Dienstag, 27. Juni 2017

[Bakery-Kaffeekränzchen] Von Reichweite und fehlendem Austausch


Guten Morgen meine Lieben,

wie gehts Euch so ?

Ich dachte, ich halte heute mal einen kurzen Plausch mit Euch, obwohl ich gestehen muss, das ich momentan gar nicht all zu viel zu erzählen habe :P

Denn mein Alltag besteht derzeit aus Arbeiten und Schlafen. Ich bin dauermüde, sowohl physisch als auch psychisch. Ich fühle mich gerade schrecklich leer und kann gar nicht mal benennen woran das liegt.


Solche Phasen kommen und gehen. Ich kenne das also bereits, trotzdem setzt es mir zu. Ganz besonders in Bezug aufs Lesen, denn das fehlt mir gerade richtig.
Aber irgendwie kann ich mich Abends total schlecht konzentrieren und meist fallen mir nach wenigen Seiten auch schon die Augen zu. Ganz schrecklich, besonders weil ich doch so tolle Bücher hier liegen habe, auf die ich mich ungemein freue.Und trotzdem: nix. Der Kopf ist entweder zu voll ( mit Nonsens, Problemen die man sich selber macht und in die man sich reinsteigert ) oder aber zu leer.

Leider wirkt sich das auch auf den Blog aus, weil ich natürlich auch hier zu nix komme. Wieder ein Grund mehr, warum ich sehr froh bin, das Julia mich mit ihren Rezensionen unterstützt. Sie macht das ganz toll, finde ich :)

Was mich Blogtechnisch momentan blockiert, zusätzlich zur Tatsache, das ich nur schleppend zum Lesen komme, ist dieser neue "Konkurrenzkampf" den ich gerade über die Sozialen Medien so mitbekomme. Niemand würde es als Solchen betiteln, aber ich empfinde das so. Es geht um die Menge der gelesenen Bücher, aber auch um Leserzahlen und Reichweite. Alles wird öffentlich diskutiert und man versucht sich mit seinen Zahlen gegenseitig zu übertrumpfen. Ich denke wir wissen alle, welch große Rolle ganz besonders die Reichweite mittlerweile spielt, aber der SINN warum wir alle Bloggen, der ist doch eigentlich ein ganz anderer. Es geht doch nicht darum, wer in welchem Monat mehr Bücher gelesen hat, als der Andere. Oder darum wieviele Leser man gutgemacht hat !?

Ich kann ja nur für mich sprechen, aber Reichweite und Summe gelesener Bücher sind doch nicht alles. Wo ist denn der Austausch über die gelesenen Geschichten geblieben ? Wann haben wir denn angefangen, diesen einzustellen und gegen Diskussionen über Reichweite und Co. auszutauschen ? Macht mir gerade keinen Spaß, denn für mich stand hier immer die Liebe zu den Büchern und den Geschichten an erster Stelle und das wird sich auch nicht ändern.
Ich habe nur soundsoviele Seitenaufrufe? Ja, tja, dann ist das halt so. Dafür habe ich Leser, die mich schon lange begleiten, die gerne hier sind und die ich mit meinen Rezensionen, nicht immer, aber manchmal, dazu bringen kann, ein Buch zu kaufen, das mir unglaublich gut gefallen hat und von dem ich hoffe, das es ganz viele andere Leser ebenso überzeugt und begeistert.

Und der Austausch fehlt mir. So sehr. Durch meine eh schon begrenzte Zeit, habe ich natürlich nicht immer die Lust oder aber schlicht DIE ZEIT meine Runde durch die Bloggerwelt zu ziehen. Ich würde gerne viel mehr lesen und kommentieren, meistens reichts dann abends aber doch nur zum kurzen Durchscrollen bei Instagram und Facebook :(

Naja, irgendwie ist gerade alles blöd, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und deshalb hoffe ich einfach mal, das ich a. ab sofort wenigstens wieder mehr zum Lesen und Bloggen komme und das sich b. manche Blogger mal darauf besinnen, warum sie eigentlich mit dem Bloggen angefangen haben und den Fokus wieder auf die Bücher und nicht auf ihre Reichweite lenken. Heißt ja nicht, das man die nicht trotzdem weiter ausbauen kann und soll, aber...ihr wisst was ich meine.

