Mittwoch, 3. Mai 2017

[Rezension] Wicked Sexy Liar

Weil ich dich begehre


- Taschenbuch -

Autorin: Christina Lauren
Übersetzt von Tilly Johanson
Verlag: HarperCollins 

Erscheinungsdatum: 06. März 2017

ISBN-13: 978-3956496608
Seitenzahl: 352 Seiten
Reihe: ja, Band 4

Preis: 9,99€

Kaufen ? >KLICK<


Surfen, mit den Freunden am Strand chillen – Kellnerin London macht sich ein entspanntes Leben nach dem College-Abschluss. Eine Beziehung ist das Letzte was sie will – doch nach einer heißen Nacht mit dem verführerischen Player Luke ist sie sich dessen plötzlich nicht mehr so sicher …

Normalerweise wechselt Luke die Frauen wie andere die Boxershorts. Aber das mit London ist etwas Besonderes. Seit der Trennung von seiner Ex war er nicht mehr so verliebt. Doch Luke muss vorsichtig sein … denn er hat eine Vergangenheit, die alles zerstören könnte!

Ich liebe diese Reihe ! Ja, ich liebe sie wirklich !

Nach wie vor, obwohl mich das Autorinnen-Duo mit dem letzten Band "Dark Wild Night" doch so sehr enttäuscht hat. Lola und Oliver waren von Anfang an mein persönliches "Hoffentlich-kriegen-sie-sich-irgendwann-Traumpaar" und dann war es endlich so weit und das Buch war eher so: Hm...okay.

Von "Wicked Sexy Liar" versprach ich mir genau deshalb jetzt nicht allzu viel. Klar war, das mir die Story ganz sicher gefallen wird, denn hey, die beiden habens einfach drauf, aber ich muss schon gestehen, das meine Erwartungen nicht allzu hoch waren.

Umso schöner ist es, jetzt sagen zu können:
Yeah, WICKED SEXY LIAR ist der mit Abstand beste Band dieser Reihe.

London liebt das Meer, das Surfen und ihren Job als Barkeeperin im Fred's. Sie genießt das Leben in vollen Zügen und damit das auch so bleibt, hält sie sich von Männern weitestgehend fern, denn meistens bedeuten Kerle ja doch nur Ärger.

Luke ist ein Weiberheld. Sein Handy piept in einer Tour und er kann sich vor eindeutigen Angeboten kaum retten, was er in vollem Maße ausnutzt.

Als die beiden aufeinander treffen knistert es gewaltig und sie landen relativ schnell miteinander in der Kiste, denn ein bisschen Sex kann ja nicht schaden, denkt sich London. Doch leider hat sie die Rechnung ohne ihre und auch ohne Lukes Gefühle gemacht, denn die spielen mit einmal komplett verrückt und schon bald können sie sich dem jeweils anderen nicht mehr entziehen und umkreisen sich wie zwei Planeten. Zu blöd ist allerdings, das ihnen Lukes Vergangenheit, Londons Clique und allen voran sie selbst, sich im Weg stehen und sich versagen glücklich miteinander zu werden.....

Jaaa, ich weiß was ihr jetzt denkt: Ist ja doch immer irgendwie dasselbe. Und ja, damit mögt ihr sicherlich recht haben, doch diese Story ist so flott und mit so einer wunderbaren Portion Leichtigkeit erzählt, das man sie nur so weginhaliert und einfach Spaß beim Lesen hat.

Das Gefühls-Wirrwarr, das mir in anderen Romanen dieser Art, oft recht schnell auf den Keks geht, war hier mal so gar nicht nervig, sondern ziemlich authentisch. Beide Protagonisten haben Teile ihrer Vergangenheit zu verarbeiten und können sich deshalb nicht wirklich auf eine Beziehung einlassen.
Deshalb ziehen sie sich an und stoßen sich aber auch immer wieder ab, bis sie endlich kapieren, das man manchmal auch was wagen muss, um im Leben glücklich zu werden. 

Was mir im Vergleich zu den Vorgängerbänden sehr gefallen hat, war, das es auch hier wieder einige sehr heiße und knisternde Szenen gibt, das diese aber viel viel weniger vulgär beschrieben sind als beim letzten Mal. Da hat es mich gestört, weil es so gar nicht zu den Protagonisten gepasst hat. Diesmal haben Verhalten und Dialoge hervorragend zu den Charakteren gepasst.

Und die mochte ich beide sehr sehr gerne. Sie haben doch ihre lockere Art und ihren feinen Sinn für Humor wunderbar harmoniert und ich hoffe sehr, das wir sie noch einmal wieder treffen.

Das Ende kam hier für meinen Geschmack viel viel zu schnell. Das sahen im Übrigen auch die Autorinnen so. Wie sie in ihrer Danksagung verraten, ging ihnen die Geschichte von London und Luke unglaublich leicht von der Hand, während sie sich bei Lola & Oliver total schwer getan haben. Ich finde das merkt man auch unglaublich, an beiden Büchern.

Ich hoffe, das sie sich in der Zukunft selbst den Druck nehmen, denn dann sind ihre Geschichten auch weiterhin so unterhaltsam, prickelnd und amüsant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen