Mittwoch, 30. August 2017

Die Stimme im Ohr oder wie man seinen SuB noch verkleinern kann

Hörbücher - die einen lieben sie, die anderen nicht wirklich (Ina gehört ja auch dazu ;D ).


Ich höre gerne Hörbücher. Meist im Auto oder während der Arbeit. Ja ich habe den Luxus, dass ich an einer Werkbank arbeite und so eher für mich alleine bin. Dann die Kopfhörer rein und abtauchen in eine fremde Welt (und natürlich nebenbei arbeiten :D). Meine Kolleginnen können mich trotzdem noch ansprechen, keine Angst. 

Anfangs habe ich meistens Hörbücher aus einem bestimmten Genre gehört. Krimis, Thriller oder Romane, einfach die Bücher, die mich zwar interessieren, die ich aber wegen des Zeitaufwandes eben nicht in die Hand nehmen würde. 
Wieso Zeitaufwand ? Naja, ich hab es immer so gesehen, dass ich wenn ich ein Buch lese, ich mich hinsetze und in dem Buch versinke. Bedeutet, ich mache in der Zeit nichts anderes. Dann kam der Arbeitsweg (je eine halbe Stunde) und ich dachte mir: hey ... wieso hörst du nicht einfach die Bücher ( bei mir waren es insbesondere Andreas Föhr, Cecelia Ahern, Jojo Moyes und ähnliches), die zwar interessant klingen, du aber keine Lesezeit für opfern möchtest. Und so fing es an ;) 

Mit der Zeit bemerkte ich, dass nicht jede Sprecherstimme meine ist. Manchmal liegt es wirklich nur an der Stimme, manchmal an der Betonung oder was mich auch gerne stört, die Geschichte wird vom Mann gelesen, obwohl die Protagonistin ein Mädchen ist. 
Und dann gibt es Sprecher, die bleiben in meinem Ohr hängen. 
Allen voran bin ich ein großer Fan von David Nathan (Synchronstimme von u.a Johnny Depp). Die Richard Castle Hörbücher habe ich dank ihm durchgesuchtet und er hat mir bei der Passage-Trilogie von Justin Cronin über manch lange Passage hinweggeholfen ( ohne seine Stimme hätte ich den 3. Teil fast nicht durchgehört). 
Auch erwähnen muss ich Michael Schwarzmeier, der in den Alpenkrimis von Andreas Föhr auch wirklich jeden bayrischen oder ähnlichen Dialekt hinbekommt und so einen wirklich vergessen lässt, dass da nur eine Person liest.
Bei den Frauen kommt mir sofort immer die Merete Brettschneider in den Sinn, die ich ja zu letzt bei der  Dark Elements Reihe gehört habe. Zu manchen jüngeren Charakteren passt sie einfach sehr gut. 

Nur was muss ein guter Sprecher haben ? Für mich erst einmal eine angenehme klare Stimme. Dann muss natürlich die Betonung und Artikulierung zu der Situation und zum Protagonisten passen.
Bei manchen Stimmen brauche ich ein wenig, wenn ich mich aber nach 1 h immer noch nicht dran gewöhnt habe, dann war es das mit dem Hörbuch. 

Aber jetzt mal weiter in Richtung in der Überschrift erwähnten SuB Abbau ;) 
Nach einem Jahr habe ich in meiner Jahresbillanz bemerkt, dass ich fast mehr Hörbücher als Bücher geschafft habe. Nun habe ich einen riesen SuB (ca 400 Stück). Zeitgleich habe ich beim stöbern in meinem Google Music Abo (findet man auch bei Spotify) einige Hörbücher gefunden, von Büchern, die auf meinem SuB liegen. Und da ich in der arbeitsreichen Zeit dann ca 8 h vom Radio beduddelt wurde und immer, aber auch immer die gleiche Musik kommt, bin ich dann irgendwann von Musik auf Hörbuch umgestiegen. Hinzu kommt, dass ich ein Audible Abo habe :D 
Und so kann man seinen SuB auch ein wenig verkleinern, während man arbeitet. 

Nun habe ich euch meine Gedanken zum Thema Hörbuch mitgeteilt, jetzt würde ich gerne von euch wissen:

Wie sieht es bei euch aus ? 
Hört ihr Hörbücher ? 
Habt ihr Abos ? 
Wusstet ihr, dass es viele Hörbücher bei Musikstreamingdiensten gibt ? 
Habt ihr Lieblingssprecher ? 