Was gibts sonst zu erzählen ? Eigentlich nicht sonderlich viel. Nächste Woche gehe ich endlich ins Kino und sehe mir Wonderwoman an, worauf ich mich jetzt schon ewig freue. Außerdem läuft die Autosuche/-sache mittlerweile etwas besser und ich hoffe, das ich ab spätestens nächster Woche einen neuen fahrbaren Untersatz haben werde *yay* UND der Juli kommt mit Musik, worauf ich mich ebenfalls sehr freue, denn es geht für uns zum Village Rock. Ein kleines, regionales For-Free-Festival, das mit 11 wirklich genialen , nationalen/regionalen Rock- und Metalbands aufwartet. Das wird richtig gut :D Endlich mal abschalten und beim Headbangen die blöden Gedanken abschütteln.

Wie läufts denn bei Euch so ? 
Genießt ihr den Sommer ? Habt ihr große Pläne für Juli ? Was denkt ihr über das Thema Reichweite und welche Bücher begleiten Euch gerade ? 

Lasst mir gerne Eure Gedanken und Meinungen hier. 
Austausch und so ;) Da hab ich grad richtig Bedarf nach. 

Habt alle eine wunderschöne Woche. 

Alles Liebe



Kommentare:

  1. Amen!

    Du sprichst mir aus der Seele!
    Ich hatte die letzten 2-3 Monate eine totale Blogkrise, was nichts mit irgendwelchen Leserzahlen oder so zu tun hatte.. Irgendwie rennen ganz viele Buchblogs in eine Richtung, in die ich einfach nicht will und das für sich selbst rauszufinden, dauert halt manchmal. Auch wenn Lesemonate, WTR und Neuzugänge eigentlich meine meist kommentierten Post waren, wird es die vermutlich so nicht mehr geben. Ich habe a) Kommentare a la "ich habe diesen Monat aber mehr gelesen als du" (und ja sowaas ist echt gekommen) b) du hast aber viele ungelesen/neue Bücher Rechtfertigungen und c) die Jagd nach Rezensionsexemplaren soooo satt. Wie oft sieht man in irgendwelchen Gruppen, dass sich jemand aufregt, weil er irgendein Buch nicht geschenkt bekommen hat.. Wann sind wir dahin gekommen? Ich finde das alles so ätzend. Irgendwie gibt es doch ziemlich viele Blogger, die nur hinter kostenfreien Sachen hinterher sind - und das habe ich echt nicht glauben wollen.
    Mir hat das alles irgendwie den Spaß am Lesen und Bloggen genommen. Schon alleine die Challenges, die man anfängt, um sich selbst zu mehr lesen zu motivieren.. Bescheuert so was.. Mach ich nicht mehr. Ich lese ab jetzt nur noch worauf ich Lust habe.
    Und was ich mir eigentlich von den Challenges erhofft habe, war Austausch. Aber die meisten Blogger sind sich leider selbst die nächsten. Ihre Beiträge soll man immer schön Kommentieren und mit ihnen diskutieren, aber wenn du dann mal was schreibst, kommt null zurück. Ich finde das unglaublich schade! Auch ich habe keine Zeit 15 Stunden am Tag auf Blogs zu surfen und zu kommentiere, aber ab und zu macht man es eben doch und mal ein like auf fb tut auch niemandem weh..
    Ich poste vermutlich gerade einen Post unter deinen Post - sorry :D
    Ich habe mir noch nie viel aus Follower-Zahlen, Seiten-Likern oder monatliche Aufrufe gemacht. Klar freut man sich über jeden neuen Leser oder wenn man einen neuen 100ter erreicht hat, aber warum sind so viele so verkrampft dabei? Vielleicht sind das aber auch alles nur die Neuen, die erst noch lernen müssen sich zu gedulden :P Ich habe irgendwie den Faden verloren, aber das Thema beschäftigt mich selbst echt sehr..
    Ich habe übrigens auch angefangen vielen 0815-Blogs zu entfolgen. Ich habe da echt keine Lust mehr drauf.. Viele Blogs sind, finde ich, komplett ohne Persönlichkeit und sorry, aber da kann man auch nicht viele Leser und Aufrufe erwarten.. Ich denke, wer sich Mühe gibt und mit Liebe dabei ist, wird auf die Dauer auch Erfolg haben und man kann nur hoffen, dass diejenigen sich nicht durch die raffgierigen Egoisten, die sich hier tummeln, verbiegen lassen..
    Sorry für den vielen Text :*
    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Meiky,

      ach man das ist hier heute wie verhext. Ich hatte eben eine Antwort geschrieben und nu ist sie weg. Hatte ich auf Facebook vorhin auch schon :P

