Freitag, 26. Mai 2017

[Rezension] Feel Again

- Paperback -

Autorin: Mona Kasten
Verlag: LYX

Erscheinungsdatum: 26. Mai 2017

ISBN-13: 978-3736304451
Seitenzahl: 467 Seiten
Reihe: ja, Band 3

Preis: 12,00€

Kaufen ? >KLICK<

Er sollte nur ein Projekt sein.
Doch ihr Herz hat andere Pläne.
Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern – und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr ...
Eigentlich klang der Deal ganz einfach: Isaac hilft Sawyer bei ihrem Abschlussprojekt des Fotografiekurses und Sawyer gibt ihm Nachhilfe in Sachen Styling und Flirten. 

Doch bei diesen beiden läuft nichts wie geplant oder erwartet. Obwohl sie gegensätzlicher und unterschiedlicher gar nicht sein könnten, funkt es gewaltig zwischen Sawyer und Isaac. Doch natürlich kapieren das alle anderen viel früher als sie selbst....

Ich umgehe die Beschreibung des Buches mal ( hoffentlich ) ganz geschickt mit diesen wenigen Worten, denn dieser Band ist so unfassbar gut, das ihr ihn unbedingt selbst erleben müsst. Außerdem finde ich, das der Klappentext das Wesentliche schon ganz gut wiedergibt, da konzentriere ich mich lieber direkt auf andere Dinge.
Ich war ja am Anfang der Again-Reihe eher so bei "hm...ja, naja. Schon gut aber nix Besonderes". Von Band zu Band hat sich mein Empfinden dann allerdings verändert und ich mochte jedes aktuelle Paar ein bisschen lieber als das davor. Was Sawyer und Isaac betrifft, da zeichnete sich bereits in "Trust Again" schon gut ab, das ich an den beiden einen Narren fressen würde und genau so war es auch. Ich liebe die beiden. Mir ging beim Lesen ein ums andere Mal das Herz auf, denn sie sind so süß mit- und zueinander. 
Dabei leben sie eigentlich in komplett unterschiedlichen Welten. Während Sawyer dafür bekannt ist, das sie durch die College-Betten turnt und sich ihrem Aussehen nach gerne rebellisch und düster gibt, ist Isaac ein absolut introvertierter Voll-Nerd, der einen schrägen Kleidungsstil hat, gerne an PC's rumbastelt und auf jede Menge Geek-Kram steht. 

Doch der äußere Schein und der "Ruf" trügen gewaltig, denn hinter den Fassaden da schlummern zwei sehr sensible, verletzliche junge Menschen mit geringem Selbstbewusstsein, an dem sie, der eine bewusst, die andere eher unbewusst, durch ihr Zusammensein und ihren geschlossenen Deal arbeiten.

Nach und nach legen sie ihre Unsicherheiten ab und die wahren Charaktere kommen ans Licht. Ich empfand diese Entwicklung als unglaublich faszinierend, authentisch und aufgrund ähnlicher Probleme fühlte ich mich besonders mit Sawyer sehr verbunden.
Warum sie sich, wenn auch erst zögerlich, in Isaac verknallt, kann ich ebenfalls komplett nachvollziehen, denn er ist einfach total liebenswert und hat nicht nur ein ganz ansehnliches Äußeres, sondern vorallem einen echt anziehenden Charakter. Seine Familie spielt in seinem Leben eine sehr große Rolle, auch wenn sie zu einem gewissen Grad Schuld an seinem Minderwertigkeitsgefühl und seiner zurückhaltenden Art sind. Niemals würde er auch nur ein Mitglied im Stich lassen und fährt, wann immer es seine Zeit erlaubt nach Hause auf die Farm.

Und Sawyer, ach Sawyer, Schwester im Geiste. Wirklich. Schon lange war mir eine Protagonistin nicht mehr so nah. Durch ihre furchtbare Kindheit hat sie schreckliche Angst davor sich zu binden, aber auch davor, das die wenigen Leute an die sie sich gebunden hat, sie irgendwann im Stich lassen. Ganz verzwickte Situation, aus der sie nur ganz langsam einen Weg findet.

Auch die Nebencharaktere sind wieder wunderbar ausgearbeitet und liebenswert und ich kann gar nicht benennen wen ich am liebsten mag. Schön war, das auch Dawn und Spencer hier wieder eine Rolle spielen, aber auch das mit Isaacs italienischem Mitbewohner ein neues Engergiebündel zur Clique dazu kommt.

Der Schreibstil war gewohnt flüssig und sehr emotional, es gab Momente, da dachte ich mein Herz fliegt gleich aus der Brust, es gab Situationen da hielt ich gebannt den Atem an und auch Gänsehautmomente gab es einige. Gelacht hab ich auch ziemlich viel.

Das Ende kam in diesem Band viel zu schnell und irgendwie bin ich jetzt fast ein bisschen traurig, das ich die Clique schon verlassen muss; aber so ist das ja leider immer mit guten Büchern. Viel zu schnell gelesen.

"FEEL AGAIN" bildet einen perfekten Abschluss für die AGAIN-Reihe und war für mich persönlich der beste Band der Reihe. 

Kommentare:

  1. Ich liebe diese Reihe. Kann es kaum erwarten das Buch zu lesen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Ina,

    ich freu mich so, dass dir dieser dritte Band auch so gut gefallen hat wie mir. Ich liebe diese Reihe und die Charaktere einfach. Sie sind etwas besonderes und es war toll ihnen und ihrer Geschichte zu folgen. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ina,

    ich tanze bei den Meinungen zum Buch irgendwie aus der Reihe.. :D Ich habe deine Rezi mal bei meiner verlinkt, dann kann man sich wenigstens unterschiedliche Meinungen durchlesen :D

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen