprechen. Der Verlust ihrer Familie und das Erwachen in einer neuen Welt bereiten ihr Probleme und die Tatsache, das sie auf Geheiß von König und Königin bis zur Hochzeit unter keinen Umständen das Schloß verlassen darf, zum eigenen Schutze versteht sich, machen die Situation nicht wirklich besser. Aurora hat immer geglaubt, das sie frei ist, wenn der Fluch erst überstanden und gebrochen ist, doch nun fristet sie ihr Dasein noch immer hinter dicken Mauern, obwohl sie so gerne die Welt erkunden würde.

Genau deshalb büchst sie Nachts immer wieder aus und erkundet die Stadt. So trifft sie auf Tristan, der ihr zeigt, wie es dem Volk wirklich geht, seitdem sie in den tiefen Schlaf fiel und ihre Familie starb. Aurora ist bestürzt und will helfen, doch sie weiß nicht, wem sie trauen soll. Scheinbar jeder in ihrem näheren Umfeld hat ein großes und reges Interesse an ihr.

Da ist Finnegan, Prinz aus Vanhelm, dessen Ziele und Gründe nicht so wirklich zu durchschauen sind, Tristan, der gegen das Regime rebelliert, Rodric, Spielfigur des Königs, zu dem Aurora zwar eine freundschaftliche Zuneigung aber definitiv keine Liebe verspürt und das Königspaar, das sich Auroras angebliche Macht sichern will.
Aurora jedoch will einfach nur herausfinden wer sie eigentlich ist.....

Dieser Auftakt hat mich wahrlich überrascht und zwar auf ganzer Linie, denn nachdem ich den Klappentext, den ich zweifellos ansprechend finde und der mein Interesse wecken konnte, gelesen habe, habe ich ehrlich gesagt eine klassische Dreiecks-Liebesgeschichte erwartet.
Bekommen habe ich dann allerdings etwas ganz anderes und das hat mich so richtig positiv überrascht. Aurora ist nämlich alles andere als das naive Dummchen, das sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden kann. Zu Beginn ist sie etwas planlos, was nach 100 Jahren und dem ersten Blick auf eine ihr völlig fremde Welt ja auch kein Wunder ist. Man drängt sie direkt in eine Rolle, aus der sie jedoch nach und nach ausbricht und ihren Charakter entfaltet. In der jungen Frau schlummern ungeahnte Kräfte und sie wird zur furchtlosen Kämpferin, die sich nicht zum Spielball machen lässt. Von niemandem.

Rhiannon Thomas erzählt Auroras Geschichte aus Sicht einer Dritten Person, ihr Schreibstil ist jugendlich leicht gehalten, so das man, trotz kleiner Längen, fließend vorankommt und sich in der Geschichte verlieren kann. Besonders ab der Hälfte legt die Geschichte an Spannung zu und überrascht durch unvorhergesehene Wendungen.
Das Ende bildet einen schönen Abschluss, der ohne einen bösen Cliffhanger auskommt, mich aber dennoch Band 2 herbeisehnen lässt.

Kommentare:

  1. Hey Ina,

    das klingt wirklich großartig! Ich bin ja ein Fan von Märchenadaptionen, aber nur, wenn sie irgendwie eine eigene Geschichte erzählen. Und ja, das Buch bleibt auf der Wunschliste und rückt in der Prio ein Stück hoch. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hey Süße,

    eine schöne Rezi, die ich bisher so nachfühlen kann. Ich bin jetzt auf den letzten 100 Seiten des Buches und werde wohl auch 4 Sterne vergeben. Die Idee mag ich total gerne, wenn sie auch insgesamt sehr ruhig abgehalten wurde. Ich bin sehr gespannt was noch passieren wird. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  3. Huhu...
    Das Buch hatte mich so gar nicht angesprochen. Aber jetzt wo ich deine tolle Rezension lese, wandert "Ewig" auf meine Wunschliste. Das Buch hört sich richtig interessant an.
    Lieben Gruß
    Julia von LubaBo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      Das freut mich sehr :)
      Band 1 war wirklich toll, besonders deshalb weil sich Aurora ganz alleine vorankämpft.

      Löschen
  4. Hallo Julia,

    erst einmal: Ich LIEBE deinen Cupcake!

    Dann zu der Rezension. Das Buch ist mir vorher nie aufgefallen. Gut in unserer Buchhandlung muss ich eh immer bestellen, aber auch im Internet nicht.
    Apropos bestellen. Das Muss ich wohl wieder! Dummerweise gleich dieses Buch, auf das du mir hier wirklich Lust gemacht hast.

    Alles Liebe
    Kani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kani,

      Dankeschön :) Ach das freut mich, das ich dir Lust auf das Buch machen konnte. Ja tatsächlich ist es irgendwie ein bisschen untergegangen. Sehr schade, denn es ist wirklich überraschend gut. Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Lesen.

      Liebe Grüße Ina

      Löschen