      Also nochmal in kurz:

      Erstmal musst du dich nicht entschuldigen, das dein Text so lang geworden ist, hier findet gerade ein Austausch statt ;) Auch wenns nur indirekt um Bücher geht: Alles richtig gemacht.

      In allen anderen Punkten kann ich dir eigentlich nur recht geben. Ich hab mich zustimmend mit dem Kopf nickend durch deine Antwort gelesen und immer nur gedacht: Jep. Genau so !

      Bekloppt das man sich auch mit dem Lesen selbst so unter Druck setzt oder einen Wettbewerb aus dem Lesen macht, wobei es doch eigentlich Spaß machen sollte. Das Leben ist oft schon doof genug, da sollte man an seinen Leidenschaften und Freuden festhalten und sich diese nicht durch sinnlose Diskussionen und Wettbewerbsgedanken kaputtmachen lassen.

      Auch mit den Blogs hast Du Recht, das hatte ich eben in einem anderen Kommentar bei Facebook auch schon geschrieben. Es gibt mittlerweile so viele Blogs, das sich viele inhaltlich wie optisch ähneln und man gar nicht mehr durchblickt. Neue Mode ist scheinbar auch, seinen Blog dauernd umzubenennen. Ich gebe zu, ich habe auch schon darüber nachgedacht, weil ich ja mittlerweile überwiegend über Bücher schreibe, als übers Backen, aber dann dachte ich: Nee. Und es gab viele Menschen um mich rum, auch Verlagsmenschen, die mich bekräftigt haben und meinten: Lass das so. So kennt man dich. Ja man ! :)

      Ich versuche auch oft eine neue Richtung zu finden. Vielleicht ein bisschen erwachsener zu werden. Und dann merk ich plötzlich das ich das aber dann vielleicht auch doch wieder gar nicht will, denn dann bin ich womöglich wie 100 andere Blogger, also ist der Blog genauso wie ich eben auch bin.

      Hach, es ist nicht immer einfach, aber wichtig ist, das wir tun was uns Spaß macht und so wie du schon geschrieben hast: Das wir uns nicht verbiegen !

      Liebe Grüße Ina

      Löschen
    2. Ina! Bitte benenn deinen Blog nicht um! Ich habe da auch schon oft drüber nachgedacht, weil es nichts mit Büchern zu tun hat, ABER ganz ehrlich niemand kann 300 Blogs, die alle etwas mit Bücherwelt, Lesewelt oder Bibliothek zu tun haben auseinander halten. Ich finde ja meiner klingt total eingebildet und nach RTL, aber wie oft habe ich schon von Autoren, denen ich meine Karte gegeben habe, ein "Oh cooler Name" gehört. Der ist eben einzigartig. So wie du ;)

      Du hast einen der wenigen Blog, bei denen ich Name und Header (und sogar das FB-Profil :P) zusammen bringen kann. Mach mir das nicht kaputt :D

      Mir hat es übrigens geholfen mein Blogdesign komplett zu erneuern (außer dem Header, den finde ich einfach zu cool :D) und auch über andere Dinge zu schreiben. Mich hat es wahnsinnig gemacht, dass ich in einem Trott aus Rezension, Lesemonate, WTR und Neuzugängen gefangen war. Das war mehr ein abarbeiten von Notwendigkeiten und weniger Leidenschaft. Ich habe mich auch dazu gezwungen Rezis zu schreiben, wenn ich zu den Büchern gar nichts zu sagen hatte. Das mache ich jetzt auch nicht mehr. Ich muss mich ja nicht zwingen. Neulich habe ich den zweiten Teil vom Juwel gelesen und zwar nur für mich. Das war ein tolles Gefühl!