Ich bin gespannt und freue mich auf eure Antworten 

Eure 







Kommentare:

  1. Hey Julia.
    Ein schöner Beitrag, in dem ich mich total wiederfinde. Manchmal ist da einfach "tote Zeit".... nicht tot genug, um ein Buch lesen zu können, aber doch so träge, um sie mit Inhalt füllen zu wollen. Ich höre meistens beim Sport, manchmal beim Spazierengehen und sehr gerne beim verhassten Bügeln (da kann ich mich wenigstens auf ETWAS freuen).
    Allerdings ist das eher so phasenweise. Manchmal möchte ich lieber lesen, manchmal hören. Schwierig ist es für mich, abends im Bett zu hören, da bin ich nach ein paar Minuten weg, während das Hörbuch mal eben sechs Stunden weiter dudelt.
    Was die Sprecher angeht... da sagst du was. Ich finde es immer sehr schade, wenn mich ein Hörbuch total interessiert, der Sprecher oder die Sprecherin aber für mich unerträglich ist oder irgendwelche seltsamen Lesemarotten hat (Betonung, Atmung etc) Früher mochte ich (die immer etwas jammerige) Marie Bierstedt überhaupt gar nicht, seit "Caraval" hat sich das geändert. Irgendwie hat sie sich verbessert.
    Ein audible-abo habe ich auch, kündige es aber zeitweise, wenn mich nichts interessiert oder mir schlicht die Zeit fehlt.... das ist ja angenehm problemlos bei audible.
    Da ich Spotify oder andere Musikstreamingangebote nicht nutze, kann ich zu diesem Angebot nichts sagen. Klingt aber ganz interessant.
    So, bevor mein Kommentar weiter ausartet, sag ich mal Tschüssi und LG...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den ausführlichen Kommentar liebe Lex 😘
      Ja Marie Bierstadt hat mich bei Caraval auch überrascht.
      Ja Audible Ist wirklich problemlos ( P.s. es gibt dort auch eine sleep timer Funktion, dann duddelt es nicht zu lange hin).
      Viele wissen das mit Spotify oder Google gar nicht, da es schwerer zu finden ist,aber es sind einige und für Google gibt es sogar eine Internetseite, wo eine Liste geführt wird, die immer wieder erneuert wird.
      LG Julia

      Löschen
  2. Hallo liebe Ina,
    ich bin soeben auf Deinen Blog gestoßen und was sehe ich da HÖRBÜCHER!!!
    Ehrlich gesagt bin ich ein wahnsinniger Fan von Hörbüchern und ich liebe sie abgöttisch.
    Meine Lieblingssprecher sind Dietmar Wunder, Simone Kabst und Franziska Pigulla. Es gibt aber noch so viele andere die ebenso gut sind :-D

    Ein gutes Hörbuch ist für mich einfach wenn der Protagonist die perfekte Synchronstimme hat. Oft gelingt das nicht, aber wenn- dann hachja ist mein Kopfkino wirklich voll dabei.
    Was ist Dein längstes Hörbuch das Du gehört hast?

    Ich habe mir überlegt ES zu hören aber das geht ja 54 Stunden :D

    Gerne lasse ich Dir ein Abo da und würde mich sehr freuen, wenn Du mich mal besuchen kommst.
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Liebste Grüße und einen schönen Tag
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Andrea.
      Zwar hat nicht die Ina den Beitrag geschrieben, sondern ich, aber herzlich willkommen in der Bakery. 😉
      Die Sprecher die du genannt hast kenne ich jetzt noch nicht.
      Ich glaube mein längstens waren jeweils die Hörbücher zu der Passage Trilogie von Justin Cronin...da ging eines glaub ich 21 h .
      An dem Es Hörbuch verzweifelt gerade meine Freundin, weil sie mir ihrem nebenbei hören einfach h nicht fertig wird 😂
      LG Julia

