Donnerstag, 6. April 2017

[Rezension] Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans

- Gebunden -

Autorin: Mackenzi Lee
Übersetzt von Gesine Schröder
Verlag: Königskinder

Erscheinungsdatum: 24. März 2017
Originaltitel: The Gentleman's Guide to Vice and Virtue

ISBN-13: 978-3551560384
Seitenzahl: 496 Seiten
Reihe: nein

Preis: 19,99€

Kaufen ? >KLICK<


Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Sir Henry Montague, genannt Monty, ist das reinste Ärgernis für seinen
( furchtbaren ) Vater, denn obwohl sich der Spross für die Familiengeschäfte und Belange interessieren sollte, treibt er sich viel lieber herum, schaut permanent zu tief ins Glas und fröhnt ganz ungeniert der Fleischeslust.
Als letzte Verwarnung und in der Hoffnung, das man den Spross vielleicht doch noch irgendwie erzieht, schickt man Monty, in Begleitung seines besten Freundes Percy und seiner Schwester Felicity, auf Cavaliersreise. Monty wäre aber nicht Monty, wenn er nicht, trotz eines Anstandswauwaus eine Party aus dieser langweilig angelegten Reise machen würde.
Schon in Paris schlittert er in Turbulenzen, die weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen....

Ich möchte nicht allzu sehr auf den Inhalt des Buches eingehen, da ich besonders in Bezug auf die Königskinder die Erfahrung gemacht habe, das man sie am besten selbst erlebt und genießt, ohne vorher allzu viel von der Geschichte zu wissen. Immer wieder erlebe ich an mir selbst, wie ich eines der Bücher im Regal ein wenig nach hinten schiebe, weil ich denke: "Ach, ich weiß nicht ob mich das so interessiert" und immer wieder werde ich dann überrascht, weil es mich wie im Fall von "Cavaliersreise" dann doch absolut und unausweichlich packt und nicht mehr loslassen will.

Mackenzi Lee schafft mit CAVALIERSREISE einen Roman, der ganz sicher nicht nur junge Leser begeistern und verzaubern wird.

Es ist eine feinhumorige, intelligente und vor allem spannende Abenteuerreise durchs wunderschöne Europa des 18. Jahrhunderts, in der Themen wie Homo-/Bi-Sexualität, die Frage nach Herkunft und Rang und ein heute nur schwer nachvollziehbares Frauenbild im Fokus stehen und dafür sorgen, das unsere herzallerliebst gezeichneten Protagonisten einer Menge Widerstände und Probleme trotzen müssen und sich auf dieser, stellenweise auch recht skurillen Reise, vor allem immer wieder selbst begegnen.

Monty, ach Monty. Er ist ein Protagonist, bei dem ich oft nicht wusste, ob ich ihn hassen oder lieben will. Er ist egoistisch, verhält sich gerade zu Beginn sehr rücksichtslos, er "säuft wie ein Loch", treibt sich in Spelunken herum und gerät durch seine tollpatschige Art immer wieder in ernste Schwierigkeiten.
Im Verlauf der Geschichte macht er eine wahnsinnig große Wandlung durch, die mich auf ganzer Linie begeistert und immer mehr für ihn eingenommen hat. Aber auch Percy hat sich ziemlich schnell einen Platz in meinem Herz sichern können und besonders Felicity hat mich total überrascht.

Was ich außerdem ganz großartig fand, war neben dem erfrischend altmodischen; irgendwie aber auch modernen und sehr bildhaften Schreibstil, die Vielfältigkeit der ernsten und auch heute wieder und immer noch brandaktuellen Themen die Mackenzi Lee in diese Geschichte einbringt und mit spannenden Abenteuern und auch ganz viel Romantik verbindet.

Ich kann, muss und will eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen !
Ihr solltet CAVALIERSREISE wirklich unbedingt lesen.



Weitere, sehr großartige Rezensionen zu Cavaliersreise findet ihr bei

Kommentare:

  1. Hi Ina,
    wie recht du hast. Ich hätte auch nicht gedacht, dass sich ein schnöseliger, saufender, loser Vogel mal mit Anlauf in mein Herz katapultieren könnte. Aber Monty hat es geschafft! Ich weiß gar nicht, wann mich ein Buch zuletzt so sehr überrascht hat, wie dieses... oft dachte ich einfach nur "wow, was passiert denn jetzt schon wieder?" ;-) Danke für's Verlinken und deine netten Worten.
    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,

    was für eine schöne und ehrliche Rezension. :)
    Danke, für die Empfehlung.
    Ich muss es jetzt unbedingt bald mal lesen!

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :)

    wunderschönes Bild!!
    Ich freu mich schon so auf das Buch! Ich höre ja nur gutes <3

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :)

    wunderschönes Bild!!
    Ich freu mich schon so auf das Buch! Ich höre ja nur gutes <3

    AntwortenLöschen