      P.S.: ja, ich wollte mich auch gerne mit dir austauschen, aber ich bin nicht der Typ, der sonst so viel rummeckert und seinen Frust bei anderen rauslässt :D

      Löschen
  2. Hey Ina,
    ich weiß was du meinst. Mir geht es momentan genauso. Ich tummel mich total gerne bei Twitter, aber der Spaß wird einem oft sehr schnell wieder genommen. Weil wieder irgendwelche Diskussionen über irgendwas losgetreten werden. Ich habe gestern auf FB einen Beitrag gesehen, wurde über eine Blogger-Gruppe geteilt, wo es über die ungerechte Verteilung von Rezensionsexemplaren geht. Da frage ich mich wirklich, warum man überhaupt bloggt. Ich habe mir den Beitrag lieber nicht durchgelesen, sonst wäre ich geplatzt.
    Es werden immer wieder Blogbeiträge geschrieben und den Leuten gesagt, was sie zu tun oder zu lassen haben. Das macht mich so traurig. Irgendwie wollen eine eine Gemeinschaft sein und dann steht man doch wieder alleine da.

    Aber mal was anderes: Ich habe im Juli endlich 2 Wochen Sommerurlaub und ich freue mich schon so sehr darauf. :)
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß im Kino und drücke die Daumen für deinen neuen fahrbaren Untersatz. ;)

    Fühl dich gedrückt!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Steffi,

      ja, das mit den Beiträgen ist mir auch schon aufgefallen. Da frage ich mich dann oft, je nachdem wie es geschrieben ist, ob das jetzt noch gut gemeinte Ratschläge für neue, unerfahrene Blogger sind, oder doch schon so ein Fingerzeig der sagt: "Schau, du machst alles falsch, mach es wie ich, so ist es besser."

      Bei Diskussionen zieh ich mich meistens direkt raus und auch bei Facebookposts zu bestimmten Themen scroll ich mittlerweile oft weiter oder lese drüber weg, weil ich schon vorher weiß das ich mich sicher aufregen müsste und dafür hab ich dann doch einfach direkt zu wenig Zeit, die ich lieber anders nutze.

      Hilfreiche Tipps sind immer Willkommen, aber diesen Mist über die Verteilung der Rezensionsexemplare mag ich einfach nicht lesen. Eine Diskussion die ja immer wieder aufkeimt und bei der ich immer schmunzeln muss. Ich blogge seit 5 Jahren und auch wenn ich mich selbst immer eher klein mache, hab ich in den 5 Jahren doch ein bisschen was erreicht und "man kennt mich", aber das ist ja kein Garant dafür, das ich jedes Buch gestellt bekomme, das ich gerne lesen würde. Außerdem macht es doch auch Spaß in die Buchhandlung zu gehen, ein bisschen zu stöbern und neue Bücher mit nach Hause zu nehmen....leidiges Thema.

      Oh, das ist schön, dann wünsche ich dir einen supertollen, erholsamen und hoffentlich vorallem sonnigen Urlaub ! Hier im Norden ists ja momentan schon wieder eher so ÄH ! Ziemlich unsonnig und fast schon frisch.

      Liebe Grüße Ina

      Löschen
  3. Hi Ina,
    diese Diskussionen gibt es derzeit? Wo? Wahrscheinlich auf Facebook? Ich sehe das nie. Aber mir fällt leider vermehrt auf, dass mehr und mehr Leute sich zusammenrotten, und sich untereinander pushen. Auch über Instagram. An sich ist das ja toll, aber da bekomme ich verstärkt das Gefühl, nicht mehr zur Gemeinschaft zu hören. Das dich gewisse Vorkommnisse runterziehen, kann ich nachvollziehen. Auch das Jammern "auf hohem Niveau" von einigen Leute, dass ihre Like-Zahl weniger geworden ist seit dem Algorithmus, nervt mich mittlerweile. Das Jammerei kommt meist von Usern, die eine riesen Zulaufzahl haben...auch jetzt noch, und sich über ein paar weniger Likes monieren. Es ist einfach den "kleineren" Usern gegenüber etwas respektlos.