      Löschen
  3. Ich liebe Hörbücher :) Bei langen Autofahrten, beim Abwaschen oder Putzen oder einfach während man etwas macht wobei man seinen Kopf nicht braucht. Den SuB abbauen tue ich damit allerdings nicht wirklich. Meistens höre ich die Bücher, die ich gar nicht besitze, weil ich sie mir dann nicht mehr kaufen muss. Vielleicht eine Art SuB-Präventionsmaßnahme :D Vereinzelt habe ich auch schon SuB-Bücher gehört, aber Spotify hat einfach zu viel Auswahl, um mich mit meinem schon vorhandenen Büchern zu beschäftigen :D

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Julia,

    du schreibst mir aus der Seele. Meine Kolleginnen lieben ihr verdammtes Radio und ich mache mir dann meist mein Hörbuch auf die Ohren (außer ich muss außerhalb arbeiten, dann nutze ich die gleiche Arbeitswegzeit, wie du sie hast).
    Mir geht es auch so, dass ich manche Sprecher absolut nicht ab kann. Ganz schlimm ist es mit Simon Jäger (Kai Meyers Die Seiten der Welt). Er hat so eine gelangweilte Stimme, einfach schrecklich.
    Meist nutze ich eine Hörbuchprobe.
    Streamingdienste nutze ich nicht, weil mir das Angebot einfach zu teuer ist :/ , da ich nur immer ein Hörbuch schaffe.
    Meist verkaufe ich meine Hörbücher auch gleich wieder, wegen Platzmangel.
    Ich freue mich schon auf deine Hörbuchrezis <3

    Alles Liebe,
    Conny von dieSeitenfluesterer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Conny,
      ich nutze Streaming Dienste ja auch sehr, weil ich ein Musik Junkie bin und immer neue Musik brauche für zwischendurch oder Sport. Dann kann man sie auch gut für Hörbücher benutzen, die auf dem SuB verstauben 😁
      Simon Jäger steht auch nicht ganz oben auf der Liste.
      Ein paar Rezis gab es ja schon und es werden bestimmt einige folgen 😁
      LG Julia

      Löschen
  5. Hi Julia,

    Ich höre Hörbücher im Auto, auf der Arbeit geht es bei mir leider nicht. So lese ich immer noch wesentlich mehr als dass ich höre, aber ich habe trotzdem ein Audible Abo. 😊

    Liebe Grüße Desiree

    AntwortenLöschen
  6. Huhu!

    Da kann ich dir nur zustimmen, das ist ein großartiges Mittel, den SUB abzubauen, ich habe so auch schon einige SUB-Bücher 'abgearbeitet'. :-)

    Da ich Ausmalbücher für Erwachsene sehr gerne mag, bietet es sich zum Beispiel an, beim Ausmalen ein Hörbuch zu hören und so zwei Hobbys gleichzeitig zu frönen. Auf dem Weg zur Arbeit höre ich auch oft mein aktuelles Hörbuch weiter.

    Allerdings kommt bei mir ja noch dazu, dass ich aus gesundheitlichen Gründen oft Probleme mit dem Lesen habe, und da sind Hörbücher einfach Gold wert. Ich weiß nicht, ob ich das hier auf deinem Blog schon mal erwähnt habe, aber da man sich ja nicht jedes Hörbuch kaufen kann (das geht doch ziemlich ins Geld), im Audible-Abo nur eines pro Monat enthalten ist und auch die Onleihe nicht alle Hörbücher hat, lasse ich mir inzwischen eBooks von der text-to-speech-Funktion vorlesen, die eigentlich für Blinde gedacht ist. Das ist für mich auch eine super Möglicheit, den SUB abzubauen, denn oft kann ich zu einem Buch das eBook aus der Onleihe ausleihen und mir das dann vorlesen lassen.

    Ich habe ein Audible-Abo und einen Mitgliedsausweis der eBuecherhalle Hamburg, mit dem ich deutsche eBooks bei der Onleihe und englische Bücher bei Overdrive ausleihen kann, und da gibt es auch viele Hörbücher.

    Bei Spotify höre ich auch manchmal Hörbücher, da stört mich allerdings, dass ich die Geschwindigkeit nicht einstellen kann.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mikka.
      Oh das freut mich 😍 danke fürs Verlinken.

      Ich hab das mit dem Vorlesen lassen auch Mal probiert (bei Amazons Alexa) aber da passte mir die Betonung gar nicht 😅

      Das mit den Ausmalbüchern mach ich auch ganz gerne. Nur leider nicht so oft.

      LG Julia

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.