    Mir fehlt halt die Zeit jeden Tag durch die Blogs zu surfen und konstant im Sozialen Netzwerk zu sein. Das wirkt sich entsprechend auf weniger Kommentare, Likes aus. Das weiß ich. Aber irgendwo muss ich für mich einen Cut machen. Man lebt schließlich nicht nur für den Blog/Interaktionen im Netz. In Bezug auf mehr Likes verteilen, aber weniger Kommunikation kann ich dir nur zustimmen. Mir fällt das wieder zunehmend auf, wenn ich einen Beitrag online gestellt habe. Dieser wird überwiegend gar nicht erst gelesen, aber schnell ein Like oder RT, das schaffen dann doch einige. Da muss ich sagen, fänd ich den konstruktiven Austausch besser und vor allem motivierender. Schließlich investiert man Zeit in den Beitrag.

    Ich hoffe, dass du deine Motivation bald wieder findest und dich dadurch nicht mehr allzu sehr runterziehen lässt. Es bringt eh nichts. Kopf hoch!

    Viele liebe Grüße,
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe,

      ich kann all Eure Kommentare hier echt einfach immer nur bejahen und ich bin SO froh, das ich nicht alleine mit meiner Meinung stehe, sondern das auch anderen Bloggern auffällt.

      Ja, überwiegend findet sowas auf Facebook in diversen Gruppen statt, mittlerweile ist es häufig schon so schlimm, das ichs einfach nicht mehr lese und direkt nur noch drüber scrolle. Man setzt sich nämlich zwangsläufig irgendwann selbst unter Druck und hinterfragt ständig, ob man irgendwas verändern muss.

      Totaler Quatsch. Muss ich nicht. Alles ist gut so wie es ist und wenn das heißt, das ich 100 Follower weniger habe, als ein anderer Blogger, ja Mensch, dann ist das halt so.

      Sehr schade und da muss ich schon wieder zustimmen, ist tatsächlich die Tatsache, das man heute schneller mal ein Like drückt, als ein Kommentar zu hinterlassen, was den Austausch echt schwer macht. Und das ist dann wiederum echt demotivierend.

      Danke für deinen lieben Worte :) Ich hoffe sehr, das es bald aufwärts geht.
      Liebe Grüße Ina

      Löschen
  4. Ich bin froh dich unterstützen zu können ;)

    Und es sind Mal wieder wahre Worte von dir. Auch mir ist das Grad in den Facebook Gruppen doch sehr aufgefallen, dass es nur noch ein Größen Vergleich in vielen Dingen ist. Traurig aber wahr. Klar interessiert mich es auch Grad als Neuling hier, wie viele Leute meine Rezi anklicken (heißt ja nicht,dass sie sie lesen) aber noch mehr freue ich mich über Kommis und einen Austausch ;)
    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine Liebe,

      Das war wohl eine Win-Win-Situation für uns beide :D Und darüber bin ich sehr froh.

      Na klar sind Zahlen auch interessant. Ich nehme mich da ja nicht komplett aus. Es ist ein super Gefühl zu sehen, das man so und so viele Leser hat oder aber das ein Beitrag Zuspruch findet und man das anhand der Klickzahlen sieht, aber diese Vergleiche find ich immer total blöd. Nur weil jemand vielleicht 400000 Aufrufe hat wo ein anderer nur die Hälfte hat, aber schon länger bloggt, heißt das nicht, das der eine schlechter ist als der andere. Vielleicht ist er ja qualitativ sogar besser. Es ist eine "Unendliche Geschichte" und ein Thema über das man wirklich stundenlang diskutieren kann *seufz*.

      Lesen wir lieber ;)

      Liebe Grüße Ina

      Löschen
  5. Hallo Ina! ��

    Alsooooi ich liebe an erster Stelle das lesen und alles andere kommt.
    Narrisch zu machen bringt da nichts und außerdem hat man dafür ja auch nicht angefangen.
    Und ich Drückkkkkk dich und vor allem das es mit dem Auto bald klappt. Zu Wonderwoman kann ich nur schreiben das es Klasse gemacht ist von DC. ��❤️


    Liebe Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Liebes, wir sind ja Mega DC Fans und ich freu mich schon wahnsinnig auf Wonderwoman. Ich finde die Rolle mit Gal Gadot perfekt besetzt. Das wird bestimmt super :)

      Liebe Grüße Ina

      Löschen
  6. Liebe Ina,

    ahhh Worte für die Seele ♥
    Zu allererst aber mal Daumen drücken für dein Auto und viel Spaß im Kino.♥♥

    Ich bemerke diese Phänomen Neid auch immer mehr und habe mich sogar selbst dadurch runterziehen lassen ohne das ich es wirklich gewollt habe. Es ist schon weniger Neid, weil ich es den anderen wirklich alles vom Herzen gönne, nur plagen einen dann doch schonmal die Selbstzweifel, gibt man sich nicht genug Mühe? Es ging soweit, dass ich richtig die Lust am Lesen verloren habe.

    Jedoch habe ich mir einfach eine Auszeit gegönnt und mich wieder selber gestärkt. Ich liebe einfach den Austausch mit anderen Buchverrückten und auch den Autoren. Blogtouren und Leserunden verfolge ich total gerne, da man dabei noch einen besseren Austausch und Einblick in die Bücher erhält.

    Schade finde ich auch dieses Profilieren. Jeder der sein Herzblut und seine Liebe in den Blog steckt ist wunderbar.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,

      JA MAN!!! Dieses Verunsichern ist ein weiterer Apsekt der durch diese ganzen Diskussionen völlig unnötig geschürt wird. Man beginnt sich nämlich durchaus selbst zu hinterfragen und redet sich mitunter ein, das man schlechter ist als andere, nur weil diese vielleicht mehr Seitenaufrufe haben. Das ist so ein Blödsinn, aber sag das mal deinem eigenen Unterbewusstsein.
      Es kann einen ungemein runterziehen und hemmt dann den kreativen Fluss.

      Deshalb bleibt man besser so wie man ist und lässt den Fokus auf den Dingen die man liebt und die einem SPAß machen. Und wenns dann eben weniger Seitenaufrufe gibt dann ist das halt so.

      Danke fürs Daumen drücken und dein Feedback :)

      Liebe Grüße Ina

      Löschen
    2. Liebe Ina :)

      Gerne :)

      Ich finde es toll, dass du das so schön auf den Punkt gebracht hast und hoffe du kannst auch einigen damit helfen wieder sich selbst zu finden :) Denn Mut zur eigenen Persöhnlichkeit bei sich und im Blog und nicht einfach nur ein Fisch im Schwarm :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  7. Liebe Ina,

    ich stelle mal wieder fest,dass ich zu viel lese und lebe,und zu wenig Zeit in den sozialen Netzwerken verbringe ;) Ne im Ernst - an mir ist das ganze vorbei gezogen. Was mich immer total nervt sind Kommentare, die das Leseverhalten kritisieren und dieses rumgehacke wegen "falschem" Lesegeschmack und angeblich mangelnder kritischer Rezis. Deshalb habe ich mich von Twitter weitestgehend zurück gezogen.
    Schade, dass dich das Ganze so sehr belastet, dass du die Freude am bloggen verlierst. Ich lese deine Rezensionen bzw Blogbeiträge nämlich sehr gerne (mir fehlt nur leider die Zeit zum kommentieren) ❤ Lass dich nicht unterkriegen und bleib so toll wie du bist.

    Viele liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ina,

    ja wie überall tobt irgendwie ein, kleiner unterwelliger Krieg...der sich jeden Monat wiederholt.
    Wer hat Wann am Meisten gelesen und gerne auch Rezibücher entsprechend bekommen.

    Da bin ich schon ganz froh zur aussterbenden Spezies der nur Leserin zu gehören..keine Bloggerin, kein FB oder Google ..ich lese, wenn ich Lust und Laune habe und was mein Geldbeutel hergibt.

    Und jeder sollte lesen zu was er Lust hat und es kommt auch nicht, finde ich auf die Menge/Anzahl an oder ?
    Ich persönlich finde, diesen Wettbewerbsgedanken, mittlerweile sehr schon ausgeprägt bei vielen Blogger, schade nur das dadurch weniger an Austausch über die Romane und deren Inhalt auf vielen Blogs stattfindet.

    Rezi..Rezi...und nochmals Rezis kommen auf den Blog und das war es dann..schade